Finanzsystem: Die Stärke des US-Dollars und der versteckte Ankauf von Gold durch die Zentralbanken und Regierungen

Ein beispielloser Reset steht den Weltfinanzmärkten bevor und wenn man aufgepasst hat, ist es schier unmöglich die Zeichen zu ignorieren. In der Tat haben Mega-Investmentfonds, Regierungen und Zentralbanken heimlich physisches Gold aufgekauft und eingelagert. In Erwartung eines Ereignisses, dass den US-Dollar wertlos und Regierungen auf der ganzen Welt auf der Suche nach einem neuen globalen

Bail-Out: Fannie Mae und Freddie Mac brauchen wohl nach Verlusten auf dem Derivatemarkt erneut staatliche Unterstützung

Fannie Mae und Freddie Mac, deren Versagen dazu beigetragen hat, dass der Immobilienmarkt zusammen gebrochen ist und damit die Wirtschaftskrise 2008 seinen Lauf nehmen konnte, sind wieder einmal in finanziellen Schwierigkeiten. Die Gewinne der staatlichen Unternehmen nähern sich erneut der Null-Linie – dank Verlusten am Derivatemarkt in dem der größte Teil der Gelder der Hypothekenfinanzierer

Exklusiv-Artikel bei NeoPresse.com: Finanzsystem – Wir verlieren die Kontrolle

Finanzsystem – Wir verlieren die Kontrolle Seit 2007 sitzen viele kritische Geister, wie das Kaninchen vor der Schlange und warten darauf, dass das Kartenhaus “Finanzsystem” einstürzt. Viele – auch ich – hatten nicht geglaubt, dass sich das System – mit all seinen Blasen und Übertreibungen und immerwährender Aufschuldung – solange würde halten können. Dementsprechend muss

Derivatemarkt und einbrechender Ölpreis: Die Rettung naht für die Banken

Im Artikel Ölpreis und Finanzkollaps: Wir werden die mit Rohstoff-Derivaten vollgesaugten Banken wieder einmal retten müssen ging ich bereits auf die Thematik ein, dass die US-Energie-Fracking-Firmen durch Absicherungen auf dem Derivate-Markt ihre Ölproduktion zu hohen Preisen abgesichert haben und somit das andere Ende dieser Geschäfte, sprich die Banken, den schwarzen Peter zugeschoben bekommen. Ein schwarzer

Ölpreis und Finanzkollaps: Wir werden die mit Rohstoff-Derivaten vollgesaugten Banken wieder einmal retten müssen

Könnten schnell fallende Ölpreise ein Horrorszenario am Warenderivate-Markt auslösen? Die großen Wall-Street-Banken hattem nicht erwartet, dass die abstürzenden Immobilienpreise eine Implosion der hypothekarisch besicherten Wertpapiere im Jahr 2008 zur Folge haben würdem, und ihre Modelle haben auch keinen Rückgang des Ölpreises um mehr als 40 US-Dollar in weniger als sechs Monaten vohergesagt. Wenn der Ölpreis

Ebola: Der Schwarze Schwan, der das System zusammenbrechen lässt?

Betrachtet man die meisten Menschen um einen herum, stellt man fest, dass die meisten davon den brennenden Themen dieser Tage mit Ignoranz begegnen. Ignoranz, die wohl zumeist auf Unwissenheit und falschen Informationen beruht – nicht jedoch auf Dummheit. Damit spielen sie natürlich gewissen Geschehnissen in die Hände, da sie die Zusammenhänge nicht kennen aka ignorieren.

Scroll Up