USA: 717 Milliarden US-Dollar für das Kriegsministerium für 2019 geplant – und das sind nur die offiziellen Zahlen

Am vergangenen Donnerstag hat der US-Kongress den 2019er National Defense Authorization Act (NDAA) mit 359 zu 54 Stimmen verabschiedet. Der NDAA (Genehmigungsgesetz zur nationalen Verteidigung) bestimmt das Budget des US-Kriegsministeriums als Bundesgesetz. Wenn auch der US-Senat – wovon auszugehen ist – dem 2019er NDAA zustimmt, kann der militärisch-industrielle Komplex in den USA im kommenden Jahr

US-Militärhaushalt: 716 Milliarden in 2019 und die National Defense Strategy der USA

Die Militärhaushalte explodieren gerade weltweit. Ein Fakt, der in der Hochleistungspresse gerne verschwiegen wird oder euphemistisch als “Ertüchtigung” verklärt wird. So ist es nicht verwunderlich, dass man schon ganz genau suchen muss, wenn man etwas über die National Defense Strategy (NDS) des US-Kriegsministeriums für das Jahr 2018 bzw. deren kürzlich veröffentlichten Zusammenfassung wissen will. Die

USA: Kriegsminister Mattis will weitere 50 Milliarden US-Dollar für den imperialen Kriegsapparat

Der militärisch-industrielle Komplex bestimmt seit Jahrzehnten die Politik der USA. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass dieser ganz unverfroren durch die Sprechpuppe eines Kriegsministers, James Mattis fordert, dass das US-Militär “tödlicher (more lethal)” werden muss und dafür mehr Geld benötigt. Obwohl im letzten Jahr der US-Militärhaushalt auf einen bislang nie erreichten Wert gestiegen ist,

US-Sanktionen: Teheran droht Washington mit eigener Militärflotte im Atlantik

Die USA haben gezeigt, dass sie weder ein guter Partner noch ein vertrauenswürdiger Verhandlungsführer sind. Diejenigen, die versuchen in die Sprache der Drohungen und Sanktionen zurückzukehren, sind Gefangene ihrer zurückliegenden Halluzinationen. Sie berauben sich der Vorteile des Friedens. — (The U.S. has shown that it is neither a good partner nor a trustable negotiator. Those

Geopolitik: USA testen zwei Atombomben (ohne Sprengköpfe) in der Wüste Nevadas

Trotz (oder gerade wegen?) der zunehmenden Spannungen zwischen Russland und den USA hat das US-Kriegsministerium Anfang des Monats zwei Testatombomben in der Wüste von Nevada abgeworfen. Diese 700-Pfund-Atombomben sind laut Presseinformation der US National Nuclear Securiry Administration (NNSA) zwei “Varianten” des Bombentyps B61 gewesen, die von zwei B-2-Bombern (übrigens die gleichen, die die USA ins

Scroll Up