Syrien: Frankreich plant die Errichtung einer illegalen Militärbasis bei Kobane

Zuerst unterstützte man Proxies, damit diese die säkulare Regierung in Syrien stürzen. Heute schickt man offen Spezialkräfte und Bodentruppen nach Syrien, die mit der “Begründung der Koordination und Hilfestellung” den “moderaten” Terroristen Unterstützung zuteil kommen lassen sollen.
Wer “man” ist, und wer völkerrechtswidrig in Syrien agiert, bedarf keiner weiteren Erklärung.
Der Westen setzte bislang auf ein wahres

Syrien: Nachrichtenagentur AFP bestätigt, dass sich französische Spezialeinheiten in Nordsyrien befinden

Was informierte Beobachter bereits seit Anbeginn des Krieges in Syrien geschrieben und gesagt haben und bislang immer von offizieller Stelle abgestritten wurde, ist jetzt bestätigt worden. Einmal mehr wurde aus einer Verschwörungstheorie, Verschwörungspraxis und bittere Realität.
Nach einem Bericht der französischen Nachrichtenagentur AFP befinden sich französische Spezialeinheiten in Nordsyrien und versuchen dort gemeinsam mit der SDF

Syrien: Jetzt auch Frankreich – Völkerrechtswidrige Bombardierung von syrischem Gebiet

Angesichts der derzeit alles beherrschenden Themen Massenmigration und VW ist eine wichtige Meldung im Strom der Informationsflut fast untergegangen. Die Bombardierung Syriens seit Sonntag durch die französische Luftwaffe – natürlich getarnt als Luftangriffe gegen den Islamischen Staat.
Von den westlichen Regierungen gab es – wie zu erwarten war – keinen Aufschrei der Entrüstung oder eine Zurechtweisung

Super-GAU(ck[ler]): Er kann es nicht lassen

Bereits im Artikel Bundespräsident: Der Super-GAU(ck[ler]) bin ich auf den größten, anzunehmenden Unfall eines Bundespräsidenten eingegangen. Doch Joachim Gauck aka IM Larve kann es einfach nicht lassen und hat erneut die Rolle Deutschlands in der Welt thematisiert.
Anlass war diesesmal der Festakt in Leipzig zur Würdigung der friedlichen Revolution vor 25 Jahren in der DDR. Unter

Abspaltung: Krim ist nicht Kosovo

Verzweifelt versuchen unsere Politdarsteller und Systemschreiberlinge der Krim das Recht auf die beschlossene Sezession und das dahinterliegende Referendum abzusprechen. Dabei wird besonders auf den legitimen Vergleich mit dem Kosovo abgezielt und begründet, dass es sich dort um eine gänzlich andere Situation gehandelt habe als jetzt auf der Krim. So gibt der Völkerrechtler Wolf Heintschel von

Scroll Up