Gene Drive: Prometheus und die Bevölkerungsreduktion

Prometheus-Brunnen Rockefeller Center – Bildquelle: Pixabay / Hervejean; Pixabay License

Bedecke deinen Himmel, Zeus, Mit Wolkendunst! Und übe, Knaben gleich, Der Disteln köpft, An Eichen dich und Bergeshöhn! Musst mir meine Erde Doch lassen stehn, Und meine Hütte, Die du nicht gebaut, Und meinen Herd, Um dessen Glut Du mich beneidest. – Prometheus, Johann Wolfgang von Goethe

In der griechischen Mythologie spielt Prometheus (deutsch der Vorausdenkende, der Vorbedenker) eine eher untergeordnete Rolle. Dabei gilt Prometheus Zivilisationskritikern als Symbol eines “prometheischen Impulses” der als zwiespältig oder fragwürdig betrachtet wird und sehen in ihm einen Drang des Menschen zu möglichst schrankenloser, gottähnlicher Macht. Ridley Scott hatte sich 2012 im Film Prometheus – Dunkle Zeichen dieser in der Moderne als Symbolfigur für den wissenschaftlichen und technischen Fortschritt und die zunehmende Herrschaft des Menschen über die Natur stehende bedient.

Prometheus als Sinnbild der Fortschrittsoptimisten und Verbesserer der Menschheit – diese Allegorie einer sich emanzipierenden Menschheit spiegelt sich auch in einer Technologie wieder, die gerade in den aktuellen Zeiten der Plandemie uns alle erschauern lassen sollte: Gen Drive.

Unter dem Terminus Gene Drive versteht man in der Forschung vereinfacht dargestellt eine Technik, die dafür sorgt, dass sich eine genetische Veränderung schnell innerhalb einer Population ausbreitet. So können nicht nur die Gene eines einzelnen Tieres oder einer einzelnen Pflanze gezielt verändert werden, sondern eine ganze wildlebende Population oder sogar eine Art mittels der Fähigkeit zu bestimmen, welche Gene bis zu 100% an die nachfolgende Generation weitergegeben werden.

Gene Drive kann unter anderem zum Einfügen neuer Gene verwendet werden. Eine Technik, die man unter dem Begriff CRISPR-CAS in der Literatur findet. Bei dieser Methodik können beim Entfernen einer DNA-Sequenz mittels zweier Schnitte, die zuvor essentiell waren, sogenannte Letalfaktor bei allen Nachkommen entstehen. Die Elterngeneration wird unfruchtbar, weil die Nachkommen während der Entwicklung sterben. Gene Drive-Systeme werden dabei eingesetzt, um einzelne Gene entweder analog zur Gentherapie zur Ergänzung des Genoms oder zur Erzeugung einer Unfruchtbarkeit in eine Population einzubauen.

Die Bill and Melinda Gates Foundation gilt als eine große Befürworterin und Förderin dieser Methodik. Unter anderem hatte die Stiftung bereits vor 2018 eine private Agrar- und Biotech-PR-Firma bezahlt, um eine im Hintergrund agierende „Advocacy Coalition“ zu bilden und zu leiten, die wiederum zum Ziel hatte, den einzigen UN-Prozess zu unterminieren, der sich explizit mit der möglichen Regulierung der Gene Drive-Technologie beschäftigte.

In diesem Kontext ist es sicherlich ebenfalls interessant zu wissen, dass der CRISPR-CAS-Pioneer Feng Zhang Mitte letzten Jahres (2021) am Broad Institute ein neues mRNA-Transportsystem entwickelt hat, das sich ein menschliches Protein zunutze macht. Unter anderem um mRNA-“Impfstoffe” und bestehende Gentherapien, einschließlich derer, die mit der CRISPR-CAS-Technik hergestellt werden, mit Vektoren oder Lipid-Nanopartikeln in die Zellen einzubringen. Also genau das, was Moderna und Biontech bei ihren mRNA-Medikamenten einsetzen.

Zufall?

In seinem Paper beschreibt Zhang ein

[…] SEND genannte[s] System [, das] die Fähigkeit eines menschlichen Proteins namens PEG10 [nutzt], an seine eigene mRNA zu binden und eine schützende Kapsel um sie herum zu bilden. In einer neuen Studie, die in der Fachzeitschrift Science veröffentlicht wurde, haben Zhang und seine Kollegen PEG10 so verändert, dass es RNA-Ladungen ihrer Wahl aufnehmen kann, und das System erfolgreich in Mäuse- und menschliche Zellen eingebracht hat. Die Ergebnisse sprechen dafür, dass SEND eine effiziente Plattform für Gentherapien auf RNA-Basis ist, die wiederholt verabreicht werden können, so die Forscher. Da SEND ein körpereigenes Protein verwendet, löst es möglicherweise keine Immunreaktionen aus, die Gentherapien unwirksam machen können, so das Team.

[a] system, dubbed SEND, leverages the ability of a human protein called PEG10 to bind to its own mRNA and form a protective capsule around it. In a new study published in Science, Zhang and colleagues engineered PEG10 to take on RNA cargoes of their choice and successfully delivered the system to mouse and human cells.

The findings support SEND as an efficient delivery platform for RNA-based gene therapies that can be repeatedly dosed, the researchers suggested. Because SEND uses a protein that’s produced naturally in the body, it may not trigger immune responses that can render gene therapies ineffective, the team said.)

Ist es weiterhin ein Zufall, das gerade jetzt einmal mehr die Bill and Melinda Gates Foundation über ihre zahlreichen Substrukturen ein zweites Mal genmanipulierte Moskitos in Afrika aussetzen will, die mittels CRISPR-CAS “verändert” wurden? Und zwar dergestalt, dass eine Fortpflanzung verhindert wird:

Die “Friendly Mosquitoes” funktionieren, indem sie sich mit wilden, Malaria übertragenden Stechmücken paaren und ihren Nachkommen ein Gen weitergeben, das künftige Generationen von weiblichen Stechmücken abtötet, bevor sie erwachsen werden. Diese Methode wird angewandt, weil nur weibliche Moskitos Menschen stechen, und wenn das Gen sie tötet, bevor sie das Alter erreichen, in dem sie Menschen stechen können, können sie keine Malaria verbreiten. Entscheidend ist jedoch, dass die neue Generation von Männchen sich mit anderen Weibchen paaren und sich dann mit ihnen fortpflanzen könnte, wodurch das selbstlimitierende Gen freigesetzt und die weiblichen Moskitos bis zu zehn Generationen lang abgetötet würden.

(The “Friendly Mosquitoes” work by mating with natural wild, malaria-carrying mosquitoes and passing onto their offspring a gene that kills off future generations of female mosquitoes before they mature into adulthood. This approach is used because only female mosquitoes bite people, and if the gene kills them before they reach the age where they can bite people they won’t spread malaria. Crucially though, the new generation of males could conceivably go on to mate with other females and then breed with them, releasing this self-limiting gene and killing off female mosquitoes for up to ten generations.)

Unter dem Deckmantel der Malariabekämpfung werden hier Forschungen betrieben, die die Grundlage auch für andere Dinge sein können. Wie zum Beispiel für eines der größten “Steckenpferde” Bill Gates: Eugenik und Bevölkerungsreduktion.

Das, was sein Vater William H. Gates, Sr. als Treuhänder von Planned Parenthood vor Jahrezehnten angeschoben hat, scheint sein Sohn mit seiner Stiftung und seinen zahlreichen Unterorganisationen wie der Gavi nun zu vervolständigen.

Ist es daher ein nur ein weiterer Zufall, dass mit Aurélia Nguyen auch jetzt ein engstens mit Bill Gates verbundenes Mitglied des Board of Trustees bei Planned Parenthood sitzt?

IPPF – Aurelia Nguyen – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.ippf.org

Deren Verbindungen lassen tief blicken:

  • Mitglied bei Gates Vaccine Alliance Gavi seit 2011
  • Direktorin für die Globale Impfstoffpolitik bei GlaxoSmithKline von 2006 bis 2011
  • Vorsitzende der Procurement and Stockpiling Working Group bei der Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI), einer weiteren Gates Organisation

Wobei anzumerken ist, dass die Gavi als auch die CEPI nur die bekanntesten “Profiteure” der Plandemie aus dem Hause Gates sind. Oder wer hat schon einmal vom ACT (Access to COVID-19 Tools)-Accelerator gehört? Eine Organisation, die wiederum die COVAX-Facility verantwortet, die unter der Co-Leitung der Gavi, die extra für die “Impfstoffforschung und -beschaffung” im Sommer 2021 gegründet wurde und zu der die EU auf ihrer Webseite schreibt bzw. als “Mitglieder” (rot umrandet Organisationen, die zum großen/erheblichen Teil von Bill Gates oder der Bill and Meldina Gates Foundation finanziert wurden/werden) ausführt:

ACT – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt ec.europa.eu

Jeder mag für sich selber entscheiden, welche Rolle er Bill Gates und seinen zahlreichen Organisationen und Stiftungen im Kontext der Plandemie, Gene Drive und anderen Themen zuspricht. Aber eines dürfte aus meiner Sicht klar sein: er spielt wahrlich keine untergeordnete Rolle.

Randbemerkung: Dass Prometheus als Figur des vor dem Rockefeller Center in New York befindlichen Brunnens zu sehen ist (Eingangsbild), ist sicher auch wiederum nur … ein Zufall…

Hier sitz ich, forme Menschen Nach meinem Bilde, Ein Geschlecht, das mir gleich sei, Zu leiden, weinen, Geniessen und zu freuen sich, Und dein nicht zu achten, Wie ich. – Prometheus, Johann Wolfgang von Goethe

Quellen:
Prometheus – Johann Wolfgang von Goethe
Wikipedia – Prometheus
Wikipedia – Prometheus – Dunkle Zeichen
Wikipedia – Gene Drive
What is a gene drive?
Science Direct – Gene Drive
Die Gene Drive Files
CRISPR pioneer Feng Zhang’s latest work delivers mRNA, gene therapy with a human protein
Mammalian retrovirus-like protein PEG10 packages its own mRNA and can be pseudotyped for mRNA delivery
Gates Foundation Backs Plan To Combat Malaria By Bio-Engineering Mosquitoes
Wikipedia – William H. Gates, Sr.
Bill Gates Sr., father of Microsoft co-founder, dies at 94
IPPF – Aurélia Nguyen
Coalition for Epidemic Preparedness Innovations
7,4 Milliarden Euro für den Impfstoff
EU Vaccines StrategyWebseite COVAX-Facility

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen: