Syrien: Die Befreiung Aleppos und ein in sich zusammenbrechendes falsches westliches Narrativ

Syrien ist mehr oder weniger aus der Berichterstattung heraus gefallen. Vornehmlich deshalb, weil es weder den westlichen Kriegstreibern noch der westlichen Hochleistungspresse genehm sein dürfte, dass ihr Umsturzversuch und ihre jahrelange Propaganda gescheitert sind. Die westlichen Mainstreammedien können die Ereignisse der jüngsten Befreiung von West-Aleppo in Syrien einfach nicht zeigen, ohne zuvor die entsprechenden Fernsehbilder

Syrien: “Siedelt” der Westen seine Daesh-Terroristen vom Irak (Mosul) nach Syrien (Aleppo) um?

Während für die westlichen Hochleistungspresseerzeuger Mosul in keinster Weise mit Aleppo vergleichbar ist, weil hier (Mosul) der “gute Westen” die Stadt bombardiert und gegen den Daesh kämpft und dabei auch Zivilisten Opfer sind und dort (Aleppo) der “böse Russe” genau das gleich macht, sickern Information durch, dass Daesh-Kämpfer aus Mosul “freies Geleit” durch irakische und

Syrien: 30 ausländische Geheimdienstkräfte bei russischem Raketenangriff auf Aleppo getötet?

Die iranische Nachrichtenagentur FARS veröffentlichte am 21. September einen kurzen Bericht über einen russischen Raketenangriff auf einen Operations Room in der Nähe von Aleppo. Dabei sollen in diesem Operations Room 30 ausländische Mitarbeiter – laut der eigentlichen ersten Quelle, dem arabischen Ableger von Sputnik News – getötet worden sein. Die 30 Toten sollen dabei aus

Syrien: Der Offene Brief der Ärzte von Aleppo – Nur ein weiteres Propagandastück des Westens?

Dass die heutige Hochleistungspresse immer mehr Leser verliert und ihre Glaubwürdigkeit fast vollständig eingebüsst hat, zeigen einmal mehr die neuesten Auflage-/Verkaufszahlen, die teilweise um über 10% eingebrochen sind. Trotzdem bleiben die Chefredakteure bei ihren fast als kindisch zu bezeichnenden und leicht als Propaganda nachweisbaren Narrativen. Aktuellstes Beispiel ist der Offene Brief der Ärzte von Aleppo,

Syrien: Der “Zwei-Frontenkrieg” der Türkei

Die iranische Nachrichtenagentur FARS hat vor wenigen Tagen einen Artikel veröffentlicht, der die dramatischen Entwicklungen im nordsyrischen Grenzgebiet zur Türkei beleuchtet. Dieser Bericht ist einer der ersten, der versucht die Truppenstärken und -bewegungen bzw. Entwicklungen in dieser Region detailliert darzustellen, nachdem die Türkei zusammen mit ihren extremistischen Terrorgruppen immer mehr an Boden verliert, da die

Kurz eingeworfen: Apostolische Vikar von Aleppo zur aktuellen Lage

Weil in unserer Hochleistungspresse der Russe per se als Böses gilt, sei an dieser Stelle ein Zitat des apostolischen Vikars von Aleppo, Bischof Georges Abou Khazen eingefügt, um der “von den Mainstreammedien beschriebenen Situation” in Aleppo einen “ehrlichen O-Ton” gebenüber zu stellen: Der Apostolische Vikar von Aleppo erläuterte die aktuelle Lage so: „Die syrische Armee

Scroll Up