Meinung: Wir dürfen jetzt nicht nachlassen

Marathon – Bildquelle: Pixabay / kinkate; Pixabay License

Der Eindruck, dass die Plandemie aktuell an allen Enden und Ecken schweren Schaden nimmt, mag auf den ersten Blick stimmig sein.

Trucker-Konvois, ein vor dem eigenen Volk flüchtender Premierminister in Kanada, Verfassungsgerichte, die damit beginnen endlich die richtigen Fragen zu stellen, immer mehr Länder, die ihre Restriktionen (auf den ersten Blick) zurücknehmen, lassen diesen ersten Impuls zu. Doch dürfen die Menschen nicht den Fehler machen, sich jetzt zurück zu lehnen und zu denken, dass dieser kleine Etappensieg das Ende des Krieges der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) gegen die eigenen Völker ist.

Die IGE sind mit dieser Plandemie – wie ich so oft bereits geschrieben habe – All-In gegangen. Sie haben alles auf eine Karte gesetzt, haben Milliarden an Geldern und Stunden investiert, haben über Jahre ihre Lakaien an die notwendigen exponierten Positionen gebracht und mittels Gesetzgebung und Normen einen Rahmen geschaffen, um diese Plandemie (und damit die weiterführenden Dinge wie ID2020, Bargeldabschaffung, Systemumbau, usw.) über NGO-Strukturen, politische Frontdarsteller und wissenschaftliche “Experten” implementieren zu können.

Sie werden jetzt nicht einfach aufhören und die Flinte ins Korn werfen.

Viele der Pläne der IGE mögen scheitern, viele ihre Vorstellung werden durch die Realität zur Seite gewischt, aber mit der Plandemie haben sie ihr Ultimo Ratio erschaffen, um den Umbau der Gesellschaften nach ihrem Gusto – und dies beinhaltet von Eugenik, Bevölkerungskontrolle bis hin zur allumfassenden Überwachung und Kontrolle auch Themen, derer wir uns nicht einmal im Ansatz bewusst sein dürften – zu bewerkstelligen. Die IGE haben bereits viel auf dem Weg hin zum technokratischen Transhumanismus erreicht. Sie werden sich nicht von – auch wenn das jetzt auf den ersten Blick abwertend klingen mag – ein paar Truckern und Spaziergängern aufhalten lassen.

Auch wenn diese Aktionen ein gewisses Momentum besitzen und enorm wichtig und unterstützenswert sind, sind sie (noch) zu schwach, um das Narrativ des Großen Neustarts – der aus meiner Sicht bereits voll am Laufen ist – stoppen zu können.

Wir dürfen nicht nachlassen! Wir dürfen uns nicht bequem in den Sessel zurückfallen lassen und erschöpft ausatmen. Wir sehen bei diesem Marathon gerade einmal das Kilometerschild 10 und es sind noch über 32 Kilometer – sprichwörtlich – zu gehen.

Die Plandemie als Angst- und Panikfaktor mag in Kürze einkassiert werden, aber sie wird abgelöst werden von einer Mischung aus Klima-, Kriegs-, Versorgungs- und Energieangst. Wenn die IGE eines wissen, dann ist es auf dem Spiel der Angstklaviatur zu spielen. Sie wissen genau wie sie die Menschen psychologisch beeinflussen müssen, dass diese sich wieder in den Modus der Selbstzufriedenheit begeben.

Wir müssen verstehen, dass es nicht ausreicht, wenn ein paar mediale Köpfe eines Schlages wie Lauterbach, Drosten oder Fauci und Biden von der Bildschirmfläche verschwinden. Das Problem geht viel, viel tiefer. Die IGE haben es in Jahrzehnten, wenn nicht gar Jahrhunderten, geschafft, ein System der vollumfänglichen Korruption, Bestechlichkeit und Ausbeutung aufzubauen. Der maximalen Umverteilung und Unterwerfung unter ein den Wenigen dienenden und Vielen schadenden Systems. Ein System, das in sich vollkommen verrottet und nicht weiter tragfähig ist.

Seien es die Teilsysteme Medien, Justiz, Politik oder Gesundheit. Seien es die Themen Familien, Wissenschaft oder Gesellschaft. Alle sind und wurden von den IGE unterwandert, gekapert, gegen die Menschen in Stellung gebracht und so aus- und aufgebaut, dass sie den Profit und die Macht der IGE maximieren oder zumindest dauerhaft sichern. Wir wurden mit den falschen Paradigmen Rechts gegen Links und Ost gegen West über Jahrzehnte gefüttert, um die wahren Feinde der Menschheit nicht zu erkennen. Wir wurden medial mit Brot und Spiele abgelenkt, während im Hintergrund ein System errichtet wurde, das in der Menschheitsgeschichte seinesgleichen sucht.

Viele Menschen mögen aufgrund der aktuellen Geschehnisse, des immer offensichtlicher werdenden Demozids und der immer durchsichtiger, weil dümmer und irrwitziger werdenden Maßnahmen erkennen, dass der “Kaiser nackt ist”, aber werden sie auch erkennen, um was es in Wirklichkeit geht? Um Selbstbestimmung und Souveränität? Wir dürfen in unserem Widerstand und in unserem Hinterfragen der Machtverhältnisse jetzt nicht aufhören. Wir müssen weitermachen und alle und jeden zur Verantwortung ziehen, der sich hinter den Plänen der IGE gestellt, bereichert und sie mitgetragen hat. Wir müssen das Unterdrückungssystem der IGE selbst, das Schuldgeldsystem zu Fall bringen. Und wir müssen vor allem die IGE selbst zur Rechenschaft ziehen.

Sie dürfen sich nicht mehr bzw. wieder (wie sie es schon so oft getan haben) erholen können bzw. sich jetzt kurzfristig etwas zurückziehen, um dann mit der nächsten Plandemie, Krieg oder was auch immer wieder auf dem Bildschirm zu erscheinen. Wir müssen alles und jeden hinterfragen. Seine Beweggründe, seine Verbindungen, seine (angeblichen) “philanthropischen Leistungen”, die Verflechtungen von Privatwirtschaft und den “Regierungen”. Alles muss auf dem Prüfstand und mit Konsequenzen versehen werden.

Wir müssen und dürfen jetzt nicht nachlassen. Wir müssen weiterhin zeigen, dass wir nicht mehr Willens sind, uns in einem Sklavensystem von Wenigen ausbeuten zu lassen. Wir müssen endlich begreifen, dass die Plandemie nur ein Symbol der Machtkonzentration der IGE ist, das bei einem jetzigen Rückzug unsererseits in einer gleichen oder anderen, dann weit schlimmeren, Art und Weise wieder unser aller Existenz in Frage stellen wird.

Wir werden nicht nachlassen. Wir werden NICHT nachlassen.

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen: