In eigener Sache: Auszeit – www.konjunktion.info

In eigener Sache - Bildquelle: www.konjunktion.info

In eigener Sache – Bildquelle: www.konjunktion.info

Als im Jahre 2011, bei der damaligen Bilderberg-Konferenz in St. Moritz, erstmals das Thema “Internet” groß auf die Agenda im Zusammenhang mit “Sicherheit und Wirtschaft (Economic and National Security in a Digital Age)” gesetzt wurde, hatte ich bereits die ersten Artikel dazu geschrieben, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis das Internet, wie wir es damals kannten, ein Relikt vergangener Tage sein wird. Heute können wir tagtäglich diese Entwicklung live mitverfolgen, was aus dem ursprünglich zur freien Meinungsäußerung bestens geeigneten Medium Internet geworden ist. Ein Raum, in dem die “Schere im Kopf” allgegenwärtig ist. Ein Raum, in dem durch eine vorauseilende (Selbst-)Zensur, kritischen Geistern der Boden entzogen wird.

Einen privaten Blog zu betreiben, der sich kritisch mit den Geschehnissen dieser Zeit beschäftigt, wird daher aus verschiedenen Gründen immer schwieriger.
Seien es rechtliche Bedenken aufgrund der neuesten maaßlosen Gesetzesmaßnahmen oder wegen irgendwelcher Kommentatoren, die es nicht verstehen wollen, dass der Blogbetreiber nicht nur für den Inhalt der Artikel verantwortlich zeichnet, sondern auch für deren Kommentare selbst haftbar gemacht werden kann.
Auch sind die zunehmenden Maßnahmen, die gegenüber kritischen Stimmen (Thorsten Schulte, Oliver Janich, Heiko Schrang, Jo Conrad, usw.) eingeleitet worden sind, ein Punkt, den es zu bedenken gilt.

Leider sehe ich mich daher gezwungen die Online-Präsenz www.konjunktion.info vorübergehend (oder ggf. dauerhaft) offline zu nehmen. Wie lange sich diese Auszeit hinziehen wird oder ob sie gar von Dauer sein wird, kann ich aktuell noch nicht sagen.

Ich bitte um Verständnis für diese Maßnahme.

Wer möchte, kann mir gerne mittels klassischer Mail (kontakt[bei]konjunktion.info) seine Gedanken dazu mitteilen.

Viele Grüße, Konjunktion


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

4 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up