Skip to content

Atommüllentsorgung und Uranmunition

  • Wussten Sie, dass die USA – genauso wie Deutschland – keine Lagerstätte im eigenen Land für Atommüll besitzt?
  • Wussten Sie, dass die USA – ähnlich wie Deutschland – seit Anfang der 1980er Jahre nach einer Lagerstätte sucht?
  • Wussten Sie, dass die USA eine Lagerstätte für Transurane (starke Alphastrahler) aus der Forschung sowie aus der Produktion von Atomwaffen besitzt, jedoch nicht für Atommüll aus AKWs?
  • Wussten Sie, dass die USA mehr als 100 AKWs im Betrieb hat – ergo ca. 3.000 Tonnen Atommüll p.a. produziert?
  • Wussten Sie, dass die US-Betreiber der AKWs ihren radioaktiven Sondermüll kostenlos der US-Rüstungsindustrie zur Verfügung stellen?
  • Wussten Sie, dass allein im Golf-Krieg 1991 etwa 320 Tonnen Uran als Uran-Munition verschossen wurden?
  • Wussten Sie, dass auch im zweiten Irak-Krieg 2003 ca. 330 Tonnen Uran als Uran-Munition verschossen wurden?
Bildquelle: Wikipedia / Nrcprm2026

Bildquelle: Wikipedia / Nrcprm2026

Wenigen ist bekannt, dass die westlichen Militärs gerne auf uranhaltige panzerbrechende Munition zurückgreifen, die zum Großteil aus abgereichertem U238-Isotopen bestehen und aufgrund ihrer hohen Dichte (18,95g/qcm) eine enorme Durchschlagskraft erzielen. Bislang ist der Einsatz von Uranmunition nicht explizit verboten, verstösst für viele jedoch gegen die Genfer Protokolle, da diese die Verwendung von giftigen Stoffen im Krieg verbieten. Denn neben der Durchschlagskraft sind für die Militärs auch die Radioaktivität der Geschosse und die chemische Giftigkeit von Bedeutung.

Geflissentlich wird dabei unterschlagen, dass die abgefeuerten Urangeschosse selbst nach Kriegsende als tödliche Zeitbomben in den Kampfgebieten herum liegen und eine massive Gefahr für die Bevölkerung darstellen:

[stream provider=youtube flv=http%3A//www.youtube.com/watch%3Fv%3DGTRaf23TCUI img=x:/img.youtube.com/vi/GTRaf23TCUI/0.jpg embed=false share=false width=350 height=240 dock=true controlbar=over bandwidth=high autostart=false /]

Ein Thema, das sicherlich nicht bei der am vergangenen Wochenende stattgefundenen Sicherheitskonferenz in München besprochen wurde. Schließlich handelt es sich um ein Milliardengeschäft, deren Nutzniesser auch im Bayerischen Hof zu finden waren. Dass dabei Tausende Menschen sterben, Kinder mit Missbildungen auf die Welt kommen und dass ganze Landstriche in radioaktive Sondermüllzonen verwandelt werden, spielt für diese “Friedensstifter” eh keine Rolle.

Quellen:
Wikipedia – Radioaktiver Abfall
Endlagerung USA
Endlagersuche weltweit – Wie andere Länder mit Atommüll umgehen
Wikipedia – Uranmunition
Information über Uran-Munition (Depleted Uranium, DU)
Das unheimliche Erbe
Kriegführung mit Urangeschossen

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

Scroll Up