Euro-Krise: Frankreichs Hollande fordert die Aufgabe der Souveränität der Einzelstaaten und die Vereinigten Staaten von Europa

Der Präsident von Frankreich hat sich mit einer sehr kreativen Idee zur Lösung der europäischen Schuldenkrise zu Wort gemeldet. Am Sonntag wurde ein Schreiben, das vom französischen Präsident François Hollande autorisiert war, bekannt, dass die ultimative Lösung für die Probleme, die derzeit Europa plagen, vorschlägt: Jedes Mitglied der Eurozone sollte all seine Souveränität auf eine

Globalisierung: Eine philosophische Betrachtung

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit dem Thema Globalisierung. Zeitweise schienen die Verbindungen zwischen meinen verschiedenen Untersuchungen nicht exakt zu sein, aber schließlich baute sich langsam ein Gesamtbild auf.
Medizinisch verursachter Tod und Zerstörung. Toxische Medikamente. Toxische Impfstoffe. Genetisch veränderte Lebensmittelpflanzen und ihre giftigen Pestizide. Internationale Handelsverträge. Bewusst verursachte Arbeitslosigkeit. Die Pseudowissenschaft der Psychiatrie. Politik-

Warum Wachstum nicht die Lösung sein kann

In fast jeder Rede zur Euro-, Finanz- oder Schuldenkrise wird das ewige Mantra des Wachstums propagiert. Dabei nehmen sich Merkel, Draghi oder Obama nichts in der zugrunde liegenden Beweihräucherung der Forderung nach Wachstum.
Dass das Schuldgeldsystem bzw. das ihm innewohnenden Zins-/Zinseszinssystem dieses dauernde Wachstum benötigt, ist leicht erklärbar. Durch die steigenden Zinsansprüche (auf der Gläubigerseite als

Scroll Up