Amoklauf in Neuseeland: Von Übungen und Verhaftungen

Unter einem Déjà-vu versteht man im Allgemeinen
eine Erinnerungstäuschung, bei der eine Person glaubt, ein gegenwärtiges Ereignis früher schon einmal erlebt zu haben. Dabei hat die betroffene Person das sichere Gefühl, eine neue Situation bereits in der Vergangenheit in gleicher Weise schon einmal real erlebt oder gesehen, aber nicht geträumt zu haben.
Seltsamerweis verbinden viele Menschen das

Nord-Korea: Satellitenbilder zeigen angebliche Vorbereitungen für einen neuen Atombomben-/Raketentest

Als ich den gestrigen Artikel Olympia: Die perfekte Gelegenheit für eine False Flag-Operation? veröffentlichte, waren mir neueste Entwicklungen bzgl. Nord-Korea und einem möglicherweise neuen Atombomben- oder Raketentest noch nicht bekannt, die jetzt von den westlichen Medien “ins System eingespielt” werden. Die jetzt neuen Informationen unterstützen meine These einer False Flag-Operation und daher möchte ich im

Nord-Korea-Krise: Russland verlegt Marineinfanteriesoldaten an die gemeinsame Grenze

Moskau hat in den letzten Tagen Spezialkräfte an die russisch-nord-koreanische Grenze verlegt. Laut russischen Militäroffiziellen sei dies eine direkte Folge auf die neuesten Raketentests vom Kim Jung-Un gewesen. Ob die Landeoperationen von Spezialkräften an der gemeinsamen Grenze dazu beitragen, die Spannungen in der Region zu reduzieren, darf bezweifelt werden. Bei dieser neuerlichen Übung, die bereits

Washington: USA prüft Erhöhung der Anzahl der dauerhaft in Europa stationierten Soldaten

Darauf können wir uns wahrlich freuen… Anscheinend plant Washington die Anzahl seiner “permanenten Truppen” in Europa zu erhöhen. Dass die Vasallen dem gerne und vorbehaltlos zustimmen werden, dürfte gesetzt sein. Laut des Vorsitzenden des House Armed Service Commitee, Mac Thornberry (Rep.) hat dasselbe am Montag das Pentagon aufgefordert, eine Schätzung abzugeben, was es Kosten würde,

Wenn Terrorübungen zur Realität werden – Eine kleine Auswahl

13. November 2015 – Mehrfachanschläge in Paris, Frankreich
Nach dem Anschlag auf die Redaktionsräume von Charlie Hebdo (damals starben 16 Menschen) müssen die Pariser Notärzte und Krankenwagenteams an regelmäßigen Übungen teilnehmen, um Abläufe usw. bei einem möglichen Attentat zu trainieren. Eine solche Übung fand auch am Freitag, den 13. November 2015 statt – dem Tag der

Scroll Up