Meinung: Die “Gewalt-Konditionierung” und ihre Folgen

Vorangestellt gilt meine Anteilnahme und meine Gedanken den Opfern und Angehörigen des widerlichen Selbstmord-Attentats von Manchester. Kraft, Liebe und Fürsorge allen Betroffenen in diesen schweren Stunden.

In unserer schnelllebigen Zeit sind Nachrichten von gestern, alte und somit vernachlässigbare Nachrichten, deren Inhalte für viele somit nicht mehr von großer Relevanz sind.
Auch das Attentat von Manchester wird hier

Kurz eingeworfen: Hochleistungspresse – Es wird nur berichtet, wenn es ins gewünschte Bild passt

Orlando ist für die Hochleistungspresse bereits wieder “Geschichte”. Eine saubere Aufarbeitung der Geschehnisse findet nicht statt. Ungereimtheiten werden nur in alternativen Medien besprochen.
Daher verwundert es kaum, dass ein bemerkenswerter Zwischenfall in South Carolina keine Erwähnung in der Hochleistungspresse findet. Jody Ray Thompson, 32, schoss am vergangenen Sonntag in Lyman gegen 3:30 Uhr morgens mehrere Personen

Danke, BILD!

Die Zeitung… ähm, nochmal… Das Druckerzeugnis names BILD schließt jetzt alle Nutzer des Browser-Addons Adblocker von seiner ausgewogenen, nachvollziehbaren, aufklärerischen und hetzfreien Berichterstattung auf www.bild.de aus:
Dafür gilt es seinen Dank auszusprechen! Danke, BILD! Denn so gefällt mir euer Internet-Auftritt 100mal besser als mit Schlazeilen à la:
Danke! Vielleicht hebt das etwas das Niveau der Voneinanderabschreiber, Reuters–

Ukraine: Die Jagd auf russische Journalisten und die Möglichkeit eines Krieges

Es ist kein Geheimnis, dass die Junta in Kiew die russischen Medien hasst. Das ist auch kaum überraschend, wenn – mit nur ganz wenigen Ausnahmen – die westliche Presse im Gleichschritt mit Jen Psaki (Sprecherin der US-Regierung, Anm. d. Verf.) über diesen Krieg berichtet. Russische Journalisten wurden geschlagen, entführt, durchsucht, festgehalten, gefoltert und auch ermordet.

TTIP und TISA: Ist das schon Faschismus?

TTIP und TISA – zwei Akronyme, die laut offizieller Stellungnahme der BundesreGIERung oder der EU-Vertreter unter anderem für mehr Arbeitsplätze und verbesserten Verbaucherschutz stehen.
In Wahrheit stehen die beiden “Freihandelsabkommen” für
TTIP

US-Produkte müssten nicht mehr europäische Verbraucherschutz- und Tierschutzstandards einhalten, um in der EU verkauft zu werden. Damit EU-Unternehmen dann nicht benachteiligt sind, müssten die Standards hierzulande

Mainstreammedien: Am Ende der Objektivität angelangt

Man ist es zwischenzeitlich gewöhnt, dass sich unsere Mainstreammedien geschlossen hinter die Propagandavorgaben der BundesreGIERung und EU stellen. Ohne kritisches Hinterfragen, ohne sauberen Faktencheck und auch mit offensichtlichen Falschinformationen und Lügen, um das gewünschte Gebilde der “demokratischen, von den Menschen gewollten EU” aufrecht erhalten zu können.
Doch was sich unsere gekauften Meinungsveröffentlicher im Bezug auf das

Scroll Up