Meinung: Bargeldverbot und Negativzinsen – Ein um das Überleben kämpfendes Finanzsystem

Nach Angaben der Neuen Züricher Zeitung soll es Ende Mai zu einer Tagung in London kommen auf der diejenigen Ökonomen Negativzinsen (bis zu 5%) und ein mögliches Bargeldverbot diskutieren wollen, die bereits in den letzten Wochen und Monaten als Vordenker einer Bargeldabschaffung das Wort geredet haben: Kenneth Rogoff und Willem Buiter.
Sicherlich werden die sogenanten Experten

Citigroup-Banker: “Ein Bargeldverbot ist die einzige Lösung für das Problem der Negativzinsen.”

Wie jeder inzwischen weiß, sind das Hauptinstrument der US-Notenbank im Wirtschaftskrieg extrem niedrige Zinsen und damit extrem billiges Geld für große Institutionen mit Hilfe der umstrittenen quantitativen Lockerung (quantitative easing, QE).
Nun hat das Klima des “Wie niedrig kann es noch werden” negative Zinsen geschaffen, was nicht nur bedeutet, dass viele Investitionen keinen Ertrag mehr generieren,

Scroll Up