Plandemie: Die Politik und die fortlaufend durchgeführte “Weiße Folter”

Folter – Bildquelle: Pixabay / MarcinCzerniawski; Pixabay License

Unter Weißer Folter versteht man im Allgemeinen:

Sammelbegriff unter dem alle Foltermethoden subsumiert werden, die keine unmittelbar sichtbaren Spuren am Körper des Opfers hinterlassen, jedoch auf dessen Psyche derart einwirken (mit dem Ziel das Opfer zu “brechen”), dass sie Traumata entwickeln, die nicht selten zu langzeitigen oder dauerhaften psychischen Schädigungen (posttraumatische Belastungsstörung) führen.

Die allwissende Müllhalde Wikipedia schreibt bzgl. der Methoden:

Eine ebenfalls übliche und bekannte Methode der Weißen Folter ist die sogenannte Isolationshaft, bei der das Opfer innerhalb eines Gefängnisses oder einer ähnlichen Einrichtung durch Methoden und Formen der sozialen Isolation und der sensorischen Deprivation weitgehend von sozialen Bedürfnissen (unter anderem zwischenmenschlicher Kommunikation, Information und emotionaler Zuwendung) und von substanziell notwendigen organisch-sensorischen Sinneseindrücken (Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten) abgeschnitten (depriviert) wird. Sie bewirkt unter anderem erhebliche Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit des vegetativen Nervensystems sowie der Wahrnehmung und der kognitiven Leistungsfähigkeit und zielt auf die Zerstörung des psychischen Gleichgewichts ab, um den Gefangenen zu einem Geständnis, zur Zusammenarbeit mit seinen Folterern zu zwingen oder ihn psychisch zu zerstören.

Rückblickend auf die vergangenen bald 19 Monate der Plandemie und insbesondere auf die neuesten, gleich wieder einkassierten “Hoffnungsschimmer” eines Auslaufen der nie gegebenen, nur politisch gewollten “epidemischen Lage nationaler Tragweite” muss konstatiert werden, dass sowohl Regierung als auch Medien genau jene Weiße Folter gegen die Menschheit betreiben, die nach UN-Antifolterkonvention eine Verletzung der Menschenrechtsverträge der Vereinten Nationen (egal, was man nun von der UN und seinen Suborganisationen hält) darstellt.

Insbesondere der Abschnitt “Methoden und Formen der sozialen Isolation und der sensorischen Deprivation weitgehend von sozialen Bedürfnissen (unter anderem zwischenmenschlicher Kommunikation, Information und emotionaler Zuwendung) und von substanziell notwendigen organisch-sensorischen Sinneseindrücken (Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten) abgeschnitten” wurde in dieser Plandemie Milliardenfach durch die weltweiten, gleichgeschalteten Regime durchgeführt.

Die aktuell vom Bankkaufmann Jens Spahn gemachten Versprechungen sind einmal mehr der gezielte Angriff auf die Psyche der Menschen, um auf diese eben derart einzuwirken, dass die Menschen daran “zerbrechen” bzw. in ihrer Standhaftigkeit gegen die illegalen Zwangsmaßnahmen “einbrechen”. Aber Spahns “falsche Hoffnungsmacherei” ist nicht das erste Mal zu beobachten. Zu Beginn sollte nur “die Kurve abgeflacht werden”, dann hieß es nur bis Ostern, anschließend nach den “Lockerungen” im Sommer 2020 eine erneute Verschärfung (“Es wird keinen 2. Lockdown geben.”), die sich bis dato in immer perfideren Verordnungen und Gesetzen fortsetzen.

Wer nun glaubt, dass ein euphemistisch als “Freedom Day” betitelter Zeitpunkt kommt, an dem die Zwangsmaßnahmen im Zuge einer Plandemie, ausgelöst durch einen bis heute nicht isolierten “Virus”, fallen werden, möchte bitte einen Blick gen Italien oder neuerdings Österreich richten. Oder nach Australien und Neuseeland. “Freiheit” wird es nach deren Gesinnung nur für die gentherapierten Menschen geben – alle anderen werden dazu genötigt selbst im Heimarbeitsplatz die 3G-Schwachsinnsregeln einzuhalten. Und es ist nur eine Frage der Zeit bis ähnliche Forderungen durch die Politdarsteller auch in Deutschland umgesetzt werden – spätestens nach der Installation der neuen Ampel-Koalition aus Dumm-Dümmer-Am Dümmsten (Reihenfolge ohne Berücksichtigung der Stimmenanteile bei der Bundestagswahl).

Quellen:
Wortbedeutung – Weiße Folter
Wikipedia – Weiße Folter
UN-Antifolterkonvention
Spahn will Corona-Maßnahmen doch behalten
Italien verlangt den 3-G-Nachweis jetzt sogar im Homeoffice
Nach Italien führt nun auch Österreich 3G-Pflicht am Arbeitsplatz ein

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen: