Finanzsystem: “Wir befinden uns möglicherweise in der gefährlichsten finanziellen Situation seit der Finanzkrise von 2009.” (Larry Summers)

Schiffscontainer - Bildquelle: Pixabay / Free-Photos; CC0 Creative Commons

Schiffscontainer – Bildquelle: Pixabay / Free-Photos; CC0 Creative Commons

Immer wieder habe ich darauf hingewiesen, dass wir uns ernsthafte Sorgen machen sollten, sobald die Hochleistungspresse und bestimmte Ökonomen von ihrem “alles ist super, alles ist gut” in einen Warnmodus umschalten. Es scheint so zu sein, dass dieser Modiwechsel gerade stattfindet.

Da die Volatilität an den Aktienmärkten mit großer Wucht zurück gekommen ist (z.B. Dow Jones 767 Punkte im Minus am Montag, +311 Punkte am Dienstag)), parallel dazu der Handelskrieg mit China weiter eskaliert (US-Agrarimporte, Währungsmanipulator), erinnert das viele Marktteilnehmer an die Schwankungen und Geschehnisse rund um die Finanzkrise von 2008, in der die Indices tageweise massive Aufs und Abs erlebten.

Jede Finanzkrise benötigt einen “auslösenden Moment”. Wie ich bereits schrieb, ist der Handelskrieg nicht nur ein Ablenkungsmanöver par excellence, sondern er kann auch dieser “Trigger” in der zweiten Jahreshälfte 2019 sein. Wenn dann der ehemalige Finanzminister und das IGE-Mitglied Larry Summers auf Twitter zugibt, dass wir “uns in der gefährlichsten finanziellen Lage seit der Finanzkrise befinden”, sollten wir alle hellhörig werden:

Tweet Larry Summers - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

Tweet Larry Summers – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

(Wir befinden uns möglicherweise in der gefährlichsten finanziellen Situation seit der Finanzkrise von 2009, wenn man die aktuellen Entwicklungen zwischen den USA und China betrachtet.)

Aber Summers ist mit seiner Warnung nicht allein. Beispielsweise warnt Masanari Takada, Top-Analyst bei Nomura, dass die aktuelle Geschehnisse “dem Bild der Stimmung am Vorabend des Zusammenbruchs von Lehman Brothers 2008 ähneln”:

“Zu diesem Zeitpunkt halten wir es für einen Fehler, die Möglichkeit eines Lehman-ähnlichen Schocks als bloßes Endrisiko abzulehnen”, sagte Nomuras Makro- und Quant-Stratege Masanari Takada in einer Notiz am Dienstag. “Das Muster der US-Aktienmarktstimmung ist dem Bild der Stimmung am Vorabend des Lehman Brothers-Zusammenbruchs von 2008, der den Ausbruch der globalen Finanzkrise markierte, noch ähnlicher geworden.”

(“At this point, we think it would be a mistake to dismiss the possibility of a Lehman-like shock as a mere tail risk,” Nomura macro and quant strategist Masanari Takada said in a note Tuesday. “The pattern in US stock market sentiment has come to even more closely resemble the picture of sentiment on the eve of the 2008 Lehman Brothers collapse that marked the onset of the global financial crisis.”)

Der Grund, warum plötzlich diese Warnungen aufkommen, liegt aus meiner Sicht darin, dass auch medial nun “bekannt gegeben werden darf”, dass es zu keiner Einigung im Handelskrieg kommen wird. Etwas worüber ich bereits seit Monaten schreibe. Auch Goldman Sachs reiht sich hier ein und glaubt nicht an eine Beilegung der Streitigkeiten vor den US-Wahlen 2020.

Analysten an der Wall Street wissen, um die Folgen für die US- und Weltwirtschaft, wenn es zu keiner Einigung kommt. Bereits jetzt sind die ersten Konsequenzen erkennbar (z.B. Farmerhilfen in den USA) und auch die Finanzmärkte stehen angesichts der Sanktionen und Gegensanktionen vor einem “Wendepunkt”:

“Ich denke, der Wendepunkt für einen länger anhaltenden negativen Trend (für Risikoaktiva) ist ziemlich nahe”, sagte der Leiter der Asset Allocation von SEB Investment Management, Hans Peterson, in Bezug auf die Eskalation des Handelskrieges und andere Risiken wie den Brexit. “Wir haben sowohl europäische als auch globale Aktien reduziert. Wir haben immer noch ein kleines Übergewicht in Schwellenmarktaktien, aber nur ein kleines.”

(“I think the tipping point for a more prolonged negative trend (for risk assets) is quite close,” said SEB Investment Management’s head of asset allocation Hans Peterson, referring to the trade war escalation and other risks such as Brexit. “We have reduced both European and global equities. We still have a small overweight in EM (emerging market) stocks but just a small one.”)

Nur zur Erinnerung: Aktien verlieren immer viel schneller an Wert als sie dazu gewinnen. Wenn die Aktien massiv zu fallen beginnen, kann sich daraus ein Lawine entwickeln. Insbesondere die Tech-Aktien, die jenseits ihres eigentlichen Wertes gehandelt werden, dürfte eine solche Lawine schwer treffen.

Und zu guter Letzt noch die US-Renditekurve:

Die jüngste Verschärfung des Handelsstreits zwischen den USA und China hat einen weithin beobachteten Indikator für die Rezession des Finanzmarktes auf den höchsten Alarm seit 2007 getrieben.

Der Leitzins für 10-Jahres-Anleihen sank am Montag auf 1,714% und löschte damit den Anstieg nach der Wahl von Präsident Donald Trump im Jahr 2016 vollständig aus. Zu diesem Zeitpunkt lag er 32 Basispunkte unter dem Drei-Monats-Schnitt; die extremste Inversion der Zinsstrukturkurve seit dem Beginn der Krise 2008.

(The latest eruption in the U.S.-China trade dispute pushed a widely watched Treasury-market recession indicator to the highest alert since 2007.

Rates on 10-year notes sank to 1.714% on Monday, completely erasing the surge that followed President Donald Trump’s 2016 election. At one point, they yielded 32 basis points less than three-month bills, the most extreme yield-curve inversion since the lead-up to the 2008 crisis.)

Während 2007 viele Dinge noch verhältnismäßig “einschätzbar” waren, ist die aktuelle Situation vollkommen anders. Wir sehen viele Dinge, die in ihrer Ausprägung und Vermengung bislang vollkommen unbekannt sind. Und ganz oben auf noch: Sanktionen, Handelskriege, Pulverfässer ohne Ende, Öko-Faschismus, Migrantenkrise, usw. etc. pp.

Quellen:
Stock Market Crash Imminent?: “We May Well Be At The Most Dangerous Financial Moment Since The 2009 Financial Crisis”
China Just Went Nuclear In The Trade War, And There Is No Turning Back Now
Twitter Larry Summers
Nomura: A second market sell-off could be ‘Lehman-like’
“Worst Year Ever”: The Chinese Ban On U.S. Agricultural Products Will Be A Death Blow For Countless U.S. Farms
Relief Rally Sweeps Across Global Markets After China Stabilizes Plunging Yuan
Yield Curve Blares Loudest U.S. Recession Warning Since 2007


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

2 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up