Wahlk(r)ampfplakate 2013 – SPD

Als der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber 2006 seinen “Problembär” loslies, dachte man das nur die bayerische CSU ihren Problembär hätte:

Und, äh, es ist ganz klar, dass, äh, dieser Bär, äh, ein Problembär ist und es ist im Übrigen auch, im Grunde genommen, durchaus ein gewisses Glück gewesen, er hat um 1 Uhr nachts praktisch

Wahlk(r)ampfplakate 2013 – CDU

IM Erika Bundeskanzlerin Angela Merkel hat es in den letzten Jahren bestens verstanden alle politischen Mitstreiter, die ihr in irgendeiner Weise gefährlich werden konnten, zu eliminieren. Koch, Merz, Wulff und Co. sind seitdem nur noch Randnotizen in der CDU-Geschichte, die seit Merkels Machtübernahme nach dem Scheitern von Helmut Kohl allein von der Frau im Hosenanzug

Wahlk(r)ampfplakate 2013 – FDP

Wahlkampf soll Botschaften vermitteln, damit die Stimmberechtigten in ihrer Entscheidung bestätigt, geführt, aber auch manipulierbar werden. Dabei wird zwischen

personenbezogenen
themenbezogenen und
parteibezogene Botschaften

unterschieden.
Die Strategie 18-Partei, die Freie Demokratische Partei FDP, nutzt in ihren Wahlk(r)ampfplakaten eine Mischung aus personen- und parteibezogenen Botschaften. Botschaften, die die Spitzenpolitiker der Partei in den Fokus stellen und damit die Komplexität der Inhalte

Wahlk(r)ampfplakate 2013 – Die Grünen

Es ist mal wieder soweit. Die Bundestagswahlen Volkskammerwahlen 2013 stehen in wenigen Wochen vor der Tür. Und wie es seit Jahrzehnten Usus kurz vor einer Wahl ist, werden wir mit inhaltsleeren, sinnlosen Wahlplakaten daran erinnert, unser Kreuz bei dieser oder jener Partei zu machen.
Die nichtssagenden Propagandaplakate der verschiedenen Parteien bestechen auch in diesem Jahr mit

Scroll Up