BRAIN-Initiative: Was planen das WEF und DARPA?

Künstliche Intelligenz – Bildquelle: Pixabay / geralt; Pixabay License

2013 gewährte der damalige US-Präsident Barack Obama 100 Millionen US-Dollar an Fördergeldern, um die BRAIN-Initiative (Brain Research through Advancing Innovative Neurotechnologies) zu starten. Im Rahmen dieses Programms wird neurotechnologische Forschung zur Behandlung verschiedener neurologischer Erkrankungen wie Alzheimer, Epilepsie und Hirnverletzungen durchgeführt.

Bis 2016 wurde die BRAIN-Initiative von mehreren US-Bundesbehörden und Dutzenden von Partnern aus dem akademischen und privaten Sektor unterstützt. Einige der Forschungsergebnisse klingen faszinierend. Es wurde untersucht, wie man Amputierten naturgetreue Sinneseindrücke vermitteln und die Hirnfunktion bei Menschen mit schweren Hirntraumata wiederherstellen kann. Für Menschen mit schweren Verletzungen oder Amputationen sicherlich eine verlockende Aussicht.

Bei einigen der anderen genannten Anwendungen sieht es aber dagegen ganz anders aus.

Wenn ich mir die vorgeschlagene Behandlung von Geisteskrankheiten ansehe, muss man unweigerlich an die Tausenden von Lobotomien denken, die in den 1940er und 50er Jahren an Veteranen des Zweiten Weltkriegs durchgeführt wurden. Schon früher wurde versucht, Hirngewebe zu manipulieren, um Menschen zu behandeln, die unter posttraumatische Belastungsstörungen leiden. Das ist nicht immer gut gegangen.

Die DARPA-Forschung befasst sich dabei mit der “Behandlung bei gestörter Gehirnvernetzung”. Das Programm SUBNETS (Systems Based Neurotechnology for Emerging Therapies) umfasst Therapien zur Behandlung psychiatrischer Erkrankungen durch Aufzeichnung und Analyse der Hirnaktivität und durch Hirnstimulation in nahezu Echtzeit, um Hirnfunktionsstörungen zu korrigieren.

Diese Forschungen, die im Rahmen von Obamas BRAIN-Initiative vor fast zehn Jahren begonnen wurden, haben zu einigen Erfolgsgeschichten geführt. Einige Menschen haben durch gezielte Hirnstimulation tatsächlich eine echte Linderung der Symptome einer schweren Depression erfahren.

Dass einige Menschen von ihren Depressionen befreit werden konnten, ist erfreulich, aber der Griff zu teuren technischen Lösungen bei der Behandlung psychischer Erkrankungen, insbesondere bei Kriegsveteranen, bleibt trotzdem zwiespaltig, denn es wurde nicht genug Wert auf billige Low-Tech-Lösungen gelegt.

Bei den neuen Technologien, die im Namen der Behandlung von Kriegsveteranen eingeführt werden, muss man das Gefühl bekommen, dass die Leute, die hinter ihren Schreibtischen sitzen, weit weg von physischer Gefahr, sich von der Verantwortung freisprechen, dass überhaupt Kriege stattfinden.

Es ist die Mentalität eines Kindes, das in einem Wutanfall ein Spielzeug kaputt macht, es dann repariert und so tut, als wäre nie etwas passiert. Wenn man die Dinge im Nachgang in Ordnung bringt, entlastet das den Schuldigen nicht von dem ursprünglich begangenen Unrecht.

Die Vermeidung eines Krieges sollte immer die oberste Priorität sein.

Mitglieder des Regierungen sollten keine Anteile an Rüstungsunternehmen besitzen dürfen, denn wie der zweifache Ehrenmedaillenträger Generalmajor Smedley Butler so treffend sagte: “Krieg ist ein Geschäft (War is a racket).”

Die DARPA hat Fortschritte bei der Manipulation von Gehirnfunktionen durch chirurgisch implantierte Elektroden erzielt. Sie erforschen auch nicht-chirurgische Methoden, um das Gleiche zu tun. Dabei behauptet die DARPA, dass sie bei ihren Forschungen nur die Gesundheit und das Wohlergehen der Öffentlichkeit, vor allem aber verwundeter Soldaten, im Auge hat.

Aber mit jeder neuen Technologie kommen neue Risiken. Welche Risiken birgt die DARPA BRAIN-Initiative?

Wenn wir Kanäle zwischen menschlichen Gehirnen und elektronischen Geräten öffnen, schaffen wir neue Kommunikationswege. In seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schreibt Edward Bernays:

Es gibt kein Kommunikationsmittel, das nicht auch ein Mittel der gezielten Propaganda sein könnte.

(There is no means of communication which may not also be a means of deliberate propaganda.)

Jedes Mal, wenn wir neue Wege der Kommunikation eröffnen, eröffnen wir auch neue Möglichkeiten, manipuliert zu werden.

Unabhängig davon, wie man selbst dazu steht, hat die Technologie zur Verknüpfung von Gehirn und Digitaltechnik große Fortschritte gemacht. Und wir haben das gleiche Argument, das mit jeder neuen Technologie einhergeht.

Überwiegen die Risiken die Vorteile?

Die meistens würden hier leider mit “Nein” antworten. Aber denken wir doch einmal an das Beispiel Internet.

Das Internet hat eine Revolution in der Kommunikation ausgelöst, wie wir sie seit der Erfindung des Buchdrucks nicht mehr erlebt haben. Und sind wir nicht mehr Propaganda ausgesetzt als je zuvor? Muss man sich nicht immer mehr anstrengen, um die Wahrheit von den Halbwahrheiten und Lügen zu unterscheiden?

Sehen Sie sich Bidens neueste Kreation an, das Disinformation Governance Board (DGB), eine Art US-Wahrheitsministerium. Angeblich wurde es geschaffen, um gegen russische Fehlinformationen und Schmuggel an der Grenze zwischen den USA und Mexiko vorzugehen, doch letztlich wird dieses DGB abweichende Meinungen unterdrücken. Viele Menschen in den alternativen Medien sind besorgt über die Auswirkungen dieser Maßnahme. Wenn Sie sich mehr Sorgen um die Wahrheit als um die derzeitige offizielle Darstellung machen, sollten Sie das auch tun.

Im Moment kann man das Internet, so allgegenwärtig es auch sein mag, immer noch abschalten. Ich kann immer noch meinen Laptop ausschalten und mit meinen Kindern reden oder in meinem Garten arbeiten, wenn es nötig ist. Je weiter die Fähigkeit der Menschen fortschreitet, die Gehirnströme durch elektronische Stimulation zu manipulieren, desto schwieriger wird es, “rauszukommen”.

Denken Sie einmal darüber nach, wie das Leben vor dem Internet war. Wenn Papa in den 1980er Jahren von der Arbeit nach Hause kam, war er zu Hause.

Zwanzig Jahre später war er nie “weg”.

Die E-Mail-Benachrichtigungen nehmen kein Ende. Im digitalen Zeitalter haben viele Menschen nie wirklich Feierabend. Die Eröffnung völlig neuer Kommunikationskanäle ist nur ein weiterer Schritt auf dem Weg zur ständigen Vernetzung. Sind wir wirklich bereit dafür?

Und es wäre äußerst naiv zu glauben, dass keine dieser Forschungen der DARPA für ruchlose Zwecke verwendet werden könnten. Die DARPA spricht nur über die friedlichen, medizinischen Aspekte ihrer neurowissenschaftlichen Forschung. Aber bei einer FOIA-Anfrage im Jahr 2018 tauchte ein interessanter Fakt auf. Ein Journalist des Muckrock-Magazins reichte eine FOIA-Anfrage zu Antifa/BLM-Aktivitäten ein. Zusammen mit den von ihm angeforderten Informationen wurde versehentlich eine weitere Datei mitgeschickt.

Der Muckrock-Journalist war gelinde gesagt schockiert über seinen zufälligen Fund und veröffentlichte dies im Jahr 2018.

Remote Mind Control – Bildquelle: https://silview.media

Es ist unklar, wie groß die Fortschritte bei der Bewaffnung der menschlich-digitalen Schnittstelle seitdem bzw. wirklich sind, aber die Leute forschen daran, und es sieht so aus, als ob sie das schon lange tun. Dass Forschern seit langem an der Kartierung und Manipulation von Gehirnen interessiert sind, ist sicherlich nicht zu weit hergeholt, wenn man Typen wie Dr. Yuval Harari hört, der regelmäßig von Menschen als Maschinen spricht. So nahm er an einem runden Tisch zum Thema “Hacking Humans” teil, das von der Ecole Polytechnique Federale de Lausanne (EPFL) veranstaltet wurde.

Der Gedanke, dass dieser Mann, oder jemand mit seiner Denkweise, die Kontrolle über andere Menschen hat, ist äußerst beunruhigend. Harari glaubt an die inhärente Überlegenheit von Algorithmen. Er besteht darauf, dass der Mensch alles um sich herum tötet und dass die meisten Menschen nur zu kurzfristigem Denken fähig sind.

Um überhaupt noch ein Leben zu haben, müssen wir uns – so Harari – auf Algorithmen verlassen, die für uns Entscheidungen treffen. Harari sagt, dass die Menschen noch nie so frei waren, wie wir dachten, und dass das Konzept der Freiheit meist nur eine Ansammlung von biokulturellen Faktoren ist. Er fährt fort, dass Menschen, die sich ihres eigenen freien Willens sicher sind, gefährlich, aber leicht zu manipulieren sind.

Hararis Verachtung für menschliche Individuen und ihre jeweiligen Kulturen kennt keine Grenzen. In seinem 2017 für The Guardian geschriebenen Artikel erörtert er die Zukunft der “nutzlosen Klasse”, der großen Zahl von Menschen, die aufgrund der inhärenten Überlegenheit von Robotern bald nicht mehr beschäftigungsfähig sein werden.

Dass Harari auch für das Weltwirtschaftsforum und die DARPA arbeitet, dürfte wenig überraschend sein.

Die DARPA behauptet zwar, in erster Linie im Interesse der Vereinigten Staaten zu arbeiten, doch was mit ihrem Jahresbudget von 3,8 Milliarden US-Dollar geschieht, erzählt eine andere Geschichte. Einen großen Teil des Geldes leitet die DARPA an dieselben Biotechnikfirmen weiter, die auch von Bill Gates und vom WEF unterstützt werden. Wenn die DARPA weiß, wie man etwas macht, kann man davon ausgehen, dass die Kontrollfanatiker des WEF es auch bald wissen werden.

Die Geschichte, dass Menschen etwas erschaffen und es dann verehren, geht auf das Alte Testament zurück. Früher beteten die Menschen Statuen von Dagon und Moloch an. Heute haben wir keine Statuen mehr, sondern allwissende Algorithmen. Der Drang, die Werke unserer Hände zu verehren, bleibt jedoch bestehen. Die menschliche Natur ändert sich nie.

Und die Tendenz, dass Macht korrumpiert, ändert sich nie. Wir erlangen allmählich die Macht, die Gehirnfunktionen zu manipulieren. Glauben wir, dass diese Art von Macht niemals korrumpiert werden kann?

Quellen:
What Is DARPA Planning With The WEF?
Fact Sheet: BRAIN Initiative
DARPA Helps Paralyzed Man Feel Again Using a Brain-Controlled Robotic Arm
Thousands of military veterans were lobotomized after WWII
Breakthroughs Inspire Hope for Treating Intractable Mood Disorders
Treating Severe Depression with On-Demand Brain Stimulation
Nonsurgical Neural Interfaces Could Significantly Expand Use of Neurotechnology
Natural Alternatives for Depression When There Is No Pharmacy
Propaganda by Edward Bernays
THESE 20 STATES Threaten Legal Action Over the Ministry of Truth
FOIA Release: Remote Mind Control Linked to DARPA’s Brain Mapping. In 2018
Hacking Humans – Yuval Noah Harari Roundtable at EPFL
The meaning of life in a world without work
DARPA – Budget
Bioengineering Company Ginkgo Bioworks Ties Together DARPA, Bill Gates, WEF, Transhumanism, and The Great Reset

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen: