Staatsterrorismus: Von Gladio bis zum Pariser Anschlag des Islamischen Staats?

Staatsterrorismus. Für viele unvorstellbar und doch “gelebte Realität”. Das inzwischen bekannteste Phänomen von Staatsterrorismus dürfte das in den 1990ern aufgedeckte und seit Beginn des Kalten Kriegs durchgeführte Programm Gladio oder Operation Gladio sein.
Dabei wurden extremistische Gruppierungen manipuliert, wie auch Terrorzellen innerhalb Europas aufgebaut, denen man die Bezeichnung “links-extremistisch” zuordnete. Heute weiß man, dass diese Terrorzellen

Islamic State: Ist die Zeit reif für einen Angriff auf die USA unter falscher Flagge?

Dass Regierungen False Flag-Terrorismus betreiben ist eine historisch anerkannte Tatsache. Seit Jahrhunderten haben die politischen und Finanzeliten Schiffe versenkt, Gebäude in Brand gesetzt, Diplomaten ermordet, gewählte Staatsführer gestürzt und Menschen in die Luft gesprengt, und diese Katastrophen willfährigen Sündenböcken in die Schuhe geschoben, so dass sie Angst in der Öffentlickeit hervorrufen und sich selbst mehr

NATO: Angriffsbündnis und Interessensvertretung der westlichen Eliten

Der NATO-Generalsekretär und regelmäßige Bilderberg-Teilnehmer Anders Fogh Rasmussen hat bei einer Rede in Washington Russland indirekt als “globalen Rüpel” bezeichnet. So befürchtet er, dass Russland sich weitere Teile der Ukraine einverleiben wird:

Meine Hauptsorge ist, dass das nicht aufhören wird.

Er sähe das Verhalten Moskaus als langfristige Strategie, um

die Uhr zurückzudrehen.

Weiter führte Rasmussen aus, dass es im

USA: Der unausgesprochene Feind

Als am 6. und 9. August 1945 die USA als bislang einzige Nation der Welt zwei Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki abwarf und dadurch 92.000 Menschen direkt bzw. 130.000 bis zum Jahresende 1945 ermorderte, begann im darauf folgenden September Wilfred Burchetts einen Artikel im Daily Express mit den Worten:

I write this as a warning to

Scroll Up