Skip to content

Impfpässe: Ein Instrument des Totalitarismus durch die “Hintertür der Märkte”Lesezeit: 14 Minuten

vicart26

vicart26

Die Entstehung von Totalitarismus ist oft heimtückisch, da er der Öffentlichkeit fast immer als “humanitär” verkauft wird; eine Lösung für das Wohl der großen anonymen Masse. Aber darüber hinaus werden Tyrannen auch die Ideale der Zielbevölkerung ausnutzen und diese Prinzipien gegen sie verwenden. Wie Schwachstellen in der Rüstung einer freien Gesellschaft sind unsere Ideale der Freiheit nicht unbedingt zu jeder Zeit und unter allen Umständen universell anwendbar; wir müssen einige Grenzen setzen, um zu verhindern, dass die Oligarchie den Liberalismus als Werkzeug benutzt, um Fuß zu fassen.

Dieser Kampf um das Gleichgewicht ist das bestimmende Drama aller Gesellschaften, die sich bemühen, frei zu sein. Es mag heuchlerisch klingen, und der typische Anarchist und einige Libertäre werden die Vorstellung, dass es irgendwelche Grenzen für das geben sollte, was Menschen (oder Unternehmen) tun können, völlig abtun, besonders wenn es um ihr Privateigentum geht. Aber an welchem Punkt greifen die privaten Eigentumsrechte in die Rechte anderer ein? Ist es einfach schwarz und weiß? Ist alles erlaubt? Unterm Strich ist es im Zuge der Zwangsmaßnahmen in dieser Plandemie und aufgrund einer massenhaft stattfindenden Online-Zensur für die Freiheitsbewegung an der Zeit, eine offene Diskussion darüber zu führen, wo die Grenze für die Rechte von Unternehmen liegt.

Das Problem kam in der Hochleistungspresse vor ein paar Jahren auf, als Big Tech-Unternehmen, die die Mehrheit der Sozialen Netzwerke kontrollieren, beschlossen, dass diese damit begannen aktiv konservative Nutzer mit sogenannten Shadow Bans oder einer vollständigen Zensur zu belegen.

Dabei ist eines zusätzlich zu beachten: Wenn wir über kleinere Webseiten sprechen, die von Privatpersonen betrieben werden, dann könnte man argumentieren, dass dieser jemand von dem Eigentümer der Webseite aus bestimmten Gründen entfernen werden kann. Die Webseite ist deren Eigentum, und ähnlich wie in Ihrem Haus können Sie darin tun, was Sie wollen. Den Zugang zu einer durchschnittlichen Website zu verweigern, wird die Fähigkeit einer Person, ihr normales Leben zu führen, nicht beeinträchtigen, noch wird es ihre Fähigkeit, Informationen mit anderen zu teilen, grundlegend einschränken. Es gibt immer noch andere Webseiten mit ähnlichen Inhalten.

Aber was ist, wenn wir über riesige internationale Konglomerate sprechen? Sollte man diesen Konzernen die gleiche Freiheit geben, zu tun, was sie wollen? Gelten die Rechte auf Privateigentum und freie Märkte auch für sie, selbst wenn ihr Ziel die Zerstörung der Grundsätze der Freiheit ist, die wir so hoch halten?

Und was ist, wenn eine Vielzahl von kleinen Unternehmen an einem bestimmten Ort beschließt, zusammen mit großen Konzernen freiheitszerstörende Vorschriften einzuführen? Was ist, wenn sie alle durch staatliche Anreize oder Druck manipuliert werden? Was ist, wenn die Regierungen den Totalitarismus zunächst nicht direkt umsetzen müssen, weil die Unternehmen es für sie tun? Was, wenn die Regierungen bestimme Dinge (wie Zensur per NetzDG) ins Privatrecht verlagern? Ändert sich in diesem Fall die Dynamik des Privateigentums?

Ich würde behaupten, ja, die Dinge ändern sich unter diesen Umständen und die Rechte des Einzelnen müssen Vorrang vor den Rechten der Unternehmen haben. Ich will dies im Nachfolgenden erläutern:

Das Monopol der Ideologie

In früheren Artikeln habe ich dargelegt, warum Konzerne KEINE privaten Unternehmen mit den gleichen Rechten wie Individuen sind. Zum Beispiel können Konzerne nicht ohne staatliche Charta existieren und sie erhalten besonderen rechtlichen Schutz von der Regierung durch beschränkte Haftung und darin eingebettete personelle Strukturen. Dies sind Schutzmaßnahmen, die ein durchschnittliches Kleinunternehmen und Einzelpersonen nicht haben. Darüber hinaus erhalten große Unternehmen endlose Sozialleistungen, Steueranreize und Fördergelder, die es kleinen und mittleren Unternehmen unmöglich machen, mit ihnen zu konkurrieren (Stichwort Tesla-Bau).

Werfen Sie nur einen Blick auf die Hunderttausende von kleinen Unternehmen, die während der Plandemie dauerhaft geschlossen wurden, im Vergleich zu den Milliarden von Euro und US-Dollar, die durch Konjunkturmaßnahmen in die Großunternehmen (Lufthansa, TUI, usw.) gepumpt wurden, um sie über Wasser zu halten. Diese Unternehmen haben im Laufe der Jahre so viele staatliche Zuwendungen erhalten, dass sie nicht mehr als private Unternehmen betrachtet werden können. Vielmehr müssen sie jetzt als öffentliche Versorgungsunternehmen betrachtet werden, und als solche haben sie nicht die gleichen privaten Eigentumsrechte. Dies gilt insbesondere für Big Tech Social Media.

Einige Leute werden argumentieren, dass dies Sozialismus oder Kommunismus ist, und ich würde sagen, ja, ich stimme zu, außer dass diese Unternehmen das Beste aus beiden Welten erhalten – Sie erhalten Schutz und Steuergelder von Regierungen, während sie auch in der Lage sind, mit relativer Straffreiheit zu operieren, um jede Gruppe von Menschen, die sie wollen oder die sie im Auftrag angehen sollen, politisch zu diskriminieren.

Was ist also die Lösung des freien Marktes? Die erste Option wäre, konkurrierende Social-Media-Webseiten aufzubauen, die Menschen nicht politisch zensieren. Das wurde bereits mit Webseiten wie Parler versucht, und ich unterstütze solche Bemühungen auch weiterhin, aber schauen Sie sich an, was bisher passiert ist – der Fall Parler hat massive Aufmerksamkeit erregt. Parler war auf dem Weg, um zig Millionen Nutzer zu wachsen, und Big Tech-Unternehmen schlossen sich schnell (in einem illegalen Akt) zusammen, um Konkurrenten wie Twitter zu unterstützen, und sie schalteten Parler (gehostet auf Amazon Servern) einfach ab. Die konservative Webseite ist jetzt wieder da, aber sie hätte den Angriff fast nicht überlebt.

Nach Adam Smiths Analyse in Der Wohlstand der Nationen – Eine Untersuchung seiner Natur und seiner Ursachen sind Konzerne (oder Aktiengesellschaften, wie sie zu seiner Zeit genannt wurden) eigentlich zerstörerisch für freie Märkte, weil sie anfällig für Korruption und Monopole sind. Sie sind KEIN natürliches Produkt des freien Marktes, sondern eine von der Regierung erzeugte Anomalie oder ein Krebsgeschwür im System. Er betrachtete solche Monopole als einen monströsen Angriff auf den freien Handel.

Unternehmensmonopole müssen daher aufgebrochen werden, damit freie Märkte zu einem natürlichen Gleichgewicht zurückkehren können, und Regierungen dürfen bestimmten Unternehmen KEINE Sonderbehandlung zukommen lassen, da dies unfaire Vorteile schafft, mit denen andere Unternehmen nicht konkurrieren können.

Aber was hat das alles nun mit Impfpässen zu tun?

Viele Menschen scheinen nicht zu verstehen, dass es verschiedene Arten von Monopolen gibt, um die wir uns Sorgen machen müssen. Monopole in den sozialen Medien und der Kommunikation sind ein Beispiel, aber was ist mit Monopolen der Ideologie im Allgemeinen? Sie mögen hundert verschiedene kleine Unternehmen und große Einzelhändler in einer Gemeinde haben, aber wenn alle von ihnen beschließen, kollektiv Zwangsmaßnahmen (Masken, Impfausweis, usw.) durchzusetzen, oder wenn alle von ihnen durch den Staat gezwungen werden, solche Zwangsmaßnahmen durchzusetzen, dann ist jede Wahlmöglichkeit aus dem Markt entfernt worden. Dies ist ein ideologisches Monopol, das genauso gefährlich ist wie jedes Unternehmensmonopol.

Ohne Wahlmöglichkeiten stirbt der freie Markt, und die individuelle Freiheit stirbt mit ihm.

Die Lockvogeltaktik

Das Hauptargument der linken Regierungen war im letzten Jahr, dass sie nicht unbedingt beabsichtigen, ihrer jeweiligen Bevölkerung den Impfpass aufzuzwingen. Vielmehr werden sie es dem Einzelnen überlassen, sich für oder gegen eine Impfung zu entscheiden. Das mag für viele in den alternativen Medien überraschend klingen, denn wir wissen, dass Zwangsmaßnahmen in vielen Staaten knallhart durchgesetzt wurden und zahlreiche Unternehmen von ihren lokalen Gesundheitsbehörden bedroht oder angegriffen wurden. Plötzlich kümmern sich diese gleichen Bürokraten und Politiker um Ihre persönlichen Freiheiten?

Was sie nicht erwähnen, ist, dass die “Wahl”, die sie anbieten überhaupt keine Wahl an sich ist. Sicher, Sie können sich weigern, sich impfen zu lassen, aber wenn die meisten Unternehmen in Ihrer Region einen Nachweis über die Impfung verlangen, bevor Sie bei ihnen arbeiten oder einkaufen können, wird Ihre Weigerung mit der Zukunft auf Armut und möglicherweise des Verhungerns einhergehen. Sie würden komplett von der regulären Wirtschaft ausgeschlossen werden.

Das ist eine Lockvogeltaktik, ein Versuch, Sie glauben zu lassen, dass Sie frei sind, aber Sie dann dafür zu bestrafen, dass Sie freie Entscheidungen getroffen haben. Damit dieses Betrugsspiel funktioniert, braucht die Regierung allerdings Unternehmen, die als ihre Aufpasser fungieren. Machen Sie bitte NICHT den Fehler zu denken, dass große Einzelhandelsunternehmen sich NICHT mit der Regierung zusammenschließen werden, um Impfpässe durchzusetzen. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Im Fall des Bundesstaates Oregon wurde die Agenda kürzlich ganz offen dargelegt, indem die Regierung eine Erklärung abgab, dass alle Geschäfte dazu zwingt, dass Kunden einen Impfpass vorlegen müssen, bevor sie das Geschäft betreten dürfen. Wenn sie keinen haben, dürfen sie vielleicht trotzdem einkaufen, solange sie eine Maske tragen, aber was soll die Geschäfte davon abhalten, Menschen aufgrund ihrer “fehlenden Impfhistorie” den Zutritt komplett zu verweigern?

Wir alle wissen, dass wir gerade das Endspiel des Systems erleben. Wir befinden uns inmitten des angedachten Pfads, hin zu dem Tag an dem Menschen, die sich weigern, Versuchskaninchen für diese experimentellen mRNA-Gen-Therapeutika zu werden, rechtlich so weit diskriminiert werden, dass sie schlichtweg nicht überleben können.

Privateigentum vs. persönliche Privatsphäre

Mit der Plandemie glauben die Tyrannen etwas konstruiert zu haben, aus dem es für konservativ Denkende kein Entrinnen gibt: Wenn wir dagegen argumentieren, dass es Unternehmen erlaubt ist, Kunden und Angestellte nach Impfpässen zu fragen, dann verletzen wir eines unserer Grundprinzipien: das Prinzip des Privateigentums. Aber ist dies wirklich der Fall?

Wie oben erwähnt, sind Monopole zerstörerisch für die Freiheit. Ich würde so weit gehen, zu sagen, sie sind inhärent böse, da sie nur immer zur Versklavung der Öffentlichkeit führen. Darüber hinaus können Monopole der Ideologie gesetzlich festgelegt werden, oder sogar künstlich durch Rechtsverordnungen geschaffen werden. Über die Lockdowns wurde in vielen Ländern der Welt nie von einer Legislative abgestimmt und sie wurden nie der Öffentlichkeit zur Abstimmung vorgelegt, sie wurden als Edikte von oben ohne jede Aufsicht oder Kontrolle verkündet. Und Impfpässe werden gerade auf die gleiche Weise eingeführt.

Nach geltendem Recht hat kein Unternehmen das Recht, Zugang zu Ihrer privaten Krankengeschichte zu verlangen, wenn Sie sich um einen Job bewerben, oder das Recht, solche Informationen von Ihnen als Kunden zu verlangen, ist bestenfalls undurchsichtig. In einigen Fällen ist es erlaubt zu “fragen”, aber Sie sind nicht verpflichtet zu antworten. Notfalls können sie das Produkt dann (wie eine Versicherung) nicht abschließen/kaufen. Die Hochleistungspresse und manche Regierungen haben aktiv versucht, die Öffentlichkeit vom Gegenteil zu überzeugen.

Es gibt in den USA mehrere Bundes- und Landesgesetze, die Mitarbeiter vor Unternehmen aufgrund ihres Gesundheitszustands diskriminiert zu werden schützen oder dass diese Unternehmen Zugang zu medizinischen Informationen verlangen können. Tatsächlich ist ein Angestellter oder potenzieller Angestellter in den meisten Fällen nicht verpflichtet, seinem Arbeitgeber persönliche medizinische Informationen zu geben, es sei denn, er hat eine Behinderung, die ihn daran hindert, seine Arbeit effektiv zu erledigen.

Wenn es um Kunden geht, dreht sich das Argument natürlich um die privaten Eigentumsrechte. Die Behauptung ist, dass ein Unternehmen eine Frage wie z.B. “Sind Sie geimpft?” stellen kann, solange es nicht ausdrücklich durch ein staatliches Gesetz eingeschränkt ist. Sie müssen nicht antworten. Und wenn Sie es nicht tun, behaupten die Erfüllungsgehilfen des Systems, dass dies dem Geschäft das Recht gibt, Ihnen den Zugang zu verweigern. Aber betrachten Sie diese Debatte für einen Moment aus einer anderen Perspektive…

Was wäre, wenn ein Geschäftsinhaber sagen würde, dass er von jedem einzelnen potentiellen Kunden verlangen würde, zu beweisen, dass er kein AIDS oder Krebs oder vielleicht eine Grippe oder Lungenentzündung hat, bevor er in seinem Laden einkaufen darf? Die öffentliche Empörung wäre enorm und es würden rechtliche Schritte und Klagen angestrengt werden. Aber aus irgendeinem Grund sollen wir solche Maßnahmen akzeptieren, wenn es um einen bis dato nicht isolierten “Virus” geht?

Das nächste Scheinargument dieser Systemunterstützer wird sein, dass der “Virus (oder seine Mutanten Delta, Lampda, Ypsilon)” ansteckender und tödlicher geworden ist. Doch nehmen wir dieses “Argument” einmal als gegeben hin, um die inhärente Logiklücke sichtbar zu machen: Wenn denn die “Impfstoffe” tatsächlich wirken, welchen Sinn hat es dann nach Impfpässen zu fragen? Diese Frage wäre doch dann in diesem Moment obsolet.

Seit über einem Jahr hören wir, dass Menschen, die sich weigern, Masken zu tragen oder sich “impfen” zu lassen, alle anderen “in Gefahr” bringen. Doch es wurde ganz bewusst nie untersucht, inwiefern dies tatsächlich zutrifft. Aber warum sollte jemand anderes das Recht haben, mich zu zwingen, eine Maske zu tragen, nur damit sich der andere sicherer fühlen kann.

Wenn Sie also “geimpft” sind und die Gen-Therapeutika tatsächlich gegen diesen “Virus” wirksam sind (wieder dem Narrativ folgend, um die Absurdität der Argumentation aufzuzeigen), warum muss ich dann eine Maske tragen oder einen Nachweis über die “Impfung” haben? Selbst wenn ich “geimpft” wäre, würde ich doch keine Bedrohung für andere darstellen, oder? Niemand darf das Recht haben, andere zur Einhaltung von irrationalen Maßnahmen zu zwingen, nur um die persönlichen und irrationalen Ängste Dritter zu lindern.

Seit wann erstrecken sich die Eigentumsrechte von Unternehmen darauf, Kunden zu zwingen, sich experimentellen medizinischen Verfahren zu unterziehen, bevor sie ihre Dienste in Anspruch nehmen dürfen? Hört sich das nicht nach Wahnsinn an?

Es ist inakzeptabel, irgendeine Impfpass-Implementierung innerhalb einer Gesellschaft einzufordern oder zuzulassen. Denn die Tür für diese Art von Unterdrückung nur ein wenig zu öffnen, bedeutet, die Bühne für Inkrementalismus und spätere Tyrannei zu bereiten. Dies ist ein Fall, in dem die Rechte der Unternehmen zugunsten der individuellen Freiheiten eingeschränkt werden müssen, denn Impfpässe zuzulassen bedeutet, weitreichende und verheerende Folgen für die verfassungsmäßigen Rechte im Allgemeinen zuzulassen.

Öffentliche Sicherheit oder politische Säuberung?

Mehrere US-Bundesstaaten, darunter Texas und Florida, haben Unternehmen verboten, nach Impfpässen zu fragen, und diese Maßnahme sind aus meiner Sicht unterstützenswert. Wenn die Rechte von Unternehmen als Mittel genutzt werden, um alle anderen individuellen Rechte zu verletzen, wie zum Beispiel das Recht auf Privatsphäre, dann muss ein Gleichgewicht gefunden werden. Die freie “Verfügungsgewalt über die Krankengeschichte und die Gesundheit eines Kunden” ist eine Grenze, die von niemandem überschritten werden darf. Das Geschäft eines Unternehmens wird nicht dadurch beeinträchtigt, dass es nicht weiß, wer ein Gen-Therapeutika im Körper hat und wer nicht; die Informationen sind für den Gewinn nicht von Bedeutung. Und wie bereits erwähnt, sollte die Sicherheit kein Thema sein, wenn diese Unternehmen wirklich glauben, dass die “Impfstoffe” tatsächlich wie beworben wirken.

Der einzige Zweck der Forderung nach Impfpässen ist also ein politischer. Regierungstreue, meist linke Unternehmen werden diese Impfpässe verlangen, weil sie voreingenommen sind und Konservative und freiheitsliebende Gemäßigte fernhalten wollen. Linke und elitäre Regierungen werden auf solche Impfausweise drängen, weil sie ein Druckmittel brauchen, um Konservativen und freiheitlich gesinnten Gemäßigten als Mittel der politischen Bestrafung Dienstleistungen zu verweigern. Es geht natürlich um Kontrolle, Überwachung und die Ausgrenzung von Systemkritikern.

Dies wird ein fortlaufender Prozess über die nächsten paar Jahre sein, und sie werden uns weiterhin erzählen, dass es um Wahl- und Eigentumsrechte geht, während sie langsam aber sicher die Befürworter der Freiheit komplett aus der Wirtschaft und dem Wirtschaftsleben herausnehmen. Wie wir in US-Bundesstaaten wie New York, Hawaii und Oregon gesehen haben, geht es nicht nur darum, dass Unternehmen individuelle Entscheidungen bzgl. einer “individuellen Impfpasseinsicht” treffen, sondern dass korrupte Regierungen und Unternehmen Hand in Hand arbeiten, um die politische Opposition zu vernichten. Die Unternehmen, die sich der Unterdrückung nicht anschließen, werden bestraft oder geschlossen, wenn sich die Menschen nicht organisieren, um sich zu wehren.

Ich erachte es nicht als eine Verletzung von konservativen Werten, Unternehmen die Möglichkeit zu verweigern, bei der Zerstörung der Mehrheit unserer verfassungsmäßigen Freiheiten zu helfen, nur um ihr wahrgenommenes Ideal von unbegrenzten Eigentumsrechten zu bewahren.

Quellen:
Vaccine Passports: Are Business Rights More Important Than Personal Freedom?
Here’s How We Handle People Who Refuse to Get COVID Vaccines
Effectiveness of Adding a Mask Recommendation to Other Public Health Measures to Prevent SARS-CoV-2 Infection in Danish Mask Wearers
Which states are banning vaccine passports and why?
What can Employers Ask About an Employee’s Medical Conditions?

Beitrag teilen:

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Das könnte Sie auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 18. Juni 2021

    […] Die Entstehung von Totalitarismus ist oft heimtückisch, da er der Öffentlichkeit fast immer als “humanitär” verkauft wird; eine Lösung für das Wohl der großen anonymen Masse. Aber darüber hinaus werden Tyrannen auch die Ideale der Zielbevölkerung ausnutzen und diese Prinzipien gegen sie verwenden. Wie Schwachstellen in der Rüstung einer freien… — Weiterlesen http://www.konjunktion.info/2021/06/impfpaesse-ein-instrument-des-totalitarismus-durch-die-hintertuer-der-m… […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Scroll Up Skip to content