Kurz eingeworfen: Trump unterzeichnet Executive Order zu Guantanamo Bay

US-Präsident Donald Trump hat dieser Tage eine Executive Order unterschrieben, die die Schließung des Strafgefangenenlagers Guantanamo Bay, für das sein Vorgänger Barack Obama erste Schritte unternommen hatte, zurück nimmt. Laut einer durchgesickerten Diplomatendepesche soll dieser Plan der Trump-Administration bereits seit längerem bestehen.
Trump setzt damit seine angekündigte Politik bzgl. Guantanamo Bay fort. Bereits im Wahlkampf sprach

Executive Order: Bereitet Trump ein Vorgehen gegen Hillary Clinton vor?

In unregelmäßigen Abständen werde ich auch frei zugängliche Artikel verfassen, da deren Inhalte einem größeren Adressatenkreis zugänglich gemacht werden müssen, als nur dem des geschlossenen Mitgliederbereichs von www.konjunktion.info. Jedoch gilt bzgl. der Kommentierung, dass diese nur nach Anmeldung möglich ist.

Am 21. Dezember 2017 erließ US-Präsident Donald Trump die Executive Order Blocking the Property of Persons Involved

Obama: Der undemokratische Präsident

Liebling der Mainstreammedien, Liebling der Massen, der Friedensnobelpreis als Vorschusslorbeeren, Heilsbringer für die US-Politik und Sinnbild für eine Veränderung der US-Hegemonialmachtpolitik.
So wurde Barack Obama zu Beginn seiner Amtszeit 2009 von den Menschen wahrgenommen. Ein US-Präsident, der endlich – so schien es zumindestens – den einfachen Bürger verstand, seine Sorgen ernst nahm und Änderungen anmahnte. Und

Deja Vu: Alles schon mal da gewesen

Zu Beginn dieses Artikels sei voran gestellt, dass ich meine tiefe Anteilnahme und meine Gedanken für die Opfer des Attentats beim Bostoner Marathon zum Ausdruck bringen will. Leider ist in vielen Kommentaren und Blogs zu den Geschehnissen erst an zweiter, dritter oder an gar keiner Stelle ein Gedanke an die Opfer dieses feigen Anschlags zu

Scroll Up