Skip to content

In eigener Sache: Newsletter-Versand wird als Spam deklariertLesezeit: unter 1 Minute

Spam - Bildquelle: Pixabay /geralt; pixabay License

Spam – Bildquelle: Pixabay /geralt; pixabay License

Seit heute Nacht werden Mails der Domain konjunktion.info (wie der Newsletter) von zahlreichen Providern als Spam deklariert und damit abgewiesen.

Einträge der entsprechenden IP-Adresse sind aktuell in den klassischen Spam-Listen (z.B. Spamhaus) (noch) nicht zu finden. Es beschränkt sich aktuell auch nur auf deutschsprachige Mailprovider wie T-Online, Strato oder Netcologne. Ich habe bereits die Provider entsprechend kontaktiert und um Löschung der Einträge gebeten.

Offenbar gefallen die im Newsletter transportierten Inhalte nicht jedem.

Es kann eine zeitlang dauern, bis a) eine Reaktion der Provider und b) eine Löschung des Spam-Eintrags erfolgt. Daher bitte nicht wundern, wenn der Newsletter nicht wie gewohnt im Briefkasten erscheint.

Update (18. Oktober): Der Empfang bei T-Online sollte wieder laufen. Strato prüft gerade und von den anderen Providern habe ich noch keine Rückmeldung da. Warum der Newsletter auf den Listen gelandet ist, blieb bislang unbeantwortet.

Beste Grüße, Konjunktion

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

11 Antworten

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
  1. 18. Oktober 2021

    […] Seit heute Nacht werden Mails der Domain konjunktion.info (wie der Newsletter) von zahlreichen Providern als Spam deklariert und damit abgewiesen. Einträge der entsprechenden IP-Adresse sind aktuell in den klassischen Spam-Listen (z.B. Spamhaus) (noch) nicht zu finden. Es beschränkt sich aktuell auch nur auf deutschsprachige Mailprovider wie T-Online, Strato oder Netcologne…. — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2021/10/in-eigener-sache-newsletter-versand-wird-als-spam-deklariert/amp/ […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Skip to content