Daesh: Ex-CIA-Agent bestätigt, dass die USA den Aufstieg der Terrorgruppe zuliess

2012 erarbeitete die CIA einen konkreten Plan wie der syrische Präsident Bashar Al-Assad gestürzt werden kann, da er als Problem beim Aufstieg des Daesh (IS) identifiziert worden war. Aber nach neuen Veröffentlichungen weigerte sich Barack Obama diesen Plan zu genehmigen.
Der ehemalige CIA-Mitarbeiter, Doug Laux, der Kopf der entsprechenden CIA-Planung, trat nun bei NBC News für

Syrien: Geplante Friedenskonferenz und Versuch eines Waffenstillstandsabkommens

Es mag seltsam erscheinen, dass gerade dann wenn Moskau versucht am 26. Januar eine Friedenskonferenz zu Syrien zu veranstalten und zudem der UN-Friedensbotschafter für Syrien Staffan de Mistura auf ein Waffenstillstandsabkommen hinarbeitet, das nächste Woche die nordsyrische Stadt Aleppo eine Atempause verschaffen soll, dass gerade dann das Pentagon sich dazu entscheidet bekanntzugeben, dass bis zu

USA: Geld kauft sich seine Politik(er)

Demokratie. Eigentlich eine feine Sache, wenn das Volk wirklich – wie gedacht –

eine wesentliche, mitbestimmende Funktion einnimmt.

Dem, also das Einnehmen einer “wesentlichen, mitbestimmenden Funktion”, hat nun das höchste US-Gericht, das Supreme Court, einen Riegel vorgeschoben. Mit einer knappen Mehrheit von 5 zu 9 Stimmen wurde das bisher gültige Gesetz, dass Spenden Einzelner bei den Bundeswahlen

Umfrage: US-Truppen sprechen sich gegen einen US-Einsatz in Syrien aus

In einer Umfrage der Military Times haben sich der Großteil der befragten 750 US-Soldaten gegen einen Einsatz der USA in Syrien ausgesprochen und ihre Ablehnung auch verbal zum Ausdruck gebracht:
Airstrikes against Syria – Luftschläge gegen Syrien
75% der Befragten lehnen Luftschläge gegen militärische Ziele in Syrien ab. Eine eindeutige Antwort, obwohl die Fragestellung impliziert, dass es

Syrien: USA Schachmatt

Unter dem Begriff Kanonenbootdiplomatie versteht man im Allgemeinen, dass jemand seine Interessen mit Waffengewalt durchsetzt. Wikipedia definiert diesen Begriff daher auch als 

das Vorgehen von Seemächten gegenüber kleineren Mächten zur Durchsetzung eigener Interessen mittels eines oder mehrerer Kriegsschiffe. Sie war ein gängiges Mittel der Machtprojektion, vor allem zur Blütezeit des Imperialismus in der zweiten Hälfte des

Scroll Up