Medienkritik: Von russischen “Nachtwölfen” und US-amerikanischen “Road Shows”

Ob ungeschickt in Zeiten politischer Spannungen, ob eine Provokation kremlnaher Motorradfahrer oder ob berechtigtes Gedenken an die russischen Opfer des Zweiten Weltkrieges. Die Fahrt der Nachtwölfe, eines russischen Motorradclubs, von Moskau nach Berlin ist wieder einmal ein klassisches Beispiel der Doppelzüngigkeit der westlichen Politdarsteller und der deutschen Qualitätspresse. Wie eingangs geschrieben, kann man zu der

Krisenpolitik a la Deutschland

Galt bislang seitens der deutschen BundesreGIERung nicht immer das Credo: Wir liefern keine Waffen in Krisengebiete. Wie lässt sich dann die Lieferung von  Funk- und Aufklärungstechnik, darunter Sonar- und Radar-Geräte für die israelische Marine Pläne für Startvorrichtungen von ballistischen Flugkörpern aus Torpedorohren der von Deutschland bereits gelieferten U-Boote  moderne Panzerfäuste, die nicht nur gegen Fahrzeuge,

Scroll Up