US-Außenminister Mike Pompeo: “USA wollen keinen Krieg mit dem Iran” trotz zunehmender Spannungen

Der letzte Vorfall in der Straße vom Hormus, bei dem vier Öltanker vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emiraten explodierten, hat die Wahrscheinlichkeit eines Konflikts zwischen den USA und dem Iran verstärkt. Auch wenn es bislang keinerlei Beweise dafür gibt, dass Teheran an diesem Sabotageakt beteiligt war.

Ob es sich bei dem Vorfall, um eine von mir im Artikel False Flag Operation Voraus? Iran soll Schlag gegen US-Interessen in der Golfregion planen erwähnten False Flag handelt, damit Washington einen “Grund für ein militärisches Eingreifen” hat, sei an dieser Stelle und zu diesem Zeitpunkt noch dahin gestellt.

Die Art und Weise wie wir gerade medial und propagandistisch auf eine mögliche Invasion des Irans vorbereitet werden, erinnert an die Wochen vor dem Krieg gegen den Irak 2003. Einige Analysten denken, dass das aktuelle Säbelrasseln nur Ablenkung vor anderen Dingen ist. Ich bin mir hier nicht so sicher.

Für mich ist aktuell das Ablenkungsmanöver Nummer 1 der Handelskrieg mit China, während die Situation mit dem Iran eher weniger medial “begleitet” wird. Immer dann wenn die Hochleistungspresse zweideutig oder auch beiläufig über ein bestimmtes Thema berichtet (und das ist im Falle des Irans so), dann sollte uns das sehr beunruhigen.

Mike Pompeo - Bildquelle: Wikipedia / Central Intelligence Agency; Public Domain

Mike Pompeo – Bildquelle: Wikipedia / Central Intelligence Agency; Public Domain

Und wenn dann der Kriegshetzer, Ex-CIA-Chef und aktuelle US-Außenminister Mike Pompeo noch indirekt das Wort Frieden (USA wollen keinen Krieg mit dem Iran) in den Mund nimmt, dann werde ich doppelt und dreifach hellhörig:

US-Außenminister Mike Pompeo sagte, die Vereinigten Staaten streben angesichts der rasch wachsenden Spannungen zwischen den beiden Ländern keinen Krieg mit dem Iran an.

In Russland sagte Pompeo, die USA wollten, dass sich der Iran wie ein “normales Land” verhalte, würden aber reagieren, wenn seine Interessen angegriffen würden.

In der Zwischenzeit hat der oberste iranische Führer Ayatollah Ali Khamenei auch erklärt, dass es keinen Krieg mit den USA geben wird.

Letzte Woche haben die USA Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge an den Golf geschickt.

Die Spannungen haben sich nach einem Zwischenfall mit vier Tankern vor den Vereinigten Arabischen Emiraten am Sonntag weiter verschärft. Die US-Ermittler glaubten, der Iran oder von ihm unterstützte Gruppen seien beteiligt.

Es sind keine Beweise für die Rolle des Iran bekannt geworden, und Teheran, das jegliche Beteiligung bestreitet, hat eine Untersuchung gefordert.

(US Secretary of State Mike Pompeo has said the United States does not seek a war with Iran, amid rapidly growing tensions between the two countries.

Speaking in Russia, Mr Pompeo said the US was looking for Iran to behave like a “normal country” but would respond if its interests were attacked.

Meanwhile, Iran’s Supreme Leader Ayatollah Ali Khamenei has also said there will be no war with the US.

Last week, the US deployed warships and warplanes to the Gulf.

Tensions escalated even further after an incident with four tankers off the United Arab Emirates on Sunday, with US investigators believing Iran or groups it supports were involved.

No evidence of Iran’s role has emerged and Tehran, which denies any involvement, has called for an investigation.)

Quellen:
US does not seek war with Iran, says Mike Pompeo
Medien melden heftige Explosionen und Öl-Tanker-Brand in Fudschaira – Doch Behörden dementieren
Wikipedia – Mike Pompeo


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up