Offener Brief an die Bundesregierungen, an die Kirchen und an die Medien

Es ist bereits viel geschrieben und berichtet worden, was die derzeitige Thematik der Migranten und Flüchtlinge betrifft.
Selten habe ich aber eine so fundierte, sachliche und nachvollziehbare Analyse gefunden, wie im nachfolgenden Offenen Brief von Axel Retz, der selbst solch Aspekte wie die Massenmigrationswaffe oder die Ukraine mit den Thesen von Barnett, Greenhill und Friedman (die

Offener Bief an Angela Merkel: Ex-NSA-Direktor spricht Klartext zu einem möglichen Ukraine-Krieg

Alarmiert von der Anti-Russland-Hysterie, die durch Washington fegt, und durch das Gespenst eines neuen Kalten Krieges, haben ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter – unter ihnen William Binney, ehemaliger NSA-Entschlüsselungsexperte und Technischer Direktor, der im März 2012 als erster über das NSA-Ausspähprogramm, mehr als ein Jahr vor Edward Snowden, sprach – den ungewöhnlichen Schritt unternommen, ein Memorandum, datiert auf

Europa – Ukraine – Russland: Der Gasversorgungs-GAU?

Anscheinend dachten die europäischen Politdarsteller wirklich, dass sie Russland – als sie die Sanktionen aufgrund der Situation in der Ukraine verabschiedeten – zum Umdenken bewegen könnten. Dass sich diese Annahme als politisch falsch und unter Einschaltung des gesunden Menschenverstandes als fahrlässig heraus stellen wird, hat sich schneller bewahrheitet als Merkel, Hollande, Cameron und Co. ihre

Kiew: Ultimatum für die Süd- und Ostukraine

In der Ukraine gilt Oles Bizina als einer der bekanntesten Intellektuellen des Landes, der sich insbesondere gegen Faschismus in jedweder Form ausspricht. Der Autor, Journalist und TV-Moderator hat nun einen offenen Brief an die “Übergangsregierung” in Kiew geschrieben. Er thematisiert darin die dramatische Zuspitzung der Lage in der Süd- und Ostukraine. Nach zuverlässigen Informationen befinden

Protestaufruf und Merkels Stimmungshoch

Gestern haben 172 Ökonomen einen offenen Brief an die deutsche Bevölkerung gerichtet, in dem sie auf die Gefahren der Beschlüsse des jüngsten Eurogipfels hinweisen (hier geht’s direkt zum weiteren Text, wer den Brief bereits kennt):

Liebe Mitbürger,
die Entscheidungen, zu denen sich die Kanzlerin auf dem Gipfeltreffen der EU-Länder gezwungen sah, waren falsch. Wir, Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler

Scroll Up