“Smarte Geräte”: Im Dienste der Strafverfolgungsbehörden

Bereits mehrfach habe ich über Fälle berichtet, in denen Informationen und Daten, die von sogenannten “smarten Geräten” aufgezeichnet wurden, bei Gerichtsverfahren zum Einsatz kamen.
Bislang wurden die gewonnen Daten von Amazon Echo und Co. immer erst durch die Behörden angefragt, wenn es zu Ermittlungen kam. Doch dies scheint sich gerade zu ändern. Denn die britische Polizei

Transhumanismus: Ein Alptraum, der sich nicht mehr verhindern lässt?

Transhumanismus – eine philosophische Denkrichtung, die die Grenzen menschlicher Möglichkeiten, sei es intellektuell, physisch oder psychisch, durch den Einsatz technologischer Verfahren erweitern will. Die Interessen und Werte der Menschheit werden als “Verpflichtung zum Fortschritt” angesehen. – Wikipedia
Transhumanismus und Eugenik. Zwei Seiten der gleichen Medaille. So schrieb der Eugeniker, erste Generalsekretär der UNESCO und Bruder des

World Economic Forum Davos: Wenn sich die Eliten Gedanken über die Zukunft machen

Immer wurde man von den Augen beobachtet, von der Stimme eingehüllt. Im Wachen und im Schlafen, bei der Arbeit oder beim Essen, im Haus oder außer Haus, im Bad oder im Bett – es gab kein Entrinnen. Nichts gehörte einem außer den paar Kubikzentimetern im eigenen Schädel. – George Orwell, “1984”
Heute ist man ob des

NSA-Überwachung: Smarte Städte sind der nächste Schritt im Kontroll- und Überwachungsnetz

Morgens. U-Bahn. Fast jeder starrt apathisch auf sein Smartphone, wischt geistesabwesend darauf herum, liest seine neuesten WhatsApp-Nachrichten und kommuniziert gleichzeitig mit zig “Freunden” über diverse Plattformen. Die wenigsten dürften einen Gedanken daran verschwenden, was mit diesem Datenwust alles machbar, kontrollierbar und nachvollziehbar ist. Big Data ist Trumpf. Und Big Data bedeutet gleichzeitig Überwachung – in

Pre-Crime: Wenn aus Fiktion Wirklichkeit wird oder Willkommen im Polizeistaat

Philip K. Dick schrieb 1956 die Kurzgeschichte The Minority Report, die 2002 mit Tom Cruise in der Hauptrolle verfilmt wurde. Wer die Kurzgeschichte bzw. den Film nicht kennt, hier ein kurzes Abriss:
Washington, D.C. im Jahre 2054: John Anderton arbeitet für die Abteilung Precrime der Washingtoner Polizei, die mittels Präkognition Morde verhindern soll. Ermöglicht wird dies

Scroll Up
Diese Website speichert einige Nutzerdaten wie Browserhersteller, Auflösung oder Seitenaufrufe. Diese Daten werden nach Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung erfasst (European General Data Protection Regulation).
Wenn Sie sich dazu entschließen, dass ein zukünftiges Tracking nicht erfolgen soll, wird ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, der diese Auswahl für ein Jahr berücksichtigt. Ich stimme der Datenerfassung zu. Ich möchte der Datenerfassung widersprechen.
689