Indien und Pakistan: Kommt es zu einem Krieg an ganz anderer Stelle als wir alle denken?

Jenseits vom Nahen Osten, der Ukraine oder Nord-Korea schwellt ebenfalls seit Jahren ein Konflikt, der in unserer Hochleistungspresse so gut wie nicht vorkommt. Ein Konflikt zwischen zwei Atommächten: Indien und Pakistan. “Objekt der Begierde”: die Kaschmirregion. Letzte Woche gab die pakistanische Regierung bekannt, dass sie sich “Sorgen mache” ob der indischen Drohnentechnologie. Nur wenige Tage

China und Indien: Der Kampf um die regionale Vorherrschaft

Dieser Artikel wurde während der Auszeit von www.konjunktion.info erstellt und interessierten Lesern per Newsletter-Versand zugesandt. Denken die Menschen an Krieg, dann verbinden Sie es noch vornehmlich mit Bomben, Soldaten und Waffen. Doch die heutige “Kriegsrealität” geht weit darüber hinaus. Denn auch Sanktionen, Hackerangriffe und Wirtschaftskriege sind Ereignisse, bei denen es um die geopolitische Dominanz geht,

Systemfrage: Geopolitik als Ablenkungswerkzeug für die Massen

Beschäftigt man sich seit Jahren mit den geopolitischen und fiskalischen Entwicklungen in unserem System, dann weiß man um die Konsequenzen und die Ereignisse, die stattfinden werden bzw. bereits stattgefunden haben. Auch wenn man als Warner versucht seine Mitmenschen wach zu rütteln, kann man die Katastrophe selbst nicht aufhalten oder gar umdrehen. Denn die Katastrophe, Krise,

Bargeldabschaffung: IWF rät in einem Arbeitspapier zur schrittweisen, unbemerkten Bargeld-Beseitigung

In einem neuen Arbeitspapier mit dem Titel “The Macroeconomics of De-Cashing (Die Makroökonomie der Bargeld-Beseitigung)” schreibt der IWF-Analyst Alexei Kireyev zum Thema Bargeldabschaffung: Obwohl einige Länder höchstwahrscheinlich in ein paar Jahren weniger Bargeld im Umlauf haben werden, sollte die Umsetzung der Bargeldabschaffung schrittweise vorgenommen werden. Der Bargeld-Beseitigungsprozess könnte auf anfängliche und weitgehend unkritisch betrachtete Schritte

SIPRI: Internationale Waffen(ver)käufe auf Niveau wie zu Zeiten des Kalten Krieges

In den letzten fünf Jahren haben die weltweiten Waffenverkäufe wieder ein Niveau erreicht, wie zuletzt zu Zeiten des Kalten Krieges. Laut des Jahresberichts des Stockholm International Peace Institute (SIPRI), das die Felder “Konflikte, Rüstung, Rüstungskontrolle und Abrüstung (conflict, armaments, arms control and disarmament)” untersucht, wurden im Zeitraum 2012 bis 2016 mehr Waffen verkauft als in

Bargeldabschaffung: Indien als Vorbote für Mehr – die Better Than Cash Alliance

Wall Street und die City of London als “Stellwerk und Hebelinstrument” der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) verstärkt gerade seine Bestrebungen die Länder auf der Welt in die bargeldlose Gesellschaft zu zwingen. Mit einem mehr oder weniger globalen Ultimatum des “Friß oder stirb” verfolgen sie einen Plan, der bis vor wenigen Jahren noch als klassische Verschwörungstheorie galt: die

Scroll Up