Was ist der Große Neustart? Teil I: Reduzierte Erwartungen und Biotechno-Feudalismus

Mises Institute – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Mises Institute

In den nächsten Tagen werden ich eine kleine Reihe an Übersetzungen online stellen, die Michael Rectenwald vom Mises Institute seit Dezember 2020 veröffentlicht hat. In dieser geht es um den seit eineinhalb Jahren auch im Mainstream angekommenen Großen Neustart des Klaus Schwab und seiner kriminellen Organisation namens WEF. Ein kleiner Hinweis zu Beginn meinerseits: auch wenn Rectenwald das Thema “Virusexistenz” außen vor lässt, sind die Schlussfolgerungen und herausgearbeiteten Punkte aus meiner Sicht wichtig, um die Gesamtgemengelage und Entwicklungen der vergangenen 19 Monate besser verstehen und damit einordnen sowie um sich auf das Kommende besser vorbereiten zu können – gerade weil die Reihe rückblickend umso vorausschauender ist/war. Auch wenn vieles den regelmäßigen Lesern des Blogs bereits bekannt sein dürfte.

Der erste Teil dieser Serie beschäftigt sich mit dem Thema Erwartungshaltung und dem daraus entstehenden biologisch-technischen Feudalismus (Erscheinungsdatum des Originalartikels am 16.12.2020).


Der Große Neustart ist in aller Munde, ob man es nun wahrnimmt oder nicht. Die Maßnahmen, die Staaten auf der ganzen Welt als Reaktion auf die Covid-19-Krise ergriffen haben, sind ein Vorbote davon. (Mit “Krise” meine ich nicht die so genannte Pandemie selbst, sondern die Reaktionen auf ein neuartiges Virus namens SARS-2 und die Auswirkungen dieser Reaktionen auf die sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen).

In seinem Buch “COVID-19: Der Große Neustart” schreibt der Gründer und Vorstandsvorsitzende des Weltwirtschaftsforums (WEF), Klaus Schwab, dass die Covid-19-Krise als eine “Gelegenheit [angesehen werden sollte], die Art von institutionellen Veränderungen und politischen Entscheidungen zu treffen, die die Volkswirtschaften auf den Weg in eine gerechtere, grünere Zukunft bringen werden”. Obwohl Schwab seit Jahren für den Große Neustart wirbt, hat die Covid-Krise einen Vorwand geliefert, um ihn endlich in die Tat umzusetzen. Schwab zufolge sollten wir nicht erwarten, dass das postkovide Weltsystem zu seinen früheren Funktionsweisen zurückkehrt. Vielmehr schlägt Schwab, der zwischen Beschreibung und Umschreibung wechselt, vor, dass Veränderungen in ineinandergreifenden, voneinander abhängigen Bereichen vorgenommen werden bzw. werden sollten, um eine Neue Normalität zu schaffen.

Was also ist der Große Neustart und was ist die Neue Normalität, die er schaffen würde?

Der Große Neustart bedeutet eine Reduzierung der Einkommen und des Kohlenstoffverbrauchs. Aber Schwab und das WEF definieren den Großen Neustart auch als Konvergenz von wirtschaftlichen, monetären, technologischen, medizinischen, genomischen, ökologischen, militärischen und Governance-Systemen. Der Große Neustart würde gewaltige Umwälzungen in jedem dieser Bereiche mit sich bringen, Veränderungen, die laut Schwab nicht nur unsere Welt verändern, sondern uns auch dazu bringen werden, “zu hinterfragen, was es bedeutet, ein Mensch zu sein”.

In Bezug auf Wirtschaft und Geldpolitik würde der Große Neustart einerseits eine Konsolidierung des Reichtums und andererseits die wahrscheinliche Ausgabe eines Universellen Grundeinkommens (UBI) mit sich bringen. Er könnte eine Umstellung auf eine digitale Währung beinhalten, einschließlich einer konsolidierten Zentralisierung des Bankwesens und der Bankkonten, einer sofortigen Besteuerung in Echtzeit, negativer Zinssätze und einer zentralisierten Überwachung und Kontrolle über Ausgaben und Schulden.

Während jeder Aspekt des Großen Neustarts mit Technologie zu tun hat, beinhaltet der Große Neustart insbesondere die “vierte industrielle Revolution” oder den Transhumanismus, der die Ausbreitung von Genomik, Nanotechnologie und Robotik und ihr Eindringen in menschliche Körper und Gehirne umfasst. Natürlich bedeutet die vierte industrielle Revolution, dass in immer mehr Bereichen menschliche Arbeit überflüssig wird und durch Automatisierung ersetzt werden soll. Aber darüber hinaus begrüßt Schwab den Einsatz von Nanotechnologie und Gehirnscans zur Vorhersage und Vorwegnahme menschlichen Verhaltens.

Der Große Neustart bedeutet die Ausstellung medizinischer Pässe, die bald digitalisiert werden, sowie die Transparenz medizinischer Aufzeichnungen, einschließlich der Krankengeschichte, des genetischen Aufbaus und der Krankheitszustände. Aber es könnte auch die Implantation von Mikrochips beinhalten, die das Erbgut und den Zustand des Gehirns auslesen und darüber Bericht erstatten, so dass “selbst das Überschreiten einer nationalen Grenze eines Tages einen detaillierten Gehirnscan zur Bewertung des Sicherheitsrisikos einer Person beinhalten könnte”.

Im Bereich der Genomik umfasst der Große Neustart Fortschritte in der Gentechnik und die Verschmelzung von Genetik, Nanotechnologie und Robotik.

Aus militärischer Sicht bedeutet der Große Neustart die Schaffung neuer Kampfräume, einschließlich Cyberspaces und des menschlichen Gehirns als Kampfraum.

In Bezug auf die Regierungsführung bedeutet der Große Neustart eine zunehmend zentralisierte, koordinierte und erweiterte Regierung und “Gouvernmentalität”, die Konvergenz von Unternehmen und Staaten und die Digitalisierung von Regierungsfunktionen, einschließlich der Nutzung von 5G und prädiktiven Algorithmen, Echtzeit-Tracking und Überwachung von Körpern im Weltraum oder die “antizipatorische Governance” des menschlichen und Systemverhaltens.

Abgesehen davon ist der Große Neustart nichts anderes als eine koordinierte Propagandakampagne unter dem Deckmantel der Unvermeidbarkeit. Es handelt sich dabei nicht um eine bloße Verschwörungstheorie, wie die New York Times behauptet hat, sondern um den Versuch einer Verschwörung oder um das “Wunschdenken” sozioökonomischer Planer, die darauf abzielen, dass die “Interessengruppen” der Unternehmen und die Regierungen die Desiderate des WEF übernehmen.

Um dieses Paket zu verkaufen, mobilisiert der WEF die aufgewärmte Rhetorik der “wirtschaftlichen Gleichheit”, “Fairness”, “Eingliederung” und “ein gemeinsames Schicksal”, neben anderen Euphemismen. Zusammen repräsentieren solche Phrasen die kollektivistische, sozialistische politische und ideologische Komponente des angestrebten Unternehmenssozialismus (da der wirtschaftliche Sozialismus niemals verwirklicht werden kann, ist er immer nur politisch und ideologisch).

Ich werde die Aussichten für den Große Neustart in späteren Folgen untersuchen. Doch es genügt zu sagen, dass das WEF eine biotechnisch-feudalistische Weltordnung anstrebt, mit sozioökonomischen Planern und Unternehmens-“Interessenvertretern” am Ruder und dem größten Teil der Menschheit in ihrem Bann. Die Masse der Menschheit, so sehen es die Planer, wird in einem wirtschaftlichen Stillstand mit reduzierten Erwartungen leben, wobei die individuelle Autonomie stark eingeschränkt, wenn nicht gar völlig ausgelöscht wird. Wie Mises angedeutet hat, sind solche Planer Autoritäre, die die Pläne der einzelnen Akteure durch ihre eigenen, zentralisierten Pläne verdrängen wollen. Wenn solche Pläne umgesetzt werden, würden sie scheitern, aber ihre Annahme würde dennoch einen Preis fordern.

(Teil-/Übersetzung des Artikels What Is the Große Neustart? Part I: Reduced Expectations and Bio-techno-feudalism von Michael Rectenwald auf Mises Institute)


Teil 2 der Reihe wird sich mit dem Thema Kapitalismus nach chinesischem Muster beschäftigen.

Quellen:
What Is the Great Reset? Part I: Reduced Expectations and Bio-techno-feudalism
Klaus Schwab and Thierry Malleret, COVID-19: The Great Reset (n.p.: Forum Publishing, 2020), p. 57
Schwab, Klaus. The Fourth Industrial Revolution (New York: Crown Business, 2017), p. vii
Kanni Wignaraja and Balazs Horvath, “Universal Basic Income Is the Answer to the Inequalities Exposed by COVID-19,” World Economic Forum, Apr. 17, 2020
“The Fed Explores Possibility of Issuing Digital Currency,” BitIRA, Jan. 9, 2020
Klaus Schwab, “The Fourth Industrial Revolution: What It Means, How to Respond,” World Economic Forum, Jan. 14, 2016
Klaus Schwab and Nicholas Davis, Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution: A Guide to Building a Better World (New York: Currency, 2018), p. 173
Tim Requarth, “This Is Your Brain. This Is Your Brain as a Weapon.,” Foreign Policy, Sept. 9, 2015
Wikipedia, s.v. “Anticipatory Governance,” last modified Apr. 14, 2020, 01:57
Davey Alba, “The Baseless ‘Great Reset’ Conspiracy Theory Rises Again,” New York Times, Nov. 17, 2020
Alberto Mingardi, “The Great Reset: Between Conspiracy and Wishful Thinking,” Library of Economics and Liberty (Econlib), Dec. 1, 2020
“Stakeholder Capitalism: A Manifesto for a Cohesive and Sustainable World,” World Economic Forum Blog, Jan. 14, 2020
Nicholas Davis, “What Is the Fourth Industrial Revolution?,” World Economic Forum, Jan. 19, 2016
Michael Rectenwald, “Who Funds the Riotous American Left and Why? The Globalist Billionaire Class, Which Uses It to Build Corporate Socialism,” Michael Rectenwald (website), Oct. 12, 2020

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen: