Fukushima: Das Verharmlosen geht weiter

Bereits im Artikel Die vergessen Katastrophe bin ich kurz auf die nicht mehr existierende Berichterstattung bzw. das Informationsvakuum, das weder die japanische ReGIERung noch der Betreiber TEPCO mit Leben füllen wollen, eingegangen.
Neuesten Informationen zufolge hat sich die Situation in Fukushima verschärft. Konkret geht es um die Verseuchung von Grundwasser durch kontaminiertes, verstrahltes Kühlwasser bzw. das

EU erleichtert den Import japanischer Lebensmittel

Profit vor Gesundheit. Auf diese einfache Formel sind sowohl irgendwelche GMO-Themen im Lebensmittelbereich als auch Grippeimpfungen in der Medizin zu bringen.
In die gleiche Kerbe schlägt nun die von der EU verabschiedete Erleichterung beim Import japanischer Lebensmittel. Nach der AKW-Katastrophe von Fukushima hatte die EU den Import bestimmter Lebensmittel wie Tee oder Pilze aus der betroffenen

Scroll Up