Skip to content

Kosovo und Taiwan: Zwei gewollte ProvokationenLesezeit: 3 Minuten

Wand - Bildquelle: Pixabay / Nikiko; Pixabay License

Wand – Bildquelle: Pixabay / Nikiko; Pixabay License

Stehen sie mit dem Rücken zur Wand?

In zahlreichen Artikeln bin ich auf den Umstand eingegangen, dass die Plandemie einer der letzten Züge der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) ist, um deren “Vorstellung einer neuen besseren Welt” implementieren zu können. Die IGE sind mit der Plandemie “All-In” gegangen.

Trotz jahrelanger Vorbereitung und Billionen an Geldern, einer nie dagewesenen Propaganda und milliardenfacher Verabreichung eines mRNA-Medikaments für einen bis heute nicht isolierten “Virus” scheinen die IGE an einem Punkt angekommen zu sein, wo sie erkennen, dass sie weitere Brandbeschleuniger benötigen, um ihre Agenden durchsetzen zu können.

Zu groß scheint der Widerstand zu werden.

Daher ist es für mich kein Zufall, dass wir plötzlich zwei neue Krisenherde “präsentiert” bekommen, die das Angstniveau weiter oben halten bzw. steigern sollen.

Sowohl die Lage im Kosovo bzw. die Rhetorik gegenüber Serbien als auch der angedachte Taiwan-Besuch von Nancy Pelosi sind für mich keine “zufällig auftretende Ereignisse”, sondern sind vielmehr im Kontext des Großen Neustarts zu sehen. Sie sind Teil eines Ablaufplans die Menschen in ständiger Angst und Furcht zu halten, so dass die Folgen der Plandemie (sprich Hauptwirkung der Giftspritzen, wirtschaftlicher Zusammenbruch, gewolltes “Scheitern der Nationalstaaten”, usw.) auf einen anderen Punkt fokussiert werden kann. Dass die Hochleistungspresse dieses Spiel nach bester Manier unterstützt, ist an Offensichtlichkeit kaum zu überbieten.

Viele werden nun sagen, dass doch Putin und Xi die “Gegenspieler des Westens” sind und dass sie in diese “Positionen durch den Westen hinein getrieben worden sind”. Der gestrige Gastbeitrag belegt in wunderbarer Tiefe, dass dies genau nicht der Fall ist. China und Russland sind Teil der Agenda. Sie sind keine Retter, keine Antipoden, keine Gegner des Systems. Sie sind Nutznießer, Agendatreiber und eben wichtige Stellschrauben der IGE‘schen Agenda, um als Gegenpol in der Öffentlichkeit zu agieren und auch wahrgenommen zu werden.

Für mich sind höchstwahrscheinlich sowohl ein möglicher Kosovo-Serbien-Konflikt als auch die Reise Pelosis mit Moskau und Peking abgesprochen. Die IGE wissen und wussten, um den Umstand, dass ihnen die Zeit und vor allem die Natur bei ihren Plänen entgegen wirken könnte. Beides ist aus meiner Sicht eingetreten. Daher drücken sie nun

  • auf’s sprichwörtliche Tempo,
  • erzeugen ständig neue Brandherde und
  • setzen alles daran die immer offensichtlicher werdenden Gesamtfolgen mit neuen Angstszenarien zu “übersteuern”.

Zwar glaube ich nicht, dass es bereits jetzt zu einem bewaffnetem, offenem Konflikt zwischen China (+Russland) und dem Westen kommen wird, aber weitere “kleine Konflikte” wie jener in Serbien/Kosovo sind durchaus möglich und wahrscheinlich. Was aber nicht bedeutet, dass ein militärischer Vorgehen der USA gegen China ausgeschlossen bleibt.

Einige werden jetzt wiederum einwerfen, warum Washington und Peking in einen Krieg eintreten sollten, wenn sie doch gemeinsame Sache machen. Hier sei angemerkt, dass beide “Regierung” noch nie davor zurück geschreckt haben ihre Bevölkerungen im Sinne einer Ideologie, den Wahnvorstellungen einer kleinen elitären Clique zu opfern. Genauso wie dies auch andere “Regierungen” immer wieder getan haben.

Es wird sich in wenigen Tagen zeigen, welchen Weg die IGE angedacht haben. Und um die Eingangsfrage zu beantworten: ich denke (noch) nicht, dass die IGE vollkommen mit dem Rücken an der Wand stehen, aber erste Rückzugsgefechte sind mehr als deutlich zu erkennen.

Quellen:
Sacharowa: Provokationen einstellen und Rechte der ethnischen Serben im Kosovo respektieren
Serben entfernen Barrikaden an zwei Grenzübergängen
Wird sie mit einem Taiwan-Besuch China herausfordern? Pelosis riskante Asien-Reise
British MPs plan visit to Taiwan as tension with China simmers

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

Eine Antwort

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content