Bargeldabschaffung: Die kommenden digitalen Zentralbankwährungen und die Konsequenzen ihrer Einführung

Globalismus – Bildquelle: Pixabay / TheDigitalArtist; CC0 Creative Commons

Währungen sind der Lebensnerv des Handels und der Wirtschaft; wenn eine Währung zusammenbricht, bricht die gesamte Wirtschaft zusammen. Dennoch denken die meisten Menschen nur selten über die Gesundheit oder Kaufkraft des Geldes in ihrer Tasche nach. Die Menschen recherchieren nicht, wie oft Währungen tatsächlich ins Wanken geraten und wie häufig es vorkommt, dass Nationen von Inflation oder Stagflation heimgesucht werden. Sie gehen einfach davon aus, dass das Geld, das sie besitzen, auch morgen noch genauso nützlich sein wird wie heute. Sie gehen auch davon aus, dass sich das Geld niemals auf dramatische Weise verändern wird.

Dieses mangelnde Interesse an der Funktionsweise des Geldes ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass den Menschen nicht beigebracht wird, wie ihr Geld entsteht. In den Schulen wird nicht darüber gesprochen, an den Hochschulen wird die Wahrheit vermieden, und in den Mainstream-Nachrichten wird sie nur selten erwähnt. Die Menschen denken, dass unsere Regierung und das Finanzministerium das alles regeln, aber die Realität ist, dass unsere Regierung unser Geld NICHT erschafft; zumindest ist sie nicht für diesen Prozess verantwortlich. Es sind die Zentralbanker, die von einer “quasi-unabhängigen” Position aus agieren.

Der ehemalige Vorsitzende der Federal Reserve, Alan Greenspan, hat beispielsweise einmal offen zugegeben, dass die Zentralbank “niemandem Rechenschaft schuldet (answers to no one)” und keine Befehle der Regierung befolgt. Sie macht, was sie will und wann sie will.

Diese Haltung sollte Sie beunruhigen, denn unter Kritikern der Fed wird seit langem behauptet, dass sie ein nicht gewähltes Gremium ist, das die ultimative Macht hat, die US-/Weltwirtschaft und den US-Dollar nach Belieben zu zerstören. Sicher, der US-Präsident “wählt” den nächsten Vorsitzenden aus einer Liste von Kandidaten, die ihm von der Fed vorgelegt wird. Und der Kongress könnte möglicherweise eine vollständige Prüfung der Finanzmaßnahmen und -politik der Fed fordern, was aber nie geschieht, weil die Banken oder ihre politischen Partner dies niemals zulassen würden. Die Zentralbank ist die mit Abstand mächtigste Institution in den USA. Sie ist völlig unzurechnungsfähig und unkontrollierbar.

Es stellt sich immer nur die Frage nach der Reaktion der Öffentlichkeit, und das ist das Einzige, was die Banker fürchten. Sie haben Angst, dass die Öffentlichkeit erfährt, wer sie sind und was die Zentralbank tut. Sie haben Angst, dass ihre Handlungen und ihre Politik die Öffentlichkeit so verärgern, dass es zu einer Rebellion kommt. Sie haben Angst, dass eines Tages die Fackeln und Mistgabeln hervorgeholt werden. Also schieben sie die Schuld für den Schaden, den sie anrichten, so weit wie möglich von sich.

Apologeten der Fed behaupten, dass die Zentralbank nur dann Geld aus dem Nichts erschafft, wenn die Regierung sie darum bittet, und dass daher die Politiker die Schuld tragen. Das ist eine Lüge. Die Politiker betteln bei der Zentralbank um mehr Geld, und die Zentralbank kommt dem in der Regel nach, während sie nebenbei noch Billionen von US-Dollar für ihre Freunde in der Unternehmenswelt schafft.

Zum Beispiel wurde nur EINMAL in der jüngeren Geschichte eine politische Maßnahme der Fed vom Rechnungshof der US-Regierung untersucht. Diese Prüfung bezog sich auf eine einzige Reihe von Rettungsaktionen, die von der Bank durchgeführt wurden, und sie wurde nur deshalb zugelassen, weil die Öffentlichkeit langsam auf die Aktivitäten der Bank aufmerksam wurde (dank der Präsidentschaftskampagne von Ron Paul). Die Prüfung sollte die Leute zum Schweigen bringen. Aber was gefunden wurde, war erschreckend, und so kehrten die Medien die Informationen unter den Teppich. Mehr als 16 Billionen US-Dollar an Fiat-Geld waren von der Fed innerhalb weniger Jahre geschaffen worden, während die ursprüngliche Behauptung lautete, dass lediglich Milliarden für die Rettungsaktionen ab 2008 geschaffen worden waren.

Bedenken Sie, dass sich diese Prüfung nur auf eine bestimmte Gruppe von Rettungsaktionen beschränkte; es handelte sich nicht um eine vollständige Prüfung der gesamten Tätigkeit der Fed. Wir haben wirklich keine Ahnung, wie viele US-Dollar die Zentralbank seit Beginn des Kreditcrashs aus dem Nichts geschaffen hat. Gleiches gilt auch für die anderen Notenbanken wie die EZB oder BoE. Letztlich können wir uns nur auf die veröffentlichten Daten der Fed, EZB und Co. beziehen, die wahrscheinlich nicht sehr ehrlich sind.

Das Einzige, was die Zentralbanken von der totalen monetären Herrschaft abhält, ist die Tatsache, dass physische Dollarbestände und sogar digitale Banküberweisungen verbucht werden können. Wenn diese US-Dollars/Euros/usw. erst einmal im Äther sind, können die Zentralbanken nicht mehr viel tun, um sie zu verstecken, und irgendwann wird die Inflation die Wahrheit ans Licht bringen.

Die Banker brauchen ein neues System, das ihnen die totale Kontrolle über jeden einzelnen Cent von der Schöpfung bis zum Umlauf ermöglicht. Sie wollen die Möglichkeit haben, Geld in Echtzeit erscheinen oder verschwinden zu lassen. Mehr noch, sie wollen die Möglichkeit haben, jeden einzelnen US-Dollar/Euro zu verfolgen, einschließlich dessen, wer ihn besitzt und wofür er verwendet wird. Sie wollen den Handel bis ins kleinste Detail kontrollieren und so ein totalitäres Finanzimperium errichten.

Hier kommen die digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs) ins Spiel, die auf der Blockchain-Technologie basieren…

Haben Sie sich jemals gefragt, warum die Hochleistungspresse Kryptowährungen wie Bitcoin in den letzten Jahren hochgejubelt haben? Haben Sie sich jemals gefragt, warum Großbanken wie Goldman Sachs und JP Morgan Milliarden von US-Dollar in die Krypto-Infrastruktur und -Forschung gepumpt haben, während sie gleichzeitig in den Nachrichten über Kryptowährungen herzogen? Haben Sie sich jemals gefragt, warum die Zentralbanken Kryptowährungen als gefährlich abgetan haben, während sie gleichzeitig ihre eigenen Kryptowährungen entwickelten?

Das liegt daran, dass sie die Massen an die Vorstellung eines vollständig digitalen Handelssystems gewöhnen, in dem es kein physisches Geld mehr gibt. Die Zentralbanken mögen so tun, als ob sie Kryptowährungen gegenüber misstrauisch wären – in Wirklichkeit lieben sie sie.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), die auch als “Zentralbank der Zentralbanken” bekannt ist, hat kürzlich eine Umfrage veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass mindestens 81 Zentralbanken auf der ganzen Welt die Pläne zur Einführung ihrer eigenen Kryptowährungen beschleunigt haben. Es werden viele Ausreden angeführt, darunter die Plandemie, aber tatsächlich haben sie schon lange vor Beginn der Plandemie an diesen digitalen Produkten gearbeitet.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) spricht schon seit Jahren über die Entwicklung eines globalen Kryptowährungssystems, das an seinen Korb von Sonderziehungsrechten gebunden ist. Zahlreiche globalistische Institutionen haben sich mit dieser Technologie befasst, und das ist nichts Neues. Was jedoch neu ist, ist, dass die Banken den Plan offen zugeben.

Die BIZ, eine der geheimsten globalistischen Organisationen, die noch ein öffentliches Gesicht hat, hat sogar zugegeben, dass sie CBDC-Technologie entwickelt. Und das sagt mir, dass wir kurz vor einer grundlegenden Veränderung unseres wirtschaftlichen Umfelds stehen. Im Allgemeinen enthüllen Kriminelle ihre kriminellen Machenschaften erst dann, wenn sie glauben, dass es für irgendjemanden zu spät ist, etwas dagegen zu unternehmen. Angesichts der Stagflation, die unsere Wirtschaft in diesem Jahr hart getroffen hat, müssen wir uns fragen, ob das Verhalten der Banken nicht darauf hindeutet, dass noch viel schlimmere Bedingungen bevorstehen.

Die Öffentlichkeit würde niemals bereitwillig CBDCs als Geld akzeptieren, es sei denn, ihr bisheriges Geld hätte den größten Teil seiner Kaufkraft verloren und das derzeitige System läge im Sterben. Auf diese Weise entstehen neue Imperien; eine große Krise ermöglicht es den Eliten, ihre Kontrolle zu festigen, während die Menschen durch ihre eigenen privaten Katastrophen abgelenkt werden. Das große Bild wird verändert, während jeder Einzelne durch seine eigene kleine Katastrophe in Angst und Schrecken versetzt wird.

In den USA beten die Märkte und Mainstream-Ökonomen geradezu, dass die Fed bei den Zinserhöhungen kapituliert, weil sie glauben, dass dies die Aktien vor dem Zusammenbruch bewahren würde. Doch selbst wenn die Fed dies täte, gäbe es immer noch das Problem der Inflation/Stagflation. Wenn sie ihre Zinserhöhungen nicht zurücknehmen (und ich sage voraus, dass sie in absehbarer Zeit weder kapitulieren noch ihren Kurs ändern werden), wird es zusätzlich zur Preisinflation eine Rezession geben. Es gibt keine Möglichkeit, dass die derzeitige Geschwindigkeit der Zinserhöhungen die Inflation verlangsamen wird, wenn zig Billionen von Fiat-Geldern durch die Weltwirtschaft fließen. Wie ich schon seit langem gewarnt habe, hat die Fed ein Catch-22-Szenario geschaffen, in dem die Wirtschaft zusammenbricht, egal welche politischen Entscheidungen sie trifft.

Was aber, wenn das alles Absicht war?

Mit der Einführung von CBDCs im Gefolge eines stagflationären Crashs könnten die Zentralbanken ein neues globales Netzwerk von Währungen fordern, um zu verhindern, dass eine solche Krise jemals wieder eintritt. Die BIZ und der IWF werden mit dem SZR-Korb oder etwas sehr Ähnlichem bereitstehen und warten. Die Banker werden in kurzer Zeit alles physische Geld abschaffen, und ein globales digitales System wird die Kontrolle übernehmen. Die Privatsphäre im Handel wird verschwinden, mit Ausnahme derjenigen, die sich mit Tauschhandel, Schwarzmärkten und Rohstoffen beschäftigen.

Das Aufkommen von CBDCs könnte auch bedeuten, dass Geld und wirtschaftliche Teilhabe zu Privilegien und nicht zu Rechten werden. Der digitale Handel könnte mit einem sozialen Kreditsystem verknüpft werden, ähnlich wie im kommunistischen China.

Sie wollen Zugang zu Ihren Giro- und Sparkonten? Sagen Sie besser nichts Kritisches über das System, sonst könnte ein Nachbar oder ein Fremder Sie per Handy-App melden und Ihr Geld in Sekundenschnelle verschwinden lassen. Sie müssen dann beweisen, dass Sie “loyal” sind, und erhalten den Zugang zurück. Sie sind schuldig, bis Ihre Unschuld bewiesen ist. Vielleicht möchten Sie nicht den nächsten ungetesteten mRNA-Impfstoff gegen die nächste dubiose Pandemie einnehmen? Sie werden kaum eine Wahl haben, wenn Ihre Fähigkeit, wirtschaftlich zu überleben, digital kontrolliert wird.

Das ist die Welt, die uns bevorsteht, wenn wir den Zentralbanken erlauben, Geld und Handel vollständig zu digitalisieren. Es ist ein Albtraum, in dem völliger Autoritarismus herrscht. Die breite Öffentlichkeit ist sich der unglaublichen Gefahr, die von den Zentralbanken ausgeht, größtenteils nicht bewusst, und sie muss aufgeklärt werden, bevor die derzeitige Krise so groß wird, dass sie sich auf nichts anderes mehr konzentrieren kann als auf ihre eigenen Probleme.

Quellen:
Central Bank Digital Currencies Are Coming – What Will The Consequences Be?
Greenspan Admits The Federal Reserve Is Above The Law & Answers To No One
The Fed’s $16 Trillion Bailouts Under-Reported
Gaining momentum – Results of the 2021 BIS survey on central bank digital currencies
The SDR’s Time Has Come
BIS Innovation Hub work on central bank digital currency (CBDC)
Systemfrage: Wenn Geldpolitik als Waffe eingesetzt wird und es kein politischer Fehler ist
China’s ‘social credit’ system ranks citizens and punishes them with throttled internet speeds and flight bans if the Communist Party deems them untrustworthy

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen: