USA: Ausfall bei Kreditkartenschulden auf Achtjahreshoch

Kreditkarten - Bildquelle: Wikipedia / Lotus Head; Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Kreditkarten – Bildquelle: Wikipedia / Lotus Head; Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

In unserem von Schuldgeld angetriebenen Wirtschaftssystem, ist es fast immer ein schlechtes Zeichen, wenn Unternehmen und Bürger ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können. Viele versuchen dann ihre Verpflichtungen irgendwie zu strecken. Gern genutzt wird in den USA dazu die Kreditkarte, die dort ein andere Funktionalität besitzt als bei uns. Während in der Regel eine Kreditkartenbelastung in Deutschland einmal im Monat glatt gestellt wird, kann man in den USA eine Vereinbarung treffen, dass nur ein Mindestsatz der Kreditkartenschulden eingezogen wird. Daher türmen sich in den USA aktuell massive Kreditkartenschulden auf und die unbezahlten Kreditkartenschulden, die sich im Verzug befinden, sind auf ein Achtjahreshoch gestiegen.

Die neuesten Zahlen aus diesem Bereich sind nur ein weiterer Beleg dafür, dass die US-Wirtschaft bei weitem nicht so brummt wie uns medial immer gesagt wird.

Laut der Website American Banker befinden sich die Abschreibungen bei uneinbringlichen Kreditkartenschulden auf dem höchsten Niveau seit dem Jahr 2012:

Die Abschreibungsrate – der Prozentsatz der Darlehensunternehmen, für die man sich entschieden hat ihn niemals einzuziehen – stieg nach Angaben von Bloomberg Intelligence in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 auf 3,82%, den höchsten Wert seit dem zweiten Quartal 2012. Und die 30 Tage überfälligen Kredite, ein Vorbote zukünftiger Abschreibungen, nahmen bei allen sieben der größten US-amerikanischen Kartenaussteller zu.

(The charge-off rate — the percentage of loans companies have decided they’ll never collect — rose to 3.82% in the first three months of 2019, the highest since the second quarter of 2012, according to data compiled by Bloomberg Intelligence. And loans 30 days past due, a harbinger of future write-offs, increased at all seven of the largest U.S. card issuers.)

Die vier größten US-Banken tragen 80% dieser ausfallenden Kreditkartenkredite. Die zunehmende Anzahl dieser Kredite zeigt, dass die US-Verbraucher sich nach der Decke strecken müssen, um finanziell überleben zu können. Ein Fakt, der belegt, dass die Rezession beim einfachen Bürger angekommen ist und der sich in den nächsten Monaten noch verschärfen dürfte.

Die Federal Reserve Bank von New York berichtete im Dezember, dass eine zunehmende Anzahl von Verbrauchern abgelehnt wurde, als diese 2018 Kreditkarten beantragten. Die Forscher sagten, die Ablehnungsraten seien auch bei Anträgen auf Refinanzierung von Hypotheken gestiegen. Gleichzeitig stiegen auch die Kreditkartenausfälle.

Es scheint nun, dass Kreditkartenunternehmen den besorgniserregenden Trend Mitte 2018 erkannten und Schritte unternahmen, um ihre Verluste zu begrenzen. Der New Yorker Fed-Bericht zeigte einen starken Anstieg der Zahl der Personen, die sagten, ein Kreditgeber habe einseitig eines ihrer Kreditkonten geschlossen – in den meisten Fällen eine Kreditkarte oder eine Kundenkarte.

(The Federal Reserve Bank of New York reported in December that an increasing number of consumers were rejected when they applied for credit cards in 2018. The researchers said rejection rates were also up on applications to refinance mortgages. At the same time, credit card delinquencies were also rising.

It now appears that credit card companies saw the troubling trend by mid-2018 and were taking steps to limit their losses. The New York Fed report showed a sharp rise in the number of people who said a lender unilaterally closed one of their credit accounts — in most cases, a credit card or a store charge card.)

Banken und Kreditkartenunternehmen bereiten sich nach Aussage der Fed also bereits seit Mitte 2018 auf ausfallenden Kredite vor, was impliziert, dass sie schon zu diesem Zeitpunkt Tendenzen für eine Rezession erkannten. Einmal mehr ließ die Hochleistungspresse diese Information unter dem Tisch fallen.

Quellen:
Recession Alert: Credit Card Delinquencies Reach 8-Year Highs
Credit Card Charge-Offs Hit The Highest Level In Nearly 7 Years And Credit Card Delinquencies Hit The Highest Level In Almost 8 Years
Credit card charge-offs hit seven-year high
Credit-Card Losses Push Banks’ Bad-Debt Pile Higher
Consumers losing access to credit in 2018
Credit card companies increase their charge-offs of bad loans
Credit Access Survey Shows Credit Tightening as Application Rejection Rates and Account Closings Increase in 2018


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

Scroll Up