Kurz eingeworfen: Bereiten sich die Banken auf den Crash vor?

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Laut CNBC bereiten sich die Banken weltweit auf einen wortwörtlich “ökonomischen nuklearen Winter (preparing for an economic nuclear winter situation)” vor. Diese äußerst krasse Umschreibung dürfte angesichts des Chaos beispielsweise bei den europäischen Banken angemessen sein. Italiens Banken stehen vor den Zusammenbruch und auch die Deutsche Bank oder die Credit Suisse haben mit massiven Problemen (Kurseinbrüchen, Klagen, Derivatehandel usw.) zu kämpfen. Und auch die Royal Bank of Scotland hat allein seit 24. Juni 30% ihres Börsenwertes verloren.

Nach Informationen eines anonymen Bankers einer Großbank schreibt CNBC weiter,

dass Finanzdienstleister eine Strategie entwickelt haben, die den schlimmsten anzunehmenden Fall in Betracht zieht, der bis zum Ende des Jahres eintreten könnte.

(that financial services firms have put together a strategy in place that takes into account the worst-case scenario that could happen by the end of this year.)

Was das konkret sein könnte, wird leider nicht genannt, aber der Informant sagt weiter:

Die Banken sind jetzt auf alles vorbereitet.

(The banks are ready for anything now.)

Kann es sein, dass dem Aktienmarkt demnächst die “Luft abgelassen” wird? In Konzert mit einer Zinserhöhung der Fed?

Quellen:
Major Bank Official: Banks Are “Preparing for an Economic Nuclear Winter”
Banks are preparing for an ‘economic nuclear winter’


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

4 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up