Skip to content

Gastbeitrag: Was ist Klimakontrolle? Wer macht es, wem nützt es und wem schadet es?Lesezeit: 11 Minuten

Gastbeitrag von Enkidu Gilgamesh – Verantwortlich für den Inhalt und dessen Richtigkeit ist alleine der Gastautor. Der Inhalt muss nicht zwingend die Meinung des Betreibers von www.konjunktion.info wiederspiegeln. Eventuelle Anfragen, Ansprüche, o.ä. sind direkt an den Gastautor zu stellen. Eine Veröffentlichung auf einer anderen Plattform als www.konjunktion.info ist zuvor mit dem Gastautor Enkidu Gilgamesh abzuklären. Urheberrechte usw. liegen allein beim Gastautor Enkidu Gilgamesh.


Chemtrails - Bildquelle: Pixabay / b52_Tresa; Pixabay License

Chemtrails – Bildquelle: Pixabay / b52_Tresa; Pixabay License

In diesem Artikel werden Fragen zur Klimakontrolle beantwortet.

INHALT:

  1. Was ist Klimakontrolle?
  2. Warum wird die Klimakontrolle angewendet?
  3. Wie wird die Klimakontrolle in der oberen Hälfte der Troposphäre umgesetzt?
  4. Wie wird die Klimakontrolle in der unteren Schicht der Troposphäre umgesetzt?
  5. Wie wird die Klimakontrolle in der Stratosphäre umgesetzt?
  6. Wie wird die Klimakontrolle im Orbit umgesetzt?
  7. Wer führt die Klimakontrolle aus?
  8. Seit wann wird die Klimakontrolle angewendet?
  9. Wer profitiert von der Klimakontrolle?
  10. Wer leidet unter der Klimakontrolle?
  11. Warum sind sich die Menschen der Klimakontrolle nicht bewusst?
  12. Artikel und Ressourcen

1. Was ist Klimakontrolle?

Klimakontrolle besteht aus Methoden zur Überwachung und Änderung des kurzfristigen Wetters und des langfristigen Klimas, indem technische Mittel in den Schichten der Atmosphäre und im Orbit der Erde angewendet werden. Diese Praktiken verursachen einen unnatürlichen Klimawandel, der definitiv „menschengemacht“ ist.

Per Klimakontrolle wird darüber bestimmt, wo es regnen darf und wo nicht. Die Anwendung der Klimakontrolle kann täglich beobachtet werden.

2. Warum wird die Klimakontrolle angewendet?

Ziel der Klimakontrolle ist die Steuerung und Bewirtschaftung des globalen Wasserkreislaufs für militärische und kommerzielle Zwecke.

Durch Klimakontrolle werden mit lang anhaltenden Dürren und Wetterkatastrophen Infrastruktur und Wirtschaft des Feindes geschädigt.  Regionen werden überschwemmt oder ausgetrocknet und durch Zerstörung der Landwirtschaft ausgehungert!

Mit der Klimakontrolle wird mehr Niederschlag in den Luftraum der Verbündeten verschoben, um das notwendige Wasser für die Landwirtschaft, das Fracking von Öl, Gas und andere Industrien bereitzustellen.

Wasserversorgung ist die Grundlage der Nahrungsmittel- und Energieerzeugung!

3. Wie wird die Klimakontrolle in der oberen Hälfte der Troposphäre umgesetzt?

Die Troposphäre ist die unterste Schicht der Atmosphäre und reicht im Durchschnitt auf etwa 12 km über den Boden (8 km an den Polen, bis zu 18 km am Äquator). Es enthält 80 % der Masse der gesamten Atmosphäre und 99 % des gesamten atmosphärischen Wassers.

Die obere Hälfte der Troposphäre reicht im Durchschnitt von 6 km bis 12 km.

Hier erfolgt die Klimakontrolle im Wesentlichen durch das Verblasen und Verteilen feiner Staubpartikel und das Erzeugen von Schichten künstlicher verschmutzter Wolken. Diese Staubausbreitung beginnt ab 5 km Höhe und reicht bis zur oberen Grenze der Troposphäre bei 12 km. Dabei wird mehr Wasser als natürlich nach oben gezogen und von den Windströmen weggetragen.

Beispielsweise wird der natürliche Regen über Kalifornien verhindert, aber über New Mexico und Texas künstlich verstärkt, oder der Regen, der in den Bergen Europas oder der Türkei fallen sollte, fällt auf Arabien.

Diese Staub- und künstlichen Wolken werden durch leistungsstarke Radarsysteme, die hochfrequente Radiostrahlen und Hyperschallwellen erzeugen, so getrimmt, dass sich die maximale Menge an Wasser ansammelt und der unerwünschte Niederschlag verhindert wird. Die Trimmung kann anhand der scharfen Rippung an der Aerosoldecke beobachtet werden.

4. Wie wird die Klimakontrolle in der unteren Schicht der Troposphäre umgesetzt?

Die untere Schicht der Troposphäre erreicht durchschnittlich 6 km über Grund und Meeresspiegel. Unterhalb von 2 km Höhe werden aus den Meeren und Seen durch Einsatz von Wetterdrohnen künstliche Wind- und Wasserschläuche erzeugt und so Wasser hochgesogen, um künstlich Wolken zu bilden.

Um den ungewollten Niederschlag der angesammelten Wolken zu verhindern, werden diese mit der gleichen Methode in größere Höhen gezogen.

Die dafür verwendeten Fluggeräte sind vergleichbar mit Multikopter-Drohnen. Mehrere Düsenturbinen in der Karosserie sorgen für den Schub, wobei die Abluft so gelenkt wird, dass sie den großen Lüfter in der Mitte des Fahrzeugs schnell dreht. Dieser Lüfter bildet mit seinem schnellen Umdrehung den Windschlauch. Daher werden in Gebieten unter Klimakontrolle sehr häufig kleine und große Wasser-Wind-Schläuche und Stürme beobachtet.

Hier ist ein historischer Dokumentarfilm über de Entwicklung dieser Wetterdrohnen.

Avrocar Continuation Test Program and Terrain Test Program, 06/01/1960 – 06/14/1961
Apr 3, 2014

So sehen die heute aktiven Wetterdrohnen aus.

Real or Fake? Detailed UFO Flyover

Bei Sichtung der Wetterdrohnen werden sie als “UFOs“ missdeutet und gezielt verbrämt, da ihr Flugstil sich von Flugzeugen und Hubschraubern deutlich unterscheidet. Sie können am Punkt schweben und in alle Richtungen fliegen, sind aber größer als ein Kampfhubschrauber.

Die Umsetzung wird weltweit beobachtet, nur fehlen i.d.R. die Kenntnisse über die Hintergründe.

Very violent storms in the Kasserine region, Tunisia
Sep 5, 2021

Weitere Beispiele können per Suche mit “waterspout” und “tornado” gefunden werden.

5. Wie wird die Klimakontrolle in der Stratosphäre umgesetzt?

Die Stratosphäre erstreckt sich von 20 km bis 50 km Höhe. Der unterste Teil der Stratosphäre bis auf 30 km Höhe ist die Ozonschicht.

Als Maßnahme zur Klimakontrolle wird die Ozonbildung tagsüber verhindert, indem nachts Chlor-Gase, z.B. DiChlorMethan, mit Raketen in die Ozonschicht eingesprüht werden. Dadurch entstehen Ozonlöcher, worin Ultraviolett-B-Strahlen nicht mehr blockiert werden, sondern durch die gesamte Luftsäule bis hinunter zur Erdoberfläche gelangen und Hitzewellen erzeugen.

Mit dieser überschüssigen Sonnenenergie wird mehr Wasser aus den Meeren verdunstet und in die obere Hälfte der Troposphäre gezogen, wo es vom Wind zu den Zielgebieten getragen wird.

Die sogenannte “globale Erwärmung” wird durch das Stanzen von Ozonlöchern mit Chlor bewirkt, was jedoch keine globale Erwärmung, sondern nur eine vertikale und horizontale Verschiebung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit bewirkt.

Dies ist die Ansicht einer Rakete, die nachts Chlor versprüht.

SpaceX Falcon 9 Launch (Anaheim, Ca)
Dec 23, 2017

6. Wie wird die Klimakontrolle im Orbit umgesetzt?

Mit umlaufenden Satelliten werden Wind- und Feuchtigkeitsströmungen in der gesamten Troposphäre überwacht und die Radargeräte, Staubstreuflugzeuge und Klimadrohnen orchestriert.

Es gibt auch Vorbereitungen, große Spiegel im Orbit zu platzieren, um mehr Sonnenenergie auf bestimme Regionen der Welt zu lenken. Der Science-Fiction-Film, der dies am besten veranschaulicht, ist „Geostorm“.

Mit Kenntnissen über die Klimakontrolle, wird verständlich, dass nichts davon Fiktion ist. Das einzige Ziel dieses Films ist es, für die Notwendigkeit dieser Technologien zu werben. Es zeigt auch, dass diese Technologien ein sehr mächtiges Waffensystem sind.

7. Wer führt die Klimakontrolle aus?

Der einzige Staat, der Klimakontrolle global durchsetzen kann, sind die USA. Die Globalisierung der Klimakontrolle erfolgt über die Legalisierung des Pariser Klimaabkommens. Große Staaten wie Indien kooperieren mit den USA und andere wie China, Russland und Iran verteidigen ihre Lufträume mit den selben Methoden.

Ob für militärischen Angriff, kommerzielle Wasserverschiebung oder zur Verteidigung, faktisch wird weltweit Klimakontrolle betrieben. Es sieht überall gleich aus, was eine “neue Normalität” schafft.

8. Seit wann wird de Klimakontrolle angewendet?

Der Krieg mit künstlichem Wetter wurde im ersten und zweiten Weltkrieg angewandt und auch danach weiterentwickelt.

Ab 1960 wurden in den USA neue Methoden zur Klimakontrolle eingeführt und in verbündeten Regionen ausgerollt, in denen die USA bis in die 1980er Jahre den Luftraum dominierten.

Seit 1965 wurde die Klimakontrolle als “menschengemachte globale Erwärmung und Klimawandel” in der Weltöffentlichkeit propagiert.

Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 gerieten größere Lufträume in Mittel-Ost-Europa und Ost-Afrika unter US-Kontrolle und damit wurde die Globalisierung der Klimakontrolle beschleunigt.

Das Wesen der Globalisierung ist die Klimakontrolle, denn das Klima lässt sich nicht auf Staatsgrenzen beschränken.

9. Wer profitiert von der Klimakontrolle?

Durch Klimakontrolle profitieren die Machte, die den Wasserkreislauf in Besitz nehmen und weitere Nutznießer, die von von der Wasserversorgung abhängig sind. In diesem Sinne sind die USA und Arabien die Hauptnutznießer, weil sie die notwendige Wassermenge  in Trocken- und Wüstengebiete leiten und für Landwirtschaft, Fracking von Erdöl und Erdgas und andere Industrien und nutzen.

Die Förderung von Erdöl, Erdgas und Kondensat auf hohem Niveau ist ohne die Sicherstellung der Versorgung mit großen Wassermengen nicht mehr möglich. Ist die Wasserversorgung gesichert, dann gibt es keine weitere Mengenbegrenzung der Förderung durch Nuclear Fracking & Hydraulic Pressing.


10. Wer leidet unter der Klimakontrolle?

Da zur Klimakontrolle tonnenweise feiner und giftiger Staub ausgeblasen wird, wird die Intensität des Sonnenlichts entweder unnatürlich erhöht oder verringert, was zur regionalem und temporärem Überschuss an CO2 und Mangel an O2 (Sauerstoff) führt. Dazu werden Stürme, Überschwemmungen und Dürren verursacht. Folglich werden Menschen und alle Lebewesen auf vielerlei Weise geschädigt.

Regionen, die per Klimakontrolle militärisch angegriffen werden, erleiden größere materielle und wirtschaftliche Schäden, aber praktisch gibt es keinen wirklichen Unterschied zwischen militärischer und kommerzieller Klimakontrolle.

Wenn Menschen migrieren müssen, um Dürren und Hungersnöten zu entkommen, die durch die Klimakontrolle verursacht wurden, werden sie als „Klimaflüchtlinge
“ verhöhnt.

Klimafluch und Klimaflucht – Massenmigration Doku (2019)
Jan 12, 2022

11. Warum sind sich die Menschen der Klimakontrolle nicht bewusst?

Spätestens seit 1965, mit der Veröffentlichung des Berichts „Restoring of the Quality of Our Environment“ durch eine Kommission unter der Schirmherrschaft von Präsident Lyndon B. Johnson, werden gewaltige Anstrengungen zur Propaganda unternommen, um die Menschen von der laufenden Klimakontrolle abzulenken.

Die ganze Diskussion wird auf die Symptome der Klimakontrolle reduziert unter dem Begriff „Klimawandel“ zusammengefasst. Anstelle wahrer wissenschaftlicher Erklärungen werden pseudowissenschaftliche Lügen von falschen Wissenschaftlern und kontrollierten Medien verbreitet.

Korrelierende Veränderungen durch Klimakontrolle werden zur Ursache stilisiert. Durch Fingierung von Rohdaten und selektive Messungen werden falsche Statistiken erstellt, die als Ergebnisse vermeintlich wissenschaftlicher Studien durch die Massenmedien global repetiert werden.

Die meisten Menschen haben keine Ahnung von Naturwissenschaften und Meteorologie. Sie „glauben an die Wissenschaft“, wie sie an ein religiöses Konzept glauben würden, ohne den Wahrheitsgehalt der Narrative hinterfragen zu können. Wahr ist demnach immer das Gegenteil dessen, was in diesem Rahmen pseudowissenschaftlicher Lügen verkündet wird!

Die Dürre sowie die Überschwemmungen werden dem “Klimawandel” angelastet, aber niemand fragt, warum mehr Wasser für Nukleares Fracking & Hydraulische Auspressung von Erdöl und Erdgas und industrielle Wüstenlandwirtschaft zur Verfügung steht.

Climate change increasing chance of ‘mega storm’ in California, scientists say
Sep 7, 2022

Texas declares state of emergency amid severe flooding
Aug 24, 2022

12. Artikel und Ressourcen

Um tiefer einzutauchen, lesen Sie bitte diese Artikel und Dokumente.

Die vollständige Abschrift des Schlüsseldokuments zur Klimakontrolle liegt in diesem Artikel:

CIA, 1960, Memorandum für : General Charles P. Cabell, Thema: Klimakontrolle
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/cia-1960-memorandum-fur-general-charles.html

Das Schlüsseldokument der Propaganda über “globale Erwärmung und Umweltschutz” wird im folgenden Artikel zitiert:

How the Geoengineering Scam began in 1965 by turning Geophysical Warfare into “Protection of Environment”! LBJ, JFK!
“Restoring the Quality of Our Environment!”

https://geoarchitektur.blogspot.com/p/how-geoengineering-scam-began.html

Diese Artikel erläutern die Entstehung von Hitzewellen durch Abbau der Ozonschicht:

Hitzewellen auf Bestellung durch Ozonlöcher sind jederzeit machbar! Klimakontrolle!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/hitzewellen-auf-bestellung-durch.html

Keine Erderwärmung, sondern nur die vertikale Verschiebung des Temperaturgradienten der Atmosphäre!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/keine-erderwarmung-sondern-nur-die.html

Folgende Artikel erläutern die Kriege zur militärischen Dominanz über die Lufträume, deren Kontrolle erforderlich ist, um Wasser nach Arabien bringen zu können:

Why Saudi Arabia, Qatar, UAE, USA, UK & France are attacking Syria Yemen & Iraq?
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/why-are-saudi-attacking-syria-yemen-and.html

Klimakontrol-Drehkreuz #Jemen! Die Bedeutung des jemenitischen Luftraums für den Wassertransfer nach #Saudi #Arabien!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/klimakontroll-drehkreuz-jemen-die.html

Ein Weg zum Frieden für den Jemen. Den USA und den Saudi geben, was sie dringend brauchen. Ein troposphärischer Wasserkorridor!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/ein-weg-zum-frieden-fur-den-jemen-den.html

Somalia als Wasserbrücke der Klimakontrolle! Vögel fallen tod vom Himmel! Somalia als Objekt der Entstaatlichung!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/somalia-im-fokus-luftraum-und-wasser.html

Beweise über die Ergebnisse der Klimakontrolle vor Ort:

Koordinaten des Wasserraubs!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

Saudi water pipelines (thousands of kilometers) & dams (at least 230) & CO2 gasification!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/saudi-water-pipelines-and-dams.html

Auxiliary spillway? Arabian soil washed away!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/all-arabia-is-one-spillway.html

ELEPHANT in the room is SRM for water theft! Extreme weather!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/water-delivery-by-tropospheric-srm.html

http://geoarchitektur.blogspot.de/p/water-deliver-with-srm.html

http://geoarchitektur.blogspot.de/p/water-delivery-by-tropospheric-srm_1.html

Kein #UFO! Wasser-Entsalzung mit nieder-troposphärischen Zentrifugen (Wasserhosen & Tornados)
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/wasserhose.html

Das Wasser von Kalifornien ist jetzt in Nebraska, New Mexico, Texas & Arizona:

California has no water-rights! Geoengineering: Abundant water!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/where-water-goes-to.html

Alle weiteren Fragen werden im Blog beantwortet. Falls eine konkrete Frage auftaucht, werde ich diese gerne im Kommentarbereich beantworten und auf die entsprechenden Artikel verweisen.



License of Enkidu Gilgamesh – Sharing is Caring!

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

7 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 15. September 2022

    […] Klimakontrolle besteht aus Methoden zur Überwachung und Änderung des kurzfristigen Wetters und des langfristigen Klimas, indem technische Mittel in den Schichten der Atmosphäre und im Orbit der Erde angewendet werden. Diese Praktiken verursachen einen unnatürlichen Klimawandel, der definitiv „menschengemacht“ ist. Per Klimakontrolle wird darüber bestimmt, wo es regnen darf und wo nicht. Die Anwendung der Klimakontrolle kann täglich beobachtet werden. — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2022/09/gastbeitrag-was-ist-klimakontrolle-wer-macht-es-wem-nuetzt-es-und-wem-s… […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content