Finanzsystem: Der Dritte Weltkrieg wird ein Wirtschaftskrieg sein

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit den verschiedenen Strategien und Vorgehensweisen der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) und wie sie es schaffen, dass sie die Massen von ihren echten Plänen ablenken bzw. wie sie es schaffen einen bestimmten Einfluss auf die sozialen und politischen Strukturen zu bewahren. Krieg ist eine dieser Strategien, um den Status Quo und

Brexit: Die Wahrscheinlichkeit eines “No Deals” nimmt weiter zu

Obwohl Boris Johnson öffentlich gesagt hat, dass er kein “No Deal”-Szenario erwartet, wenn Großbritannien sein nächstes Brexit-Ultimatum im Oktober reißt, gehe ich derzeit davon aus, dass genau das passieren wird. Ein “No Deal” ist einer der finalen Auslöser, die ich bereits als Ereignisse definiert habe, hinter denen sich die Internationalisten/Globalisten/Eliten( IGE) verschanzen können, wenn es

Finanzsystem: Putin und das Ende des US-Dollars als Weltreservewährung

Bereits zum zweiten Mal hat der russische Präsident Wladimir Putin verlautbaren lassen, dass aus seiner Sicht dem US-Dollar nicht mehr der Status der Weltreservewährung und damit dessen Privilegien zustehen.
In einer Rede vor dem International Economic Forum in St. Petersburg, dem “russischen Davos”, ging er erneut auf den Missbrauch, den das US-Regime mittels der eigenen Währung

Kurz eingeworfen: Trump verkündet “Einigung” mit Mexiko – Strafzölle ausgesetzt

Offiziell hat Donald Trump die Strafzölle vorerst ausgesetzt. Bleibt die Frage, wie lange dieser “Waffenstillstand” Bestand haben wird?
Betrachtet man die jüngere Geschichte US-amerikanischer Verhandlungsführung und die angeblichen “kurz bevorstehenden erfolgreichen Gespräche mit China im Handelskrieg” oder die nie stattgefundenen Einigungen mit Nord-Korea, denke ich derzeit, dass die “Lösung” mit Mexiko nicht von allzu langer Dauer

Kurz eingeworfen: USA wird Strafzölle gegen Mexiko umsetzen

Analog zu dem, was wir im Falle Chinas in den vergangenen Monaten erlebt haben, sehen wir die gleiche Methodik im Falle Mexikos, wenn es um ein “mögliches Ende der Strafzölle bzw. einer Beilegung der Streitigkeiten auf dem Verhandlungdweg”, einer “immer kurz bevorstehenden Einigung”.
Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Wochen eine Fortsetzung dieses

US-Wirtschaft: Die Fed, ihr Beige Book und mögliche Zinssenkungen

Die Federal Reserve setzt schon immer auf eine manipulative Sprache und nutzt gezielte “Schlüsselwörter”, um die Hochleistungspresse und die Menschen in die Irre zu führen. Diese nehmen das Gesagte dann falsch auf, geben es misinterpretiert wieder und lassen die Investoren glauben, dass die Fed “alsbald” eingreifen wird, um die Märkte vor einem Einbruch zu bewahren

Scroll Up