Kurz eingeworfen: USA wird Strafzölle gegen Mexiko umsetzen

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Analog zu dem, was wir im Falle Chinas in den vergangenen Monaten erlebt haben, sehen wir die gleiche Methodik im Falle Mexikos, wenn es um ein “mögliches Ende der Strafzölle bzw. einer Beilegung der Streitigkeiten auf dem Verhandlungdweg”, einer “immer kurz bevorstehenden Einigung”.

Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Wochen eine Fortsetzung dieses Kabuki-Theaters medial aufbereitet serviert bekommen werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Einigung zwischen Mexiko und den USA kommt, erachte ich dagegen als eher gering.

Denn der Nutzen des Handelskrieges, den die USA in die Welt trägt, ist für das Establishment aus den oftmals von mir erwähnten Gründen viel zu groß, als dass man dieses alsbald beenden würde.

Das Weiße Haus erklärte am Donnerstag, es beabsichtige immer noch, Zölle auf mexikanische Importe zu erheben, obwohl Berichten zufolge eine Aufschiebung in Betracht gezogen werde.

Die Position hat sich nicht geändert, und wir arbeiten derzeit noch an Zöllen”, sagte Sarah Huckabee Sanders, Pressesprecherin des Weißen Hauses, in einer Erklärung.

Bloomberg berichtete zuvor, dass das Weiße Haus erwäge, die Strafzölle zu verschieben. Ein Beamter des Weißen Hauses sagte gegenüber NBC News, dass bei den Verhandlungen mit Mexiko “erhebliche Fortschritte erzielt werden”.

Die Gespräche zwischen den beiden Ländern werden am Donnerstagabend um 17.30 Uhr fortgesetzt, so Martha Barcena, Mexikos Botschafterin in Washington.

Präsident Donald Trump sagte, dass seine Regierung Mexiko ab Montag eskalierende Zölle in Höhe von 5% auferlegen werde. Trump sagte, dass die Zölle in Kraft bleiben werden, bis Mexiko in der Lage ist, die illegale Einwanderung in die USA zu verhindern.

(The White House on Thursday said that it still intended to impose tariffs on Mexican imports Monday amid reports that it was considering an extension.

“Position has not changed, and we are still moving forward with tariffs at this time,” White House press secretary Sarah Huckabee Sanders said in a statement.

Bloomberg reported earlier that the White House was considering delaying the tariffs. A White House official told NBC News that “significant progress is being made” in negotiations with Mexico.

Talks between the two countries will resume Thursday evening at 5:30 p.m. ET, according to Martha Barcena, Mexico’s ambassador to Washington.

President Donald Trump has said that his administration will impose escalating tariffs on Mexico beginning Monday at a rate of 5%. Trump said that the tariffs will remain in effect until Mexico is able to prevent unlawful immigration into the U.S.)

Quelle:
White House says it is still moving forward with Mexico tariffs as talks continue


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

2 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up