P(l)andemie: Bundeswehreinsatz im Inneren und kommende Verschärfungen der Zwangsmaßnahmen

Polizei - Bildquelle: Pixabay / StockSnap; Pixabay License

Polizei – Bildquelle: Pixabay / StockSnap; Pixabay License

Der euphemistisch als Unterstützung getarnte Einsatz der Bundeswehr im Inneren in Berlin zum “Kampf gegen Corona” zeigt den Weg, den wir in den nächsten Wochen in ganz Deutschland sehen werden.

Als ich Mitte Mai “meinen CSU-Bundestagsabgeordneten” auf die Änderungen des Infektionsschutzgesetzes bzgl. § 54 und den damit möglichen grundgesetzwidrigen Einsatz der Bundeswehr im Inneren ansprach, erhielt ich nicht einmal eine Eingangsbestätigung. Damals nicht allzu verwunderlich, weil ich im Vorfeld jenen “Volksvertreter” bereits mehrfach aufgefordert hatte gegen die Aushöhlung der (Restschein-)Demokratie, die Zwangsmaßnahmen und die Entmachtung des Parlaments zu stimmen. Natürlich vergeblich.

Die künstliche geschürte Panik von Hochleistungspresse und Politik werden in den nächsten Tagen dazu führen, dass wir weitere extreme Einschränkungen unserer Bewegungsfreiheit und unserer Rechte sehen werden. Nach wie vor gehe ich auch davon aus, dass wir einen 2. Lockdown erleben werden. Vielleicht nicht in toto – also ganz Deutschland betreffend – aber zumindest regionale Lockdowns, die vor allem die Großstädte betreffen werden. Ich gehe zudem davon aus, dass wir zeitnah, die bereits im April/Mai von mir angesprochenen Straßensperren und Kontrollen (durch Polizei und höchstwahrscheinlich Bundeswehr) haben werden, um die “Infizierten ausfindig machen zu können”.

Ein wichtiger Aspekt, der nach wie vor nicht in der Hochleistungspresse und in der Politik thematisiert wird, sind wahrscheinliche Engpässe in der Lebensmittelversorgung in den nächsten Monaten. Ausgehend von weiteren Zwangsmaßnahmen und Einschränkungen sind auch neuralgische Lieferketten/-systeme gefährdet. Neben Lebensmitteln betrifft dies auch Dinge wie Medikamentenversorgung, Wasserver- und -entsorgung sowie die Energierversorgung. An dieser Stelle sei an das geleakte Papier von Stefan Kohn aus dem Bundesinnenministeriums erinnert, das genau eine solche Folgeabschätzung für den Katastrophenfall beinhaltet, und aus dem bereits zahlreiche geäußerte Warnungen zur Realität geworden sind.

Ich habe immer wieder davon geschrieben, dass die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) und ihre Helfershelferinnen und -helfer mit der P(l)andemie “All-In” gegangen sind. Genau aus diesem Grund werden sie nicht zurück weichen, Zwangsmaßnahmen zurück nehmen oder gar das Infektionsschutzgesetz auf das normale Maß zurück stutzen und dem eigentlichen Grundgesetz wieder oberste Priorität einräumen. Die Entmachtung des Parlaments mittels Notstands- und Ermächtigungsgesetze – getarnt als Infektionsschutzgesetz mit zigfachen Eingriffen in andere Gesetze – ermöglichen der Regierung eine Machtkonzentration ungekannten Ausmaßes. Ein Zustand der nicht, wie sehr viele seit Monaten glauben oder hoffen, auf wenige Wochen beschränkt sein wird.

Es ist wie immer bei den IGE: sie sagen uns klipp und klar ins Gesicht, was ansteht, was die Pläne sind, was auf uns zukommt. Unter anderem eben, dass die P(l)andemie solange Bestand haben wird, bis es einen Impfstoff gibt. Dass im Windschatten dieser P(l)andemie genau jene “feuchten Träume” von Überwachung, Kontrolle, Bargeldabschaffung und digitaler Impf-/Identitätsnachweise umgesetzt werden, vor denen Kritiker wie ich seit Jahren warnen, sind natürlich nur reiner Zufall. Auch dass man dank der Zwangsmaßnahmen nun den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Totalumbau der Gesellschaft durchführen kann. Der natürlich nichts mit dem zusammenbrechenden (Wirtschafts-)System an sich zu tun hat, das bereits seit 2008/2009 de facto am – nicht nur mathematischen – Ende angekommen war und das mit Lebenserhaltungsmaßnahmen – ich schrieb in zahlreichen Artikel immer von einer Spielverlängerung mittels Gesetzesbrüchen, Übertretungen und bislang undenkbaren Maßnahmen/Stimuli – künstlich verlängert wurde.

Leider ist das Verständnis für den tatsächlichen Ablauf der Geschehnisse in der Gesellschaft nur bruchstückhaft vorhanden und 97% der Menschen hoffen auf den ebenfalls von mir immer wieder thematisierten “weißen Ritter”, der “uns als Erretter einen Lösungsweg aufzeigt”. Gerade das perfide Spiel mit der Angst, das damit erzielte Ausschalten von Kritik- und Denkfähigkeit bei einem Großteil der Menschen, wird dazu führen, dass die Menschen die eigene Versklavung durch genau jene Sklavenhalter, die uns bereits seit Jahrhunderten unterdrücken, einfordern und die Machtstrukturen im Hintergrund fortbestehen werden. Trotz aller erkennbaren Widersprüche und sinnentleerten Maßnahmen der Regierungen weltweit…

Quellen:
Weitere 180 Soldaten unterstützen Gesundheitsämter im Kampf gegen Corona
§ 54 – Infektionsschutzgesetz (IfSG)
Studie aus dem BMI Teil 9: Interna für Externe – einer Pandemie angemessen


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

17 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up