Brexit: Warum war das Referendum wider Erwarten erfolgreich?

Großbritannien will raus. Das Referendum für den Brexit war erfolgreich und die globalen Märkte stürzten gleich einmal in einem Masse ab, wie wir es das letzte Mal 2008 gesehen haben. Im gestrigen Artikel bin ich bereits auf die Wahrscheinlichkeit eines Brexits eingegangen und warum die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) keinen Schmerz mit einem erfolgreichen Votum haben. Denn anderweitig wäre das Referendum nicht erfolgreich gewesen.
Was für die Hochleistungspresse, Analysten und die Politdarsteller wie ein Schock daherkommt, kann im Grunde genommen ganz einfach erklärt werden. Denn es wurde von falschen Annahmen ausgegangen:
1. Sie gingen davon aus, dass ein Brexit nicht im Interesse der IGE…

Brexit: Welche Strategie verfolgen die Globalisten mit dem Referendum?

Menschen, die die globalen wirtschaftlichen Ereignisse nicht täglich verfolgen, dürften angesichts der wachsenden Spannungen rund um das britische Referendum zum Ausstieg aus der EU fragend gen Brüssel und London blicken. Oder es ist ihnen vollkommen gleichgültig. Leider besitzt aber das Brexit-Referendum durchaus das Potenzial die ganze Welt zu beeinflussen. Und zwar nicht in der Art und Weise wie wir es seit Tagen in der Hochleistungspresse lesen können.
Unter normalen globalen, wirtschaftlichen Umständen dürfte ein Brexit den Rest Europas wirklich nicht interessieren. Aber das würde voraussetzen, dass die EU finanztechnisch stabil da steht; dass ihre Banken solvent sind; dass die Schuldenstände sich…

Fukushima: Tepco musste wohl aufgrund Regierungsdruck die damalige Kernschmelze vertuschen

Laut neuer Berichte hat die japanische Regierung in Zusammenarbeit mit dem Atomkonzern Tepco absichtlich die Kernschmelze in Fukushima im Jahr 2011 vertuscht.
Ich würde sagen, dass es eine Vertuschung war. Es ist äußerst bedauerlich. – Naomi Hirose, Tokyo Electric Power Company Präsident während einer Pressekonferenz

(I would say it was a coverup. It’s extremely regrettable. – Tokyo Electric Power Company President Naomi Hirose during a press conference)
So erliess Masataka Shimizu, damaliger Präsident von Tepco, nach dem Erdbeben, dem Tsunami und der sich anschließenden Atomkatastrophe, die Anweisung, dass seine Mitarbeiter das Wort “Kernschmelze” nicht verwenden dürfen – angeblich auf Druck aus dem Büro…

Donald Trump: Verweigern ihm die Delegierten auf dem Parteitag die Nominierung als Präsidentschaftskandidat?

Die Wahl zwischen Pest und Cholera. Das kleinste Übel wählen.
Beide Sätze passen bestens auf die Wahlen unserer Anscheinsdemokratien. Egal, ob eine Wahl in Deutschland stattfindet oder in Österreich oder der aktuelle Präsidentschaftswahlkampf in den USA, eine direkte Wahl des Kandidaten durch die Bürger eines Landes wird den Bevölkerungen immer verwehrt. Immer finden Vor(aus)wahlen statt, so dass am Schluss die Parteien vorgeben, welche Personen überhaupt in einen Wahlkampf geschickt werden. Demokratiesimulation in Reinkultur eben.
In dieses Bild fügt sich auch ein Artikel der Washington Post ein. Thema ist, dass der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump noch lange nicht seine Nominierung als Kandidat seiner…

Brexit: Der Mord an Jo Cox als “psychologische Operation (Psyop)”?

Wie erschafft man einen Mörder? Nehmen Sie jemanden, der [psychisch] nicht stabil ist, pumpen Sie ihn mit SSRI-Antidepressiva voll, füllen Sie seinen Kopf voller Ideen von gewaltsamen Aktionen, zeigen Sie ihm eine gewünschte Richtung, und treten Sie wieder zurück. – The Underground, Jon Rappoport

(Create a killer? Take someone who’s unstable, pump him up with SSRI antidepressants, fill his head full of ideas about violent action, point him in a desired direction, and stand back. – The Underground, Jon Rappoport)
Am 23. Juni findet in Großbritannien das Referendum darüber statt, ob das Land in der EU verbleiben soll. Das viel zitierte Brexit-Referendum.
In…

Syrien: Erneuter Angriff mit Giftgas in Ghouta durch “moderate Rebellen”

Drei Jahre nach dem Giftgasanschlag, der fälschlicherweise vom Westen und von der Hochleistungspresse Assad angehängt wurde und tatsächlich von den vom Westen finanzierten “moderaten Rebellen” durchgeführt wurde, wurde Ghouta erneut Schauplatz des Einsatzes von Giftgas.
Laut Al-Masdar, das syrische Militärs zitiert, haben “Rebellen” in Damaskus syrische Soldaten mit primitiven chemischen Bomben aus Nervengas in der Stadt Ghouta angegriffen:
Mehrere Soldaten litten nach dem Angriff unter Schwierigkeiten beim Atmen und wurden sofort in ein Militärkrankenhaus gebracht. Zum Glück sind sie jetzt alle stabil.

(Several soldiers suffered breathing difficulties after the attack and were immediately taken to a military hospital. Thankfully, all of them are…