Gastbeitrag: Das Bankensterben im kleinen und gemeinen

Gastbeitrag von Markus – Verantwortlich für den Inhalt und dessen Richtigkeit ist alleine der Gastautor. Der Inhalt muss nicht zwingend die Meinung des Betreibers von www.konjunktion.info wiederspiegeln. Eventuelle Anfragen, Ansprüche, o.ä. sind direkt an den Gastautor zu stellen. Eine Veröffentlichung auf einer anderen Plattform als www.konjunktion.info ist zuvor mit dem Gastautor Markus abzuklären. Urheberrechte usw. liegen allein beim Gastautor Markus. Seinen

Finanzsystem: Banco Popular, Santander, Liberbank und Co. – Was passiert da gerade in Europa?

Der spanische Banken-Riese Santander ist zum Rettungsanker, der dem Rivalen Banco Populär hilft, geworden, indem er das gescheiterte Kredithaus für 1 Euro in einem von der EU-Regulierungsbehörde gesteuerten Hilfseinsatz übernommen hat, um einen um sich greifenden Zusammenbruch zu verhindern.
Santander wird seine Aktionäre um 7 Milliarden Euro an Beihilfe bitten müssen, um das Eigenkapital erhöhen zu

Fundstück: Die Entscheidungen und wesentlichen Weichenstellungen ganz weniger

Wer in wenigen Sätzen wissen will, warum Deutschland da steht, wo es heute steht, warum wir trotz 35%-iger Produktivitätssteigerung in den letzten 15 Jahren immer mehr und länger schuften müssen/sollen, wer hinter all den Deregulierungen usw. steckt, die uns heute das Kreuz brechen (Stichwort: DeuBa) der möge sich diesen Post aus dem Gelben Forum zu

Sommer des Zorns: Was erwartet uns in den nächsten Monaten?

Die letzten Tage dürften vielen unbedarften Menschen wie ein wahrer Alptraum vorgekommen sein. Ein Alptraum aus dem man nicht erwachen kann und instinktiv ahnt, dass das “nächste Böse” bereits hinter der Ecke lauert und man nichts tun kann, um aus diesem Alptraum zu erwachen. Nizza, Türkei, Syrien, Ukraine… Italienische Bankenkrise, NATO-Truppenstationierung im Baltikum, Rassenunruhen in

Finanzkrise x.0: Europäische und japanische Bankenwerte brechen ein – Ein Teil des Systemauflösungsprozesses

Viele Menschen spüren, dass unser heutiges System ein System ist, das seinem Ende zueilt. Viele verbinden dabei das Ende mit einem großen lauten Knall. Mit einem Ereignis, das so groß in seinem Ausmass ist, dass Strukturen und Regelungen von heute auf morgen zerstört werden.
Meiner Meinung nach wird es dieses “Großereignis” nicht geben. Vielmehr werden wir

Finanzsystem: Geht es jetzt den europäischen Banken an den Kragen?

Null-Zins-Politik, monatlich Milliarden von Draghi, Negativzinsen… Die neue Normalität im Finanzcasino.
Chinas Wirtschaft und seine Börse brechen ein oder werden ins Negative drehen, wenn die Abnehmer aus den USA und aus Europa weiter ausbleiben. Die US-Börsen sind anfällig geworden und ein Einbrechen des Dow Jones reisst in einer Kettenreaktion alle anderen Indices global mit sich. Der

Scroll Up