Systemfrage: Die Trump-(Ent)-Täuschung

Donald Trump - Bildquelle: Pixabay / Crazygoat; CC0 Creative Commons

Donald Trump – Bildquelle: Pixabay / Crazygoat; CC0 Creative Commons

Schon lange untersuche und schreibe ich über das “Phänomen Trump” und wie er in das Narrativ der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) hinein passt. So habe ich vorausgesagt, dass Trump neuer US-Präsident werden wird, basierend auf der Tatsache, das ein (angeblicher) nationalistischer und populistischer Konservativer im Weißen Haus sehr hilfreich für die Agenda der IGE wäre. Bereits damals begann die Fed damit ihre Straffungspolitik scheibchenweise durchzuführen, was neben der Liquiditätsverengung zwangsläufig auch zu einer hohen Marktvolatilität und einem Kollaps der Fundamentaldaten führen musste. Am Ende der (ersten?) Amtsperiode oder zu Beginn seiner (zweiten?) wird die Rezession auch bei den letzten Zweiflern angekommen sein. Trump und alle konservativen Kräfte wird man dann die Schuld für das einsetzende Desaster geben, das letztlich aber die Banker eingesteuert haben. Ein Fakt, den ich – wie eingangs erwähnt – seit langem in diesem Blog behandle.

Während der Wahlen von 2016 war es für mich noch nicht offensichtlich, ob Donald Trump nur einer Marionette der IGE ist. Oder ob er einfach nur ein passender Sündenbock zur passenden Zeit am passenden Ort für den Kollaps ist. Heute ist es nur zu offensichtlich, dass er vielmehr als eine kontrollierte Opposition fungiert.

Wie ich in zahlreichen Artikeln ausgeführt habe, reichen Trumps Verbindungen zu den IGE lange Zeit zurück. Er wurde in den 1990ern von der Rothschild Familie gerettet, als sein Casino in Atlantic City vor der Pleite stand. Der damalige Mitarbeiter der Rothschild, der sich um um das Rettungspaket kümmert, war niemand geringerer als der damalige Senior Manager von Rothschild New York und heutige Handelsminister Wilbur Ross. Und dass Ross immer noch – na ja sagen wir einmal – eine Beziehung zu seinem ehemaligen Arbeitgeber pflegt, dürfte wohl wahrscheinlich sein.

Bereits kurz nach der Wahl füllte Trump sein Kabinett mit zahlreichen Figuren aus dem Dunstkreis der IGE, namentlich des Council on Foreign Relations auf. Einer Denkfabrik, deren Ziel die Abschaffung der Grenzen und das Ende der nationalen Souveränität beinhaltet. Unter anderem berief Trump:

  • Elaine Chao, US-Verkehrsministerin
  • Jamie Dimon, Mitglied des Strategic and Policy Forums
  • Jim Donovan, stellvertretender Finanzminister
  • Larry Fink, Mitglied des Strategic and Policy Forums
  • Neil M. Gorsuch, Vizeadmiral des Obersten Gerichtshofs
  • Robert S. Harward, Nationaler Sicherheitsberater (Berufung jedoch abgelehnt)

Aber Trump setzte auch im späteren Verlauf auf Kräfte, die enge Verbindungen zu den IGE haben:

  • John Bolton
  • Mike Pompeo
  • Robert Lighthizer
  • Larry Kudlow
  • Steve Mnuchin
  • etc.

Während des Wahlkampfs 2016 hat Trump wiederholt und richtigerweise Hillary Clinton für deren engen Verbindungen mit der Bankenkabale kritisiert. Insbesondere für die mit Goldman Sachs. Er sprach sich damals auch gegen den Globalismus aus. Und er warf dem Obama-Regime vor, dass die ökonomische Erholung der USA nur auf der Schaffung einer riesigen Finanzblase beruhe, die durch Stimulimaßnahmen und niedrige Zinsen der Federal Reserve möglich wurde, und dass Zahlen, wie die Arbeitslosenquote, staatlicherseits manipuliert seien. Alles Dinge, die der Wahrheit entsprechen.

Und doch hat er nach seinem Wahlsieg sein Kabinett mit den gleichen elitären Kreaturen “bestückt”, die er zuvor angriff. Zudem übernahm er die volle Verantwortung für die Hochs an den Märkten und den falschen Arbeitslosen- und BIP-Zahlen.

Auch erfüllte er sein Versprechen gegen die Clintons vorzugehen nicht und ein Kampf gegen den Globalismus war auch kein Thema mehr. Stattdessen lenkte er all seine Aufmerksamkeit auf China, eröffnete einen Handelskrieg gegen die Werkbank der Welt als nützliches Ablenkungsmanöver im Sinne der IGE, die weiterhin daran arbeiten dem Lebenserhaltungssystem der Finanzwelt den Stecker zu ziehen. Wenn Trump wirklich gegen das Establishment hätte vorgehen wollen, warum hat er sich dann mit so vielen Elitisten umgeben und warum hat er seinen Fokus auf China als größte Gefahr gelegt und nicht auf die globalen Bankeninstitutionen?

Immer noch können wir Äußerungen von Trump hören, dass die Fed von “ignoranten Menschen” geführt wird, und dass die “Zukunft den Patrioten und nicht den Globalisten gehört”. Aber Trumps Hyperfokus auf die Märkte und den Handelskrieg mit China hilft in keinsterweise die globalistischen Agenda zu bekämpfen. Tatsache ist, dass diese Aktionen den IGE immens helfen.

Bereits im letzten Artikel schrieb ich dazu:

Nicht anders verhält es sich mit dem “wiederkehrenden Muster” Trumps, wenn er öffentlich die Fed für deren Weigerung die Zinsen massiv in Richtung Null zu senken kritisiert und der US-Notenbank vorwirft, sie ist für die wirtschaftliche Abschwächung verantwortlich, während er ZEITGLEICH die Verantwortung für die (manipulierten) Wirtschaftsdaten und die Aktienblase beansprucht. Was will er aber damit erreichen?

Trumps soll damit die konservativen Kräfte und die Freiheitsbewegung in ihrer Glaubwürdigkeit unterminieren, in dem er vorgibt er gehöre zu diesen Gruppierungen. Seine Angriffe auf die Federal Reserve (zum Teil natürlich berechtigt) sind aber bedeutungslos, wenn er weiterhin behauptet, dass allein er und seine Politik der “Erfolgsfaktor” für die Wirtschaft und Aktienwerte sind. Kurz gefasst: die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) benutzen Trump, um die echten Anti-Fed-Argumente zu delegitimieren, in dem sie Trump damit in Verbindung bringen, was diese Argumente damit wertlos macht (frei nach dem Motto: “Wenn es der doofe Donald gesagt hat.”).

Derzeit fokussiert sich die Hochleistungspresse auf Forderungen Trumps, der einen schwächeren US-Dollar einfordert, obwohl er im Wahlkampf 2016 das genaue Gegenteil davon wollte. Die Hochleistungspresse unterstellt zudem, dass Trump versucht, die Schuld auf die Fed zu lenken, während doch die “wahre Ursache der immer deutlich werdenden Probleme” sein Handelskrieg ist.

Das ist genau das, wovor ich seit Monaten auf diesem Blog warne… und jetzt erleben wir genau jene Umsetzung…

Trumps bizarres Verhalten bestätigt meine Schlussfolgerung im Wahlkampf 2016: Trump ist nicht nur ein ahnungsloser Sündenbock, er ist Teil des Spiels, der eine theatralische Rolle spielt. Im Drehbuch ist ihm die Rolle des Anti-Globalisten zugedacht worden, der über seine eigene Hybris stolpert und am Ende das US-Imperium zu Fall bringen wird. Er ist der Konservative, der ein für alle mal zeigt, dass das “konservative Denken” böse ist und warum die Linken richtig in ihrer Meinung liegen. Teil seiner Aufgabe ist die Kooptierung der Freiheitsbewegung, die Umleitung der Energie dieser Gruppe in nutzlose Dinge und dass diese Gruppierung am Ende seiner (ersten?) Amtszeit als gefährlich, rückständig und radikal dasteht.

Die IGE haben aber ein Problem:

Trumps wahre Natur wird langsam aber sicher offenbar, während wir den Punkt der Rückkehr überschritten haben und der “globale ökonomische Neuanfang” eingeläutet wird. Als Trump plötzlich die neuen Red Flag Waffengesetze unterstützte oder als er sich für eine zusätzliche Truppenstationierung in Saudi-Arabien (wohl als erster Schritt auf dem Weg zu einem Krieg mit dem Iran) aussprach, führte das dazu, dass viele konservative Kräfte Trump zu hinterfragen begannen. Etwas, was sie schon viel länger hätten tun müssen. Die IGE müssen jetzt einen Weg finden, wie sie weiterhin den Großteil der konservativen und freiheitsliebenden Kräfte hinter Trump vereinen können – so lange wie irgend möglich. Denn wenn das jetzige Narrativ zu früh von den Menschen hinterfragt wird, umso schwieriger wird es für die IGE werden, dass die Menschen die Schuld für den Kollaps dem Handelskrieg Trumps und/oder den bewusst inszenierten geopolitischen Krisen geben.

Leider haben sich viele – auch in den alternativen Medien – so auf die Seite Trumps gestellt, dass sie jetzt aus dieser Nummer nicht mehr heraus kommen. Verzweifelt versuchen sie die aktuellen Geschehnisse so zu erklären, dass Trump nur “4D-Schach” spiele und dass er “seine Feinde nur möglichst eng an sich binden wolle”. Dabei spielt es keine Rolle wie lächerlich solche Erklärungsversuche in Wirklichkeit sind. Einige haben sogar verargumentiert, dass die konservativen Kräfte mit Gewalt vorgehen sollten, wenn Trump seines Amtes enthoben wird. Schlichtweg wahnsinnig. Niemand kann ernsthaft eine solche Auseinandersetzung wollen, niemand in den USA wird für Trump einen Bürgerkrieg vom Zaun brechen.

Einige dieser Unterstützer Trumps meinen es sicherlich gut – aber sie spielen damit den IGE in die Hände. Andere dagegen wollen einfach weiterhin relevant bleiben und lassen sich zu jedweder Aussage hinreißen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Freiheitsbewegung erkennt, dass die Präsidentschaft Trumps nichts als eine Psyop ist, die zuvorderst auf sie selbst abzielt. Bloomberg hatte bereits zu Beginn seiner Amtszeit in einem Artikel mit dem bezeichnenden Titel “Die Tea Party tritt ihrem Schöpfer entgegen (The Tea Party Meets Its Maker)” triumphierend vorhergesagt, dass Trump die konservativen Kräfte absorbieren und am langen Ende zerstören wird.

Die letzten Ereignisse und die Rhetorik Trumps sind gezielt so gestaltet, dass er als Anti-Globalist erscheint. Aber selbst diese aggressive Propaganda war vorhersehbar. Die IGE müssen den Trump-Wählern ein paar Brotkrumen hinwerfen, damit sie bei der Stange bleiben, während Trump in Wahrheit nichts für diese “Zielgruppe” erreicht.

Der Rauswurf John Boltons war der letzte Akt dieses Psyop. Gerade weil Bolton das meist gehasste Symbol der IGE darstellt. Die IGE hatten letzten Endes keine andere Wahl mehr als ihn aus dem Weißen Haus zu entfernen. Jedoch war dieser Rauswurf zu wenig und zu spät, weil bereits zahlreiche Konservative realisiert haben, wie viele in Trumps Kabinett aus dem gleichem Dunstkreis wie Bolton stammen. Trump muss ALLE von ihnen los werden, um wirklich ernst genommen werden zu können. Und da sie das nicht können, haben die IGE Phase 2 aktiviert:

Der neueste Ukraine-Skandal und ein mögliches Amtsenthebungsverfahren von Trump sind ein perfektes Beispiel für die umgekehrte Psychologie der IGE. Wie bei Russiagate wird auch dieser Versuch im Nirgendwo enden – und es soll auch gar nicht zu einem erfolgreichen Verfahren kommen. Die IGE verfolgen keinerlei Absicht Trump aus dem Oval Office zu entfernen und sie hatten eine solche Absicht auch noch nie. Der Ukraine-Skandal verfolgt zwei Stoßrichtungen:

  1. Es wird tatsächlich viele Konservative wieder hinter Trump vereinen, da sie denken, dass die IGE “hinter ihm her sind”, obwohl Trump sich gegen ihre Interessen stellt.
  2. Er wird Joe Biden als Präsidentschaftskandidaten der Demokraten hinwegfegen und Bernie Sanders oder Elizabeth Warren als aussichtsreichste Kandidaten übrig lassen. Die IGE wollen scheinbar Biden ab 2020 nicht im Weißen Haus sitzen haben und konstruieren ein Narrativ, in dem Biden keine Chance in den sogenannten Primaries haben wird.

Ich gehe aktuell davon aus, dass Elizabeth Warren die Kandidatin der Demokraten für 2020 sein wird. Letztlich ist es aber immer noch so, dass es viel zu früh ist, um eine konkrete Aussage machen zu können, ob Trump eine zweite Amtszeit eingeräumt wird oder nicht.

Jedoch muss ich hinzufügen, dass Warren die erste Kandidatin der Demokraten war, die davor warnte, dass ein wirtschaftlicher Crash am Horizont zu sehen ist und ich denke, dass hier die Bühne für sie bereitet wird, so dass man später im Wahlkampf 2020 sagen kann “Warren hat uns ja davor gewarnt.”. Sollte dies der Fall sein, dann hat Trump höchstwahrscheinlich keine Chance gegen sie.

Eine weitere Karotte, die den konservativen Kräften hingehalten wird, ist das plötzliche Wiederaufleben des Email-Skandals von Clinton. Das wird einige dazu verleiten anzunehmen, dass Trump VIELLEICHT endlich seinen Worten Taten folgen lässt und er gegen Clinton vorgeht. Ich persönlich glaube nicht an eine solche Strafverfolgung Hillary Clintons. Er wird die Clintons nicht angehen und nur so tun als ob, weil es ihm hilft seine Unterstützer bei der Stange zu halten.

Trumps Rede vor der UN, in der er den Globalismus kritisierte, war der letzte und wohl offensichtlichste Versuch seine Anhänger weiter im Glauben zu lassen, dass er sein “perfektes 4D-Schachspiel” durchzieht. Das tut er aber nicht. Vielmehr spielt er die Rolle, die er schon immer spielt. Genauso wie damals als er seine Rollen beim WWE-Zirkus oder in der Show The Apprentice spielte. Es ist Trumps Drehbuchaufgabe die IGE zu attackieren und es ist sein Job VORZUGEBEN, dass er sie angreift. Obwohl die echten Ziele seiner Attacken die Konservativen, Souveränitätsbefürworter und freiheitsliebenden Menschen sind.

Was ist aber der eigentliche Zweck hinter dieser Scharade, diesem falschem Boxkampf zwischen Trump und den IGE? Damit sich die konservativen Kräfte weiterhin hinter einem falschem Paradigma versammeln, um dieses kooptieren zu können und um die Reputation der Souveränitätsbefürworter und freiheitsliebenden Menschen mit der “Reputation” Trumps zu verzahnen, so dass diese Gruppierungen mit in den Abgrund gezogen werden, wenn Trump fällt. Während die Unterstützer darauf warten, das Trump endlich gegen die IGE “loslegt”, erreichen sie mit ihrer abwartenden Haltung letztlich wenig bis nichts. Während sie all ihre Hoffnungen in Trump als “Lösung für das IGE-Problem” setzen, sind sie vollkommen unvorbereitet, wenn sie es zum großen Knall kommt. Das Meisterstück der IGE, Trump als Waffe einzusetzen ist, dass ein EINZIGER MANN in der Lage sein könnte die Stärke und die Taten von Millionen Menschen auszulöschen.

Die Lösung dafür? Weiterhin äußerst wachsam sein bzgl. der Rhetorik und Politik Trumps und ihn offen angehen, wenn er etwas tut, das die Grundprinzipien der Verfassung verletzt, oder wenn er ganz im Sinne der IGE Politik betreibt, die diesen einen auslösenden Moment für deren ökonomischen Neuanfang bietet. Eigentlich ist es fast zum Lachen, da die IGE einen fatalen Fehler begangen haben, da sie auf Trump bauen, um die konservativen Kräfte zu Fall zu bringen. In dem sie alle ihre Eier in einen Korb gelegt haben, haben sie sich gleichzeitig angreifbar gemacht. Je mehr wir Trump sein Verhalten als Spiegel vorhalten, seine Verbindungen zu den IGE und seine ständigen 180 Grad Wendungen aufzeigen, um so weniger nützlich wird er für sie. Sie werden zwangsweise ihr Taktik fortlaufend anpassen müssen (was sie ja bereits jetzt tun) oder sogar bestimmte Maßnahmen wieder zurückführen. Durch unsere gemeinsamen Anstrengungen können wir uns noch etwas Zeit verschaffen, damit mehr Menschen aufwachen und hierin liegt die größte Gefahr für die IGE.

Quellen:
Trump Cannot Be Anti-Globalist While Working With Global Elites
Wilbur Ross, Senior managing director, Rothschild NewYork
Donald Trump on the stock market: ‘It’s all a big bubble’
Wall Street’s cheerleader in chief: Trump has tweeted about the stock market at least 60 times since he was elected
US-Wirtschaft: US-Produktionsindex auf 10-Jahres-Tief
Trump slams ‘pathetic’ Fed as US manufacturing index sinks to decade low
Trump vs. Federal Reserve: Wer wird der Schuldige sein, wenn die Märkte zusammenbrechen?
The Tea Party Meets Its Maker
Poll: Warren ahead of Biden nationally, with the two in a virtual tie
Elizabeth Warren says the ‘warning lights are flashing’ for the next economic crash
Trump says future belongs to “patriots,” not “globalists,” in U.N. General Assembly speech


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

8 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up