Kurz eingeworfen: Trump verkündet “Einigung” mit Mexiko – Strafzölle ausgesetzt

Offiziell hat Donald Trump die Strafzölle vorerst ausgesetzt. Bleibt die Frage, wie lange dieser “Waffenstillstand” Bestand haben wird?
Betrachtet man die jüngere Geschichte US-amerikanischer Verhandlungsführung und die angeblichen “kurz bevorstehenden erfolgreichen Gespräche mit China im Handelskrieg” oder die nie stattgefundenen Einigungen mit Nord-Korea, denke ich derzeit, dass die “Lösung” mit Mexiko nicht von allzu langer Dauer

Kurz eingeworfen: USA wird Strafzölle gegen Mexiko umsetzen

Analog zu dem, was wir im Falle Chinas in den vergangenen Monaten erlebt haben, sehen wir die gleiche Methodik im Falle Mexikos, wenn es um ein “mögliches Ende der Strafzölle bzw. einer Beilegung der Streitigkeiten auf dem Verhandlungdweg”, einer “immer kurz bevorstehenden Einigung”.
Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Wochen eine Fortsetzung dieses

US-Wirtschaft: Die Fed, ihr Beige Book und mögliche Zinssenkungen

Die Federal Reserve setzt schon immer auf eine manipulative Sprache und nutzt gezielte “Schlüsselwörter”, um die Hochleistungspresse und die Menschen in die Irre zu führen. Diese nehmen das Gesagte dann falsch auf, geben es misinterpretiert wieder und lassen die Investoren glauben, dass die Fed “alsbald” eingreifen wird, um die Märkte vor einem Einbruch zu bewahren

US-Wirtschaft: Morgan Stanley und der hauseigene zyklische Indikator – Von “Expansion” auf “Abschwung”

Immer dann, wenn der Mainstream sich eines Themas annimmt, das in den alternativen Medien seit längerem thematisiert wird und es damit auch einer breiteren Öffentlichkeit gewahr wird, heißt es doppelt aufmerksam zu sein. So hat nun Morgan Stanley über seine Hauspostillen verlautbaren lassen, dass sie einen Abschwung (downturn) an den Märkten erwarten. Das Investmenthaus sieht

Handelskrieg: Peking antwortet mit eigenen Strafzöllen auf US-Importgüter

China hat bekannt gegeben, wie man auf die neuen Strafzölle und das Vorgehen des US-Regines antworten will. So wird Peking Zölle in Höhe von 25% auf US-Güter im Gegenwert von 60 Milliarden US-Dollar erheben.
Ich denke, dass dies erst der Beginn der chinesischen Antwort sein wird. Unter anderem sehe ich ein Exportverbot der Seltenen Erden in

Scroll Up