Systemfrage: Kommt es zu einem offenen Konflikt wegen Taiwan und/oder dem Iran?

Soldaten – Bildquelle: Pixabay / Defence-Imagery; Pixabay Lisence

Historisch gesehen wurden wohl (fast) alle Kriege mit einer Lüge begründet. Zudem erfolgen normalerweise große, für jeden erkennbare Vorbereitungen, bevor die Feindseligkeiten begannen. Ein Muster, das wir heute auch erkennen können. Zum Beispiel wird es immer wahrscheinlicher, dass Israel und der Iran sich auf einen offenen Konflikt vorbereiten. Beide Seiten sprechen seit Jahren über einen bevorstehenden Krieg, und jeder weiß, wer die “mysteriösen Explosionen” im Iran verursacht hat, und jeder weiß, wer israelische Handelsschiffe angegriffen hat. Ein “Schattenkrieg” ist bereits seit geraumer Zeit im Gange, und irgendwann werden offene Kampfhandlungen zwischen den beiden Ländern durchgeführt werden. Ebenso dürfte inzwischen völlig klar sein, dass China unbedingt in Taiwan einmarschieren will. Die “Wiedervereinigung” hat für die KPCh höchste nationale Priorität, und wie Sie weiter unten sehen werden, wird uns offen gesagt, dass Xi Jinping beschlossen hat, dass Taiwan “kein Problem ist, das an die nächste Generation weitergegeben wird”.

Aus NATO-Sicht ist es das Ziel, diese Konflikte so lange wie möglich hinauszuzögern. Aber China wird gegenüber Taiwan immer aggressiver. Tatsächlich hat das chinesische Militär am Freitag und Samstag insgesamt 77 Militärflugzeuge in die Luftverteidigungszone Taiwans geschickt:

Taiwan meldete den zweiten Tag in Folge eine Rekordzahl von Übergriffen chinesischer Kampfflugzeuge auf seine Luftverteidigungszone (ADIZ), wie das taiwanesische Verteidigungsministerium am Samstagabend mitteilte.

Die selbstverwaltete Insel gab an, dass am Samstag insgesamt 39 chinesische Militärflugzeuge in die ADIZ eingedrungen sind, eines mehr als die 38 Flugzeuge, die am Freitag gesichtet wurden.

(Taiwan has reported a record number of incursions by Chinese warplanes into its air defense identification zone (ADIZ) for the second day in a row, Taiwan’s Ministry of National Defense said on Saturday night.

The self-governing island said a total of 39 Chinese military aircraft entered the ADIZ on Saturday, one more than the 38 planes it spotted on Friday.)

Diese Provokation veranlasste eine britische Nachrichtenquelle zu der kühnen Behauptung, China und Taiwan stünden “am Rande eines Krieges”, und das dürfte gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt sein. Als Reaktion auf das chinesische Vorgehen fand der taiwanesische Regierungschef sehr harte Worte:

“China hat mutwillig militärische Aggression betrieben und damit den regionalen Frieden beschädigt”, sagte Taiwans Premierminister Su Tseng-chang am Samstag.

(“China has been wantonly engaged in military aggression, damaging regional peace,” said Taiwan Premier Su Tseng-chang on Saturday.)

Zudem verwies er auch auf die Tatsache, dass Taiwan auf den “Schutz der Vereinigten Staaten vor China” angewiesen ist:

“Das Engagement der USA für Taiwan ist felsenfest und trägt zur Aufrechterhaltung von Frieden und Stabilität in der Straße von Taiwan und in der Region bei”, fügte er hinzu. “Wir werden weiterhin mit Freunden und Verbündeten zusammenarbeiten, um unseren gemeinsamen Wohlstand, unsere Sicherheit und unsere Werte zu fördern und unsere Beziehungen zum demokratischen Taiwan zu vertiefen.”

(“The U.S. commitment to Taiwan is rock solid and contributes to the maintenance of peace and stability across the Taiwan Strait and within the region,” he added. “We will continue to stand with friends and allies to advance our shared prosperity, security, and values and deepen our ties with democratic Taiwan.”)

Sollte China in Taiwan einmarschieren, werden sich die USA und China sofort in einem Kriegszustand befinden. Früher hatten die Chinesen gehofft, Taiwan friedlich “wiedervereinigen” zu können, so wie sie es mit Hongkong getan haben, aber das ist jetzt nicht mehr der Fall. Die KPCh-Führer haben erkannt, dass sie Taiwan mit Gewalt einnehmen müssen, und so suchen sie nach einer entsprechenden Gelegenheit. Mit dem dementen, politisch schwachen “Sleepy Creepy” Joe Biden im Weißen Haus und einem US-amerikanischen Volk, das der Kriege überdrüssig ist, ist dies vielleicht die beste Chance, die die KPCh bekommen wird, und das ist ihr sicherlich bewusst.

Könnte sie also in den kommenden Monaten eine Invasion starten?

Hoffentlich nicht, denn ein solcher Konflikt würde den gesamten Globus ins Chaos stürzen. Aber die Uhr tickt, denn wie oben erwähnt habe, wird uns gesagt, dass Xi Jinping entschieden hat, dass Taiwan “kein Problem ist, das an die nächste Generation weitergegeben wird”:

Der chinesische Präsident Xi Jinping hat jedoch zuvor seine Absicht zum Ausdruck gebracht, die Insel zu annektieren, indem er andeutete, dass es “keinen Platz für irgendeine Form der Unabhängigkeit Taiwans” gibt.

Dr. Nick Bisley von der La Trobe Universität in Australien sagte: “Xi Jinping hat ein sehr öffentliches und sehr klares Signal gegeben, das besagt, dass Taiwan kein Problem ist, das an die nächste Generation weitergegeben werden kann.”

(However, President Xi Jinping in China has previously expressed his aims to annex the island by suggesting there is “no room for any form of Taiwan independence.”

Dr Nick Bisley, from La Trobe University in Australia said: “Xi Jinping has made a very public and very clear signal that says Taiwan is not a problem that will be passed down to the next generation.”)

Zeitgleich nähert sich das nukleare Hasardspiel zwischen dem Iran und Israel rasch der Stunde der Wahrheit. Genau wie sein Vorgänger hat der israelische Premierminister Naftali Bennett klar gemacht, den Iranern niemals zu erlauben, eigene Atomwaffen zu entwickeln. Dass uns seit Jahrzehnten immer wieder gesagt wird, dass “der Iran in wenigen Jahren die Fähigkeit zum Bau einer Atombombe besitzen wird, wenn jetzt nicht eingegriffen wird”, ist dabei den wenigsten bewusst – analog zum Klimauntergang, der uns seit Mitte der 1970er innerhalb der nächsten fünf Jahren propagiert wird. Dazu die Time of Israel:

In seiner Rede vor der UN-Generalversammlung in der vergangenen Woche erklärte Ministerpräsident Naftali Bennett: “Das iranische Atomprogramm hat einen Wendepunkt erreicht, und damit auch unsere Toleranz. Worte halten die Zentrifugen nicht auf… Wir werden nicht zulassen, dass der Iran in den Besitz einer Atomwaffe gelangt.”

In dramatischer Offenheit erklärte der IDF-Stabschef Aviv Kohavi (im Januar), dass die IDF neue “operative Pläne” für einen starken Militärschlag vorbereiteten; (im August), dass Irans nukleare Fortschritte die IDF dazu veranlasst hätten, “ihre operativen Pläne zu beschleunigen”, und zwar mit einem neuen Budget; und (im September), dass die IDF die Vorbereitungen für Maßnahmen gegen das iranische Atomprogramm “stark beschleunigt” hätten.

(In his speech to the UN General Assembly last week, Prime Minister Naftali Bennett declared that “Iran’s nuclear program has hit a watershed moment, and so has our tolerance. Words do not stop centrifuges from spinning… We will not allow Iran to acquire a nuclear weapon.”

With quite dramatic candor, meanwhile, IDF Chief of Staff Aviv Kohavi publicly declared (in January) that the IDF was preparing fresh “operational plans” for a potent military strike; (in August) that Iran’s nuclear progress has prompted the IDF “to speed up its operational plans,” with a fresh budget to do so; and (in September) that the IDF has “greatly accelerated” preparations for action against Iran’s nuclear program.)

Es erübrigt sich zu sagen, dass auch ein ausgewachsener Krieg zwischen Israel und dem Iran den gesamten Globus ins Chaos stürzen würde, und es scheint, dass dieser gewollt ist. Tatsächlich sagte ein hochrangiger iranischer Beamter gerade, dass “der Krieg mit Israel bereits begonnen hat”:

“Der Krieg mit Israel hat bereits begonnen”, sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh, gegenüber Maariv. “Israel hat Angriffe verübt, die darauf abzielten, unser Atomprogramm für friedliche Zwecke zu zerstören. Es hat Atomwissenschaftler ermordet und das iranische Volk geschädigt. Der Iran wird des Terrorismus beschuldigt, aber es gibt keinen guten oder schlechten Terroristen. Die ganze Krise in der Region ist Israels Schuld.”

(“The war with Israel has already started,” Iranian Foreign Ministry spokesman Saeed Khatibzadeh told Maariv. “Israel has carried out attacks that were intended to destroy our nuclear program for peaceful purposes. It murdered nuclear scientists and harmed the Iranian people. Iran is accused of terrorism, but there is no good or bad terrorist. The whole crisis in the region is Israel’s fault.”)

Sollte einer der möglichen Kriege, die in diesem Artikel erörtert werden, noch vor Ende dieses Kalenderjahres ausbrechen, würde die Weltwirtschaft einen weiteren schweren Schlag versetzt bekommen, und die Probleme der globalen Versorgungsketten würden sich noch weitaus mehr verschärfen, als sie es bereits tun. Darüber hinaus würden die globalen Finanzmärkte mit ziemlicher Sicherheit völlig aus dem Ruder laufen. Viel wichtiger ist jedoch, dass die USA in beiden Fällen in einen neuen Krieg verwickelt werden würden. Wenn China in Taiwan einmarschiert, wäre das US-Militär sofort zum Handeln gezwungen, und wenn der Iran und Israel in den Krieg ziehen, würden die USA definitiv nicht außen vor bleiben. Unnötig zu sagen, dass die meisten US-Amerikaner im Moment nicht einmal im Ansatz an einen möglichen Krieg denken. Und was in einem solchen Fall Russland tun würde, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Quellen:
On Top Of Everything Else, Could We Potentially See 2 Major Wars Start Before The End Of The Year?
China sends 77 warplanes into Taiwan defense zone over two days, Taipei says
China and Taiwan war fears grow after Beijing sends 38 fighter jets into Taipei’s airspace
US ‘very concerned’ about China’s ‘provocative military activity near Taiwan’
Why Israel is stepping up its planning, and its rhetoric, for a strike on Iran
‘War with Israel already started’ says Iranian FM spokesman

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen: