US-Angriff: Moskau verschärft Maßnahmen zum Schutz des syrischen Luftraums

Laut russischen und syrischen Medienberichten zufolge hat Moskau “Maßnahmen ergriffen”, um die Sicherheit seiner Streitkräfte in Syrien zu gewährleisten. Diese Maßnahmen sind die Folge der US-Tomahawk-Angriffe auf die Shayrat Air Base am 7. April 2017. Zu diesem Zweck entsendet Moskau zwei Flugzeuge in das Ostmittelmeer, um mögliche Raketenangriffe zu entdecken und sie ggf. zu unterbinden.

Illegaler Angriffskrieg: USA greifen Syrien an

Donald Trump reiht sich nahtlos in die Reihe der US-Präsidenten ein, die einen illegalen Angriffskrieg vom Zaun brechen. Kurz nach dem ungeklärten Chemiewaffenvorfall in Syrien, hat Trump in einer Neuauflage der Brutkastenlüge (“beautiful babies”) ohne irgendeinen Beweis zu liefern, dass dieser Vorfall durch die syrische Regierung begangen wurde, eine Militärbasis in Syrien mit Tomahawk-Raketen angegriffen.

Kurz eingeworfen: Bundesregierung weigert sich “Beweise” vorzulegen & bittet lieber um “Vertrauen”

Danke, Tilo Jung! Für das Entlarven einer Politik, die nicht auf Beweisen beruht, sondern auf Hörensagen. Es ist schlicht eine Schande! Diese “Darsteller” gehören zur Rechenschaft gezogen – genauso wie die gestrigen 445 Abnicker! Schaut hin, hört zu – eine ganz wichtige Szene: Die Bundesregierung behauptet “Belege & Beweise” zu haben, dass das Assad Öl

Jemen: Werden die USA gezwungen selbst militärisch offen einzugreifen?

Der von den USA gestützte Krieg Saudi-Arabiens gegen den Jemen tritt in eine gefährliche Phase ein. Auch wenn die saudischen Luftschläge, die nachrichtendienstlich und mit logistischer Unterstützung der USA erfolgen, bislang keinerlei Auswirkungen auf die “Befreiung” der von den Houthi gehaltenen Hafenstadt Aden hatten, ist mit Pakistans Entscheidung etwas eingetreten, das dem US-/saudischen Vorgehen einen

Scroll Up