Skip to content

Niederlande: 600 Bauernhöfe vor der Beschlagnahmung aufgrund der Stickstoffverordnungen der EULesezeit: 4 Minuten

Landwirtschaft - Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; Pixabay License

Landwirtschaft – Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; Pixabay License

In den Niederlanden könnte es bald zu einer weiteren Runde von Bauernprotesten kommen, nachdem angekündigt wurde, dass bis zu 600 landwirtschaftliche Betriebe im ganzen Land wegen “Umweltverschmutzung” durch Stickstoff beschlagnahmt werden könnten.

Der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident Johan Remkes will dem Rat des Regierungsvermittlers folgen und die Stickstoffverordnungen der Europäischen Union (EU) erfüllen, die den Einsatz von Stickstoff als “Schadstoff” verbieten will.

Mark Van den Oever, Leiter der Farmers Defence Force, sagt, dass er und andere gegen die neuen Normen auf die Straße gehen werden, die Stickstoff zu Unrecht als etwas Schädliches bezeichnen, obwohl es sich in der industriellen Landwirtschaft um ein übliches Düngemittel handelt, das Pflanzen zum Wachsen und Gedeihen benötigen.

Die niederländische Regierung behauptet, dass Stickstoff empfindliche Umweltgebiete in der Nähe von Betrieben, die viel Stickstoff ausstoßen, schädigt. Diese Betriebe, so die Behörden, müssen aus den geschützten Gebieten verlagert werden.

Van den Oever argumentiert, dass diese Behauptung “völlig falsch” ist und dass Stickstoff bis vor kurzem nie als Schadstoff betrachtet wurde, bis er plötzlich für die “globale Erwärmung” verantwortlich gemacht wurde.

Wenn Remkes mit der EU-Regelung fortfährt, werden die Landwirte des Landes “wieder altmodisch Gas geben, darauf können Sie sich verlassen (give the old-fashioned gas again, count on that)”, wobei er sich auf die weit verbreitete Bauerprotesten mit ihren Traktoren bezieht.

Werden die niederländischen Landwirte den Kampf gegen die “grüne” Globalisierung gewinnen?

So gut wie alle Anliegen der Landwirte in diesem Konflikt seien völlig unbeachtet geblieben, beklagte der Leiter der Farmers Defence Force. Er behauptet, dass die globalistische Regierung von Premierminister Mark Rutte “den Unternehmen viel zu viel auferlegt (imposes far too much on businesses)”.

Der Versuch, Landwirte zu zwingen, ihre Höfe zu räumen und umzusiedeln, wenn sie überhaupt einen Platz zum Umsiedeln finden können, ist eine “rote Linie”, fügte die Sprecherin der Organisation, Sieta van Keimpema, hinzu.

Remkes verteidigt unterdessen seine Vorschläge – auch wenn er einräumt, dass sie mit Kosten verbunden sind.

Er sagt, dass die Niederlande im Rahmen der so genannten “grünen” Agenda der EU “zum Stillstand gebracht werden, weil es rechtlich fast unmöglich sein wird, Genehmigungen zu erteilen. Nicht für Häuser, nicht für Bauernhöfe, nicht für Straßen (the Netherlands will be locked up because it will be legally almost impossible to issue permits. Not for houses, not for farms, not for roads)”.

“Ich schreibe das schweren Herzens, aber ich sehe keinen anderen Weg (I write this with a heavy heart, but I see no other way)”, sagte Remkes. “Ich erwarte nicht, dass der Agrarsektor mit diesem Bericht zufrieden sein wird (I don’t expect the agricultural sector will be happy with this report).”

Bei den so genannten niederländischen Bauernprotesten im Juli kamen Bauern mit ihren Traktoren in den großen Städten der Niederlande zusammen, um der Stimme der Landwirte Gehör zu verschaffen. Viele von ihnen kippten Gülle vor Regierungsgebäuden und entlang von Autobahnen aus, um gegen die Anti-Stickstoff-Agenda zu protestieren.

Rutte hatte damals angekündigt, dass die Niederlande bis 2030 50 Prozent weniger Stickstoffemissionen durch erzwungene Betriebsschließungen und -verlagerungen erreichen werden. Dies steht im Einklang mit dem Natura-2000-Programm der EU, das alle EU-Mitgliedstaaten dazu verpflichtet, Industrie, einschließlich der Landwirtschaft, aus Gebieten zu entfernen, die als ökologisch wichtig gelten.

Einige landwirtschaftliche Betriebe müssten ihre Emissionen um bis zu 95 Prozent senken, um diesen Standard zu erfüllen, was sie im Grunde zur Schließung zwingen würde. Bis zu 30 Prozent des gesamten Viehbestands müssten ebenfalls verschwinden, wodurch dem Land die Lebensgrundlage entzogen würde.

Die niederländische politische Kommentatorin Eva Vlaardingerbroek sagt, ihr Land werde als Testgebiet für das Konzept des Weltwirtschaftsforums (WEF) des Großen Neustarts benutzt:

Alle diese Maßnahmen stammen von diesen Institutionen und werden zuerst in unserem Land umgesetzt. Wir sind sozusagen das Pilotland für diese Agenda, zusammen mit Kanada.

(All these policies are out of those institutions and they are being implemented in our country first, we are sort of the pilot country together with Canada for this agenda.)

Vlaardingerbroek fügte hinzu, dass die Pläne ihrer Regierung, Land zu beschlagnahmen, mehr mit der Schaffung neuer Wohnungen für “Migranten” zu tun haben als mit der Rettung des Landes vor dem so genannten “Klimawandel”.

Quellen:
Dutch government to seize 600 farms at gunpoint, claiming nitrogen is a pollutant
Dutch Farmers Promise Fresh Protests After Govt Backs Plan to Forcibly Seize Farmland
EXPLAINER: Why are Dutch farmers protesting over emissions?
Aankoop stikstofruimte in de Noordoostpolder
The Dutch government’s claim that nitrogen is a “pollutant” relies on the same junk science fiction as vaccines and climate change

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

23 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 21. Oktober 2022

    […] In den Niederlanden könnte es bald zu einer weiteren Runde von Bauernprotesten kommen, nachdem angekündigt wurde, dass bis zu 600 landwirtschaftliche Betriebe im ganzen Land wegen “Umweltverschmutzung” durch Stickstoff beschlagnahmt werden könnten. Der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident Johan Remkes will dem Rat des Regierungsvermittlers folgen und die Stickstoffverordnungen der Europäischen Union (EU) erfüllen, die den Einsatz — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2022/10/niederlande-600-bauernhoefe-vor-der-beschlagnahmung-aufgrund-der-sticks… […]

  2. 24. Oktober 2022

    […] Und deshalb -> Stickstoff-Verordnung als Vorwand für Beschlagnahmung ? Niederlande: 600 Bauernhöfe vor der Beschlagnahmung aufgrund der Stickstoffverordnungen der EU […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content