Technokratie: 5G, Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz und Smart Cities – Die totale Herrschaft über die Daten

Die Technokratie ist eine Form der Regierung oder Verwaltung, in der alle Handlungen auf wissenschaftlichem und technischem Wissen aufbauen sollen. Wissenschaftler, Ingenieure und andere naturwissenschaftlich und technisch fähige Personen, oft auch aus der Praxis der Wirtschaft, ersetzen dabei Politiker. Im Vordergrund steht die rationale, effektive Planung und Durchführung zielorientierter Vorhaben. Während sich die Aufmerksamkeit ganz

NSA-Überwachung: Smarte Städte sind der nächste Schritt im Kontroll- und Überwachungsnetz

Morgens. U-Bahn. Fast jeder starrt apathisch auf sein Smartphone, wischt geistesabwesend darauf herum, liest seine neuesten WhatsApp-Nachrichten und kommuniziert gleichzeitig mit zig “Freunden” über diverse Plattformen. Die wenigsten dürften einen Gedanken daran verschwenden, was mit diesem Datenwust alles machbar, kontrollierbar und nachvollziehbar ist. Big Data ist Trumpf. Und Big Data bedeutet gleichzeitig Überwachung – in

Fundstück: The Hard Road to (Technocratic) World Order

Technokratie. Schon mehrfach auf www.konjunktion.info beleuchtet und in den Kontext der Neuen Weltordnung gebracht.
Einer der Autoren, die sich intensivst mit diesem Thema beschäftigt haben, ist Patrick Wood, der mehrere Bücher dazu geschrieben hat. In einem neuen Interview mit James Corbett (Corbett Report) spricht er über sein neues Buch Technocracy: The Hard Road to World Order:
Technokratie

5G: Internationaler Aufruf – Stop 5G on Earth and in Space

Will man sich über mögliche Gefahren und Folgen der neuen Mobilfunkgeneration 5G informieren, muss man sich alternativen Plattformen zuwenden. Einmal mehr versagen in diesem Kontext die klassischen Medien und kommen ihrem Informationsauftrag in keinster Weise nach. Leider sind es zumeist englischsprachige Plattformen, die sich mit dem Thema 5G befassen und das Race for 5G adressieren.
Bei

WLAN und Co.: Schon seit 2012 weiß man um die Gefahren der Strahlenbelastung für die Blut-Hirn-Schranke

WLAN, Mobilnetz, WiFi, Hotspots. Wir leben heute in einer Welt dauerhafter, vom Menschen verursachter Strahlung. Eine Strahlung, die schon vor Jahrzehnten als mögliche Krebsursache von Forschern identifiziert wurde.
2012 wurde bestätigt, dass die Exposition gegenüber WiFi-Strahlung die Blut-Hirn-Schranke stören kann, was dazu führen kann, dass diese zerstört wird.
Dabei sind vor allem die schwächsten Mitglieder in der

Digitalisierung und Automatisierung: Erste vollständig von Robotern geleitete Bank in China eröffnet

China ist in vielen Dingen das Versuchslabor der Welt. Die Kommunistische Partei, die sich als allmächtig sieht, bestimmt das Leben der 1,4 Milliarden Chinesen. Gibt vor was, wo, wann mit wem produziert werden darf; zwingt seine Bevölkerung in den absoluten Überwachungsstaat; will dass seine Menschen in Smart Cities wohnen und belohnt sie über eine Art

Scroll Up