Meinung: Warum 2G gerade jetzt für das Establishment essenziell ist

Meinung – Bildquelle: Pixabay / Wokandapix; CC0 Creative Commons

Die Staaten bzw. Bundesländer überschlagen sich gerade mit neuen (geplanten) Zwangsmaßnahmen. Sei es Sachsen, Bayern oder Hamburg. Sie es Italien, Österreich oder die Philippinen.

Unweigerlich stellt sich dabei die Frage nach dem Warum. Warum werden trotz “Impf”propaganda und deutlich zunehmendem Widerstand dagegen die Daumenschrauben weiter angezogen?

Die Fragestellung impliziert letztlich eine mögliche Antwort. Der zunehmende Widerstand ist aus meiner Sicht der Hauptfaktor für dieses Vorgehen. War im Lockstep-Szenario der Rockefeller Foundation ein merklicher öffentlicher Widerstand erst nach 10 Jahren “eingeplant”, sehen wir seit längerem eine wachsende “Gegenmeinung”. Natürlich wird uns durch die Politkaste und die Hochleistungspresse dieser Grund nicht genannt, sondern es werden erneut falsche Inzidenzzahlen, manipulierte Intensivbettenangaben und “fehlende Boosterimpfungen” als Gründe aufgetischt.

Lockstep – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt PDF

Mit einer flächendeckenden, illegalen 2G-Regelung erhoffen sich meiner Meinung nach die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) und deren immer verzweifelter agierenden Erfüllungsgehilfen das (Auf-)Brechen des Widerstands. Mit 2G kann der Staat – so seine Denke – verhindern, das sich kritische Menschen abstimmen, treffen und somit Proteste organisieren. Mit 2G erhofft sich das System nicht nur die Ausgrenzung der Selbstdenker, sondern auch dass sie denjenigen damit das Gefühl der Hilflosigkeit und des “Ich bin mit meiner Meinung ganz allein.” zu vermitteln. Die Regime wissen nur zu genau, dass bereits eine kleine Minderheit von 3 bis 5% der Gesamtbevölkerung reicht, um das System zu Fall zu bringen. Letztlich wollen sie den Widerstand durch ihre Zwangsmaßnahmen im wahrsten Sinne des Wortes einsperren. Alle anderen sind in deren Denkstrukturen konform und stellen somit keine Gefahr dar. Was aber auch wieder von der Engstirnigkeit und Dummheit jener zeugt, die diese Plandemie implementiert haben. Denn selbst bislang konform gehende Menschen können und werden sich nach der 3. oder 4. “Boosterimpfung” unweigerlich die Frage stellen (müssen), was mit ihnen passiert.

Passend zu den (angedachten) 2G-Zwangsmaßnahmen bewerte ich auch die gewollte automatisierte Überwachung aller Chatprotokolle und deren Meldung bei bestimmten, von der EU frei definierten “Gefahren” an die Behörden. Auch hier geht es neben der Kontrolle um die Fähigkeit Widerstand zu erkennen, einzugrenzen und letztlich unmöglich zu machen. Ironischerweise ist das Internet, das die IGE im Zuge der “Umsetzung der Idee der Technokratie” zwingend benötigten, zu ihrer gleichzeitig größten Schwäche geworden. Geplant oder unbeabsichtigt sei hier einmal unbeantwortet. Aber Fakt ist, dass die verzweifelten Versuche das Internet zu kontrollieren immer offensichtlicher werden. Mittels einer an die Privatwirtschaft ausgelagerten Zensur, ein Paradebeispiel faschistischer Strukturen.

Es ist davon auszugehen, dass sowohl 2G als auch die “Messengerüberwachung” kommen werden. Das eine früher, das andere etwas später. Es ist aber gleichzeitig davon auszugehen, dass es letztliche die weitere Schwächung der IGE mit sich bringen wird, da rein systemisch betrachtet die Natur immer nach Freiheit und Selbständigkeit strebt. Es ist Teil der Evolution und nicht durch Gesetze, Vorgaben oder Verordnungen verhinderbar.

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen: