Meinung: Das bevorstehende geplante Scheitern der Quantitativen Lockerung

Geldsystem – Bildquelle: Pixabay / QuinceCreative; Pixabay License

Das Dilemma der Fed, der EZB, der BIZ und all der anderen Zentralbanken einfach dargestellt:

Die durch die gewollte Inflation verursachten Probleme sind von globaler Tragweite. Unabhängig dessen, was Fed und Co. unternehmen, wird die hohe Inflation weiter bestehen bleiben.

Alle monetären und wirtschaftlichen Probleme, die durch die Plandemie und deren Folgen verursacht wurden, sowie die derzeitige Situation bei den Lieferketten wurden gezielt erzeugt. Die vorgenommenen monetären und fiskalischen Konjunkturspritzen sind gezielt fehlgeleitet worden, da das Geld nicht wie in der Vergangenheit “durch die Aktienmärkte sterilisiert” wurde. So wurde die Nachfrage erhöht, während gleichzeitig die Lieferketten eingeschränkt wurden.

Die anhaltenden Probleme bei den Versorgungsketten sind allesamt gewollt, da die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) nun einen großen Teil der Versorgungsketten kontrollieren. Dies wurde nur durch die Konsolidierung von Reichtum und Macht möglich, die ihnen durch den Mechanismus der Quantitativen Lockerung selbst ermöglicht wurde.

Die neueste Wendung besteht darin rigorose Beschränkungen auf der Angebotsseite einzuführen und die Schuld auf einen bis dato nicht isolierten “Virus”, fehlende “Tests” und die Impffreien zu schieben. Mit dem Ergebnis, dass die Preise in die Höhe getrieben werden.

Darüber hinaus müssen wir die scheinbar vorsätzliche Ignoranz der Zentralbanken und der Regierungen gegenüber dem aufkeimenden Inflationsdruck der letzten 12 bis 18 Monate berücksichtigen. Ich denke, dass dies nicht zufällig oder aus Dummheit geschah, sondern bewusst und absichtlich. Die inflationären Probleme mussten erst außer Kontrolle geraten. Die Büchse der Pandora ist nun geöffnet.

Jetzt geben Fed und Co. vor diese Büchse der Pandora verschließen zu wollen, aber sie kämpfen jetzt mit einem globalen Problem. Das heißt, die Politik der Federal Reserve und der anderen Zentralbanken wird nicht mehr so stark wirken wie in der Vergangenheit, und die hohe Inflation wird weiter anhalten, selbst wenn der Leitzins bei 5% stehen würde.

Zudem werden mögliche Konflikte in Taiwan und der Ukraine die Angebotsseite weiter durcheinander bringen.

Die Fed wird nicht in der Lage sein, die globalen Probleme mit ihrer “Innenpolitik” zu lösen. Ich befürchte, dass die Fed beginnen wird, über das Ziel hinauszuschießen, wenn sie erkennt, dass sie die Preisinflation nicht kontrollieren kann. Das Schlimmste an der ganzen Sache ist, dass das alles von vornherein vermeidbar gewesen wäre. Die Folgen der Plandemie zahlen sich für die IGE weiterhin aus. Aber sie müssen ein neues Narrativ setzen, da der Widerstand weltweit zu stark zunimmt und sich der “Corona”-Panikmodus abnutzt.

Daher rückt die Möglichkeit eines potenziellen militarisierten Konflikts in den Fokus der IGE. Besonders der unvermeidliche Showdown zwischen China und Taiwan ist hierbei zu nennen, da dieser bevorstehende Konflikt das Potenzial hat, die globalen Versorgungsketten komplett ins Chaos zu stürzen.

Während die Probleme im Nahen Osten immer auf Sparflamme köcheln werden und der Konflikt in der Ukraine viele Opfer fordern könnte, haben diese beiden Krisenherde wahrscheinlich weniger Einfluss auf die globalen Lieferketten als eine mögliche Übernahme Taiwans durch China.

Nicht zu vergessen die ebenfalls in der Pipeline “wartende Klimakrise”.

All diese Umstände und Ereignisse treten zu einem merkwürdigen Zeitpunkt ein. Ich gehe soweit zu sagen, dass sie nicht zufällig jetzt stattfinden, sondern sie sollen der Welt zeigen, dass ein globales neues Finanzsystem – inklusive einer digitalen Währung – notwendig ist, um globale Probleme zu lösen.

Die Quantitativen Lockerungen hätten rein “technisch gesehen” lange andauern können, aber das ist offensichtlich nicht das, was die Mächte im Sinn haben. Es scheint, dass das Ziel war, alle selbstzufrieden zu machen und zu glauben, dass QE ewig dauern würde. Sogar die sarkastische Hochleistungspresse macht Witze über die nächste Pleite und die Reaktion der Fed. Unglücklicherweise wird das Problem, egal was die Fed tut, als außerhalb ihrer Möglichkeiten liegend angesehen werden. Und damit wird man den wahren Schuldigen ein mediales Schlupfloch auftun. Alles ganz nach Plan.

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen: