Kommentar: Wir erleben gerade live und in Farbe, wie sich unsere bisherige Welt auflöst.

Mit stoischer Gelassenheit sitzt der brave Michel vor seinem Fernseher und lässt sich per zwangsfinanzierten ÖR-Nachrichten berieseln und die Welt erklären. Ab und zu blitzt auch dort einmal Unangenehmes auf, das aber sofort schön in rosa verpackt als nicht so wichtig oder gar schlimm und furchteinflößend dargestellt wird.
Denn zum Glück ging ja letzte Woche auch

Medien und Gold: Eine wunderbare Auftragsarbeit

Gold. Dem (heutigen) Notenbanker verhasst. Dem Goldbug sein Kalb. Man mag unterschiedliche Meinungen haben, was das Thema Gold, seine Bewertung, seine Bedeutung für eine Währung oder für die Menschen besitzt, aber das was da Die Welt oder auch der abschreibende Focus vom Stapel lassen, dürfte reinste transatlantische Hofberichterstattung sein.
Mit solch einer Meldung kann man geschickt

International Labour Organization: Weltweit 202 Millionen Arbeitssuchende

Die unstete wirtschaftliche Erholung und das sukzessive Herabsetzen von  Wirtschaftsprognosen hatten auch 2013 ihre Auswirkungen auf die weltweite Arbeitsmarktsituation. Fast 202 Millionen Menschen waren 2013 weltweit ohne Beschäftigung, eine Zunahme um fast 5 Millionen verglichen mit dem Vorjahr. Dies spiegelt die Tatsache wieder, dass die Zahl der Arbeitsstellen nicht ausreichend wächst um mit dem Zuwachs

AfD: Jetzt wird scharf gegen die Euro-Kritiker geschossen

Aktuellen Umfragen zufolge soll die AfD selbst bei den “offiziellen Wahlumfragen” die 5%-Hürde genommen haben. Angesichts der “Gefahr” für die etablierte Parteien der Startschuss für die gleichgeschalteten Mainstreammedien das “pöse” AfD-Gespenst aus dem Schrank zu holen, um das Wahlvolk auf Linie zu bringen. Eine kleine Auswahl allein der vergangenen 24 Stunden:
Focus – Schreckensszenario nach der

Uii, was passiert denn da gerade?

Bild, Welt und Stern wenden sich anscheinend von der Bundeskanzlerin Angela Merkel ab. Anders kann man die derzeit stattfindende Berichterstattung der drei “Qualitätsmedien” nicht werten:
 
 
Kann es sein, dass Angie aka IM Erika – genauso wie ihr Bundesbankler Jens Weidmann – nicht so spuren wie es sich die Eliten um Goldman Sachs, Rothschild und Co. vorstellen?

Scroll Up