Mainstreammedien: (Totaler) Verlust der Deutungshoheit und der Glaubwürdigkeit

Das was wir gerade zwischen den “Qualitätsmedien” und der alternativen Medienszene im Falle der Ukraine sehen, ist ein Kampf um die mediale Deutungshoheit.
Nach Wikipedia verstehen wir darunter:
Deutungshoheit ist die konkrete Umsetzung eines Letztbegründungs-Anspruches zu Gunsten dessen, was ein Träger der Deutungshoheit als Berechtigung und/oder Wahrheit zu erkennen glaubt. Mit dem Anspruch, nur selbst ein Thema

Ukraine: Die Mainstreammedien als Erfüllungsgehilfen auf dem Weg zum Dritten Weltkrieg

Kaum ein Tag vergeht an dem wir nicht von unseren “Qualitätsmedien” mit “echten, authentischen” Informationen zur Lage in der Ukraine, wer der Gute oder Böse ist und wie sehr sich der Westen als einzige der beiden außenstehenden und beeinflussenen Parteien “demokratisch, ethisch und moralisch korrekt verhält”, “versorgt” werden.
Dabei verfängt der Versuch die Deutungshoheit über die

Scroll Up