Iran: US-Kriegsministerium plant zusätzliche 5.000 Mann in den Nahen Osten zu verlegen

Soldaten - Bildquelle: Pixabay / Defence-Imagery; Pixabay Lisence

Soldaten – Bildquelle: Pixabay / Defence-Imagery; Pixabay Lisence

War die Begründung für den zweiten Irankrieg schon hanebüchen und eine reine Lüge, so dürften aktuell viele Menschen mehr als verwirrt sein, wenn es um den Iran und die US-Politik gegenüber Teheran geht. Die Vorstellung, dass die USA bis Ende des Jahres einen illegalen Krieg gegen den Iran vom Zaun brechen, verfestigt sich leider immer mehr.

Wobei mich diese Tatsache nicht im geringsten überrascht. Schon im April schrieb ich im Artikel Iran, Venezuela oder Nord-Korea: Wem wird Washington als nächstes den Krieg erklären?:

Viele sehen in einem Krieg mit dem Iran das wahrscheinlichste Szenario. Der von der CIA angeführte Staatsstreich, der zum Sturz des demokratisch gewählten Premierministers Mohammad Mosaddegh und der Einsetzung des Schahs Mohammed Reza Pahlevi 1953 führte, löste direkt 1979 die iranische Revolution aus. Jeder US-Präsident und jedes seiner Kabinette hat seit diesem Ereignis ausgetestet, in wie weit die US-Bevölkerung für einen neuen Konflikt mit dem Iran bereit ist. Bislang konnten sie die nie Menschen überzeugen, damit diese einen Krieg gegen Teheran befürworten würden; oder sie waren bislang schlicht zu sehr damit beschäftigen, in anderen Weltregionen unschuldige Staaten zu überfallen.

Jedoch sehen die IGE mit Trump eine Gelegenheit gekommen, ihre “Kriegsvorstellungen” umsetzen zu können, ohne dass es zu einem öffentlichen Aufschrei kommt, der ihrer Agenda schaden könnte. Trump wird in der Öffentlichkeit als konservativer, standhafter Nationalist und Populist gezeichnet, der sich vehement gegen den Globalismus stellen würde (obwohl sein Kabinett mit genau diesen Schattenkreaturen durchsetzt ist). Als Marionettenpräsident ist Trump die perfekte Waffe. Die IGE können jetzt Kriege beginnen ohne in irgendeiner weise ein Rational, eine Erklärung aufbauen zu müssen: sie können ganz einfach das entstehende Desaster dem “Populismus” anheften und den Konservatismus im Allgemeinen.

Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) benötigen kein Narrativ mehr, das in den Augen der Öffentlichkeit sinnvoll ist; es reicht vollkommen aus, Chaos zu erzeugen…

Das US-Verteidigungsministerium erwägt einen Antrag des US-Militärs, etwa 5.000 zusätzliche Truppen in den Nahen Osten zu entsenden, während die Spannungen mit dem Iran zunehmen, teilten zwei US-Beamte Reuters am Mittwoch mit.

Teheran und Washington eskalierten in diesem Monat die Rhetorik, nachdem US-Präsident Donald Trump beschlossen hatte, die iranischen Ölexporte auf Null zu senken und die US-Militärpräsenz im Golf zu verstärken, als Reaktion auf die von ihm ausgesprochenen iranischen Drohungen.

Die Beamten sprachen unter der Bedingung der Anonymität darüber, dass der Antrag vom US-amerikanischen Zentralkommando gestellt worden sei, fügten jedoch hinzu, dass nicht klar sei, ob das Pentagon den Antrag genehmigen würde.

Das Pentagon erhält und lehnt regelmäßig Anfragen nach zusätzlichen Ressourcen von US-amerikanischen Kampfführern auf der ganzen Welt ab.

(The U.S. Department of Defense is considering a U.S. military request to send about 5,000 additional troops to the Middle East amid increasing tensions with Iran, two U.S. officials told Reuters on Wednesday.

Tehran and Washington have this month been escalating rhetoric against each other, following U.S. President Donald Trump’s decision to try to cut Iran’s oil exports to zero and beef up the U.S. military presence in the Gulf in response to what he said were Iranian threats.

The officials, speaking on the condition of anonymity, said the request had been made by U.S. Central Command, but added that it was not clear whether the Pentagon would approve the request.

The Pentagon regularly receives – and declines – requests for additional resources from U.S. combatant commands throughout the world.)

Quellen:
Iran, Venezuela oder Nord-Korea: Wem wird Washington als nächstes den Krieg erklären?
Pentagon mulling military request to send 5,000 troops to Middle East: officials


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

1 Kommentar...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up