CO2-Steuer: Wenn aus einer angeblichen Verschwörungstheorie gelebte Realität wird

Windräder - Bildquelle: Pixabay / fill; Pixabay License

Windräder – Bildquelle: Pixabay / fill; Pixabay License

1. Dezember 2014:

Es gab bereits einige Versuche eine solche globale Steuer zu erheben. Eine der Ideen, die mehrmals in den letzten Jahren aufgegriffen wurde, war die einer globalen Kohlenstoffsteuer. Nach jahrzehntelanger Indoktrination ist jetzt ein großer Teil der westlichen Öffentlichkeit bereit zu glauben, dass Kohlendioxid die Ursache der Klimaerwärmung ist und dass die Welt zu Grunde geht aufgrund der (angeblich vom Menschen verursachten) Erwärmung um 0,6 Grad, die in den vergangenen eineinhalb Jahrhunderten beobachtet wurde (plus/minus 0,3 Grad). Daher ist eine große Zahl von Menschen davon überzeugt, dass die Antwort für die Fortsetzung der Zivilisation die Besteuerung derselben – bis hin zu ihrer Auslöschung – ist. Dies ist die Essenz des “globalen Kohlenstoffsteuer”-Vorschlags, der 2008 in einem Leitartikel von Ralph Nader im Wall Street Journal mit dem Titel “Wir brauchen eine globale Kohlenstoff-Steuer” und von Suresh Naidu in einem Gastbeitrag im Jakobiner Mag 2014 ebenfalls mit dem Titel “Wir brauchen eine globale Kohlenstoff-Steuer” befeuert wurde.

7. Oktober 2015:

Ziel 13: Dringende Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen einführen
Übersetzung: Cap and Trade (Emmissionshandel), Kohlenstoffsteuern/-gutschriften, Foodprint-Steuern

18. November 2015:

Paris als Nachfolgekonferenz von Kyoto und Rio de Janeiro ist der nächste ambitionierte Versuch das umstrittene Mantra einer globalen durch den Menschen verursachten Erderwärmung in die Köpfe der Menschen und in die Gesetzbücher der Staaten zu “bringen”: Weniger CO2, Steuern auf CO2, Emissionshandel, das volle Programm. Mit den Folgen, dass alle Nationen weniger Energie verbrauchen und vor allem weniger Energie “zugeteilt” bekommen werden, was wiederum zu einer weiteren Verarmung und zu noch größerem Ungleichgewicht und Chaos führen wird.

15. Juni 2016:

Die Kontrolle des Energieverbrauchs mit Hilfe von Smart Metern durch Einschränkungen der Individualverkehrs, Einrichtung einer PKW-Maut, eine CO2-Steuer usw. basiert vollständig auf der Idee des Mensch gemachten Klimawandels.

8. März 2019:

100% Saubere Energie bis 2030

Es ist interessant zu sehen, dass diese Politik deckungsgleich mit der UN Nachhaltigkeitsagenda für 2030 ist. Nach wie vor gibt es keinen schlüssigen, konkreten Beweis dafür, dass CO2 für die “Klimaerwärmung” bzw. den “Klimawandel” ursächlich ist. Zudem gibt es keinen Beweis, dass vom Menschen erzeugtes CO2 die Umwelt negativ beeinflusst. Natürlich schadet der Mensch der Umwelt, aber nicht mittels CO2. Die UN Nachhaltigkeitspläne halten jedoch an der Idee der CO2-Verschmutzung und einer Besteuerung von CO2 fest – genauso wie der “Green Deal”. Angeblich benötigen die USA 13,4, Billionen US-Dollar um 100%-ig mit erneuerbarer Energie versorgt werden zu können – woher das Geld dafür kommen soll, bleibt politisch bislang unbeantwortet.

Natürlich wird man es am Ende den Konsumenten und Bürgern das Geld mittels Steuererhöhungen und neuer Energiesteuern aus der Tasche ziehen. Man wird auch die Unternehmen mit einer CO2-Steuer belegen und damit werden die USA mit ihrer bereits jetzt nicht mehr existenten Inland-Produktion auf ein Dritte Weltland-Niveau sinken.

Die obigen Zitate aus verschiedenen Artikeln auf www.konjunktion.info belegen, dass ich seit vielen Jahren vor der Realisierung einer CO2-Steuer gewarnt habe. Viele Leser und Kritiker meines Blogs haben mir damals vorgeworfen, ich würde Ängste schüren und einer Verschwörungstheorie aufsitzen.

Doch inzwischen ist – wieder einmal – aus dieser “Verschwörungstheorie” bittere Realität geworden:

Zeit CO2-Steuer - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.zeit.de

Zeit CO2-Steuer – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.zeit.de

Leider wollen die meisten Menschen immer noch nicht verstehen – oder können es geistig nicht greifen -, dass sie mit der selbst aufgestellten Forderung nach einer CO2-Steuer der eigenen Versklavung Vorschub leisten. Dass der “Mensch gemachte Klimawandel” kein solcher ist, könnte man leicht feststellen, wenn man es denn noch zulässt sich mit diesem Thema kritisch selbst zu beschäftigen und nicht der Politischen Korrektheit und dem eingeengten Diskussionsraum anheim fällt.

Professor Werner Kirstein bringt es in seinem Vortag “Das Klima als Mittel politischer Beeinflussung?” auf den Punkt, in dem er Physik und gesunden Menschenverstand einsetzt:

Doch solche kritischen Stimmen, die gegen den Mainstream gebürstet sind und mit Fakten anstatt mit nachgewiesen falsch berechneten Modellen (Stichwort Climagate) argumentieren, werden natürlich von unserer Hochleistungspresse ignoriert, ausgeladen oder gar in irgendwelche Ecken gestellt.

Dass der Mensch die Erde und Umwelt ausbeutet, Flora und Fauna zerstört und teilweise ausrottet, ist unbestritten. Aber dass er die Quelle eines Klimawandels ist, ist eben NICHT wissenschaftlicher Konsens wie uns ein Rezo oder ein Herbert Grönemeyer und andere per Denk- und Diskussionsverbot weismachen wollen.

Und wie immer wird bei einer den Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) dienenden Thematik das gewünschte Mem durch Schule, Politik und Hochleistungspresse gleichermaßen in die Köpfe der Menschen transportiert. Gegenmeinungen finden nicht statt. All das, was wir gerade – nicht nur im Kontext des “Klimawandels” – erleben, ist nur ein fader Vorgeschmack auf das, was uns in gesellschaftlicher Hinsicht in den nächsten Jahren erwarten wird. Denn wie schreiben die beiden Erfolgsautoren Friedrich und Weik in ihrem neuen Buch “Der größte Crash aller Zeiten”? Wir befinden uns auf dem “Weg aus einer Demokratie in eine Diktatur”. Wobei ich ergänzend hinzufügen möchte: aus einer angeblichen “Demokratie” hin zu einer faschistischen Öko-Diktatur.

Denn jeder, der verstehen will, wo der Weg hingeht, kann dies mittels der offiziellen Papiere und Dokumente tun. Es wird nichts verheimlicht. Es liegt alles offen vor uns.

UN-Agenda 2030

(Download PDF)

Quellen:
NWO: Die Bausteine für eine Weltregierung
Agenda 2030 und die “globalen Ziele”: Die Blaupause für eine geeinte Welt unter dem Diktat der UN
Paris: COP 21, die Anschläge und die Neue Weltordnung
Agenda 21/2030: Es geht nicht um Umweltschutz, es geht um die Reduzierung und Versklavung der Menschheit
“Green Deal”: Kommt es zu offenen Auseinandersetzungen zwischen Trump- und Ocasio-Cortez-Anhängern?
Kabinett beschließt neue CO2-Abgabe
Werner Kirstein: Das Klima als Mittel politischer Beeinflussung?


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

5 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up